Freude auf den Bundesligastart

Lewandowski hadert trotz Hattrick: "Können vieles besser machen"

+
Erzielte einen Hattrick in der ersten Pokalrunde: Robert Lewandowski. 

Jena - Bayern München ist mühelos in die zweite DFB-Pokalrunde eingezogen. Nach dem 5:0 in Jena freut sich der Rekordmeister auf den Bundesligastart.

Selbst nach seinem Hattrick war Robert Lewandowski noch nicht zufrieden. "Wir können sicher vieles besser machen", sagte der Bundesliga-Torschützenkönig. Fußball-Rekordmeister Bayern München hatte beim lockeren 5:0 (3:0) in der ersten DFB-Pokalrunde bei Viertligist Carl Zeiss Jena zwar keinerlei Mühe, doch bis zum Liga-Auftakt am kommenden Freitag gegen Werder Bremen müsse man sich weiter verbessern.

So ganz konnte und wollte Lewandowski die Freude über seinen zweiten Dreierpack im Trikot der Bayern dann doch nicht verstecken. "Ich bin sehr glücklich über die ersten Tore der Saison. Jetzt freue ich mich auf den Start der Bundesliga", schrieb der 27-jährige Pole in der Nacht zu Samstag an seine 6,7 Millionen Follower bei Instagram.

Hummels kommt erst in der 2. Halbzeit

Lewandowski stellte mit seinen Toren (3., 34. und 43.) früh die Weichen zum Sieg, ehe auch Arturo Vidal (72.) und Mats Hummels (78.) jubeln konnten. Für Weltmeister Hummels war es der erste Pflichtspieltreffer für den Cupverteidiger. "Das ist ein schöner Bonus", sagte Hummels, der die Münchner auf dem richtigen Weg sieht: "Wir können noch nicht bei 100 Prozent sein, aber wir nähern uns dem an."

Dass Hummels gegen den überforderten, aber tapfer kämpfenden Regionalligisten nicht in der Startformation stand, sei für ihn derweil kein Problem gewesen. Nachdem der Einsatz im Supercup am Sonntag in Dortmund viel Kraft gekostet hatte, war das genau so abgesprochen. "Ich sollte maximal eine Halbzeit spielen, das war auch sehr vernünftig. So war es eine gute Dosierung", sagte Hummels.

Zweimal die 1: FCB überrollt Jena - Bilder

Fünf Tage nach dem 2:0 im Supercup in Dortmund geht es nach Ansicht des Innenverteidigers nicht nur bei ihm stetig bergauf. "Natürlich müssen die Abläufe noch verbessert werden, aber das hat sich schon besser angefühlt diese Woche", sagte Hummels, der jedoch auch anmerkte: "Man sieht, dass an Spielermaterial noch einiges bei uns fehlt."

In Arjen Robben, Kingsley Coman, Douglas Costa, Europameister Renato Sanches, Jerome Boateng, Xabi Alonso, Holger Badstuber und Thiago fehlen dem neuen Trainer Carlo Ancelotti aktuell gleich acht Stars. Trotzdem sagte der italienische Coach: "Die Vorstellung und die Einstellung waren insgesamt gut. Wir haben schnell getroffen und hatten eine gute Kontrolle über das Spiel."

FC-Bayern-Coach Ancelotti findet Frieden mit Jena

Und so fand Ancelotti auch endlich seinen Frieden mit Jena. Im Oktober 1980 hatte er als Spieler des AS Rom in Ostthüringen eine seiner bittersten Niederlagen erlebt, denn nach einem souveränen 3:0-Hinspielsieg schied Rom durch ein 0:4 noch spektakulär aus dem Europapokal der Pokalsieger aus. Das Spiel ist bis heute das größte in der Klubhistorie von Carl Zeiss. Gegen die Bayern hatte der dreimalige DDR-Meister jedoch nie den Hauch einer Chance.

Für den einzigen kleinen Aufreger des Abends sorgte Franck Ribéry, der mit einem Griff gegen den Kopf seines Gegenspielers Matthias Kühne negativ auffiel. Ancelotti bekam von der Aktion allerdings nichts mit. "Er hat nichts falsch gemacht", sagte der Coach. Zuletzt hatte sich der Franzose Ribéry gegen Dortmund schon einen unnötigen Ellbogenschlag geleistet und war dafür kritisiert worden.

SID

auch interessant

Meistgelesen

Arjen Robben gesteht: „Ich war froh, dass er drin war“
Arjen Robben gesteht: „Ich war froh, dass er drin war“
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
RB Leipzig? Hoeneß sendet Kampfansage
RB Leipzig? Hoeneß sendet Kampfansage
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?

Kommentare