Neuer Transferwirbel um Toptorjäger

Ab nach England? Lewa-Aussage lässt FC Bayern aufhorchen

+
Robert Lewandowski spricht über seine Zukunft, lässt aber weiterhin vieles im Unklaren.

München - Steckt dahinter wieder einer seiner Berater, oder hat Robert Lewandowski einfach nur sein Herz geöffnet? Eine Aussage des Torjägers vom FC Bayern wirbelt neuen Transferstaub auf.

Der FC Bayern hat die Spielchen der Berater von Robert Lewandowski satt. Immer wieder bringen diese ihren Klienten mit mehr oder minder subtilen Andeutungen bei anderen Vereinen ins Gespräch. Oft steckt aber nur die Absicht dahinter, die Verhandlungsposition des polnischen Torjägers zu stärken und mehr Geld rauszuschlagen.

Der FC Bayern in Person von Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge hatte erst kürzlich seinen Unmut über das fragwürdige Gebaren der Lewandowski-Berater geäußert und erklärt, man wolle diese Spielchen nicht mitspielen. Doch nun lässt der 27-Jährige mit einer Aussage gegenüber dem französischen Magazin France Football aufhorchen. Denn Lewandowski hat relativ offen Einblick in seine Zukunftsplanung gegeben - und einen Wechsel ins Ausland nicht ausgeschlossen.

Lewandowski deutet Wechsel nach England oder Spanien an

Sein großes Vorbild als Stürmer sei Thierry Henry gewesen. Der Franzose spielte unter anderem lange Zeit beim FC Arsenal in der Premier League und beim FC Barcelona in der spanischen Primera Division. "Vielleicht spiele ich irgendwann in England oder Spanien", sagte Lewandowski im Interview mit dem Fußballmagazin. Ein interessierter Klub aus England soll beispielsweise der FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp sein, den Lewandowski noch bestens aus gemeinsamen Dortmunder Zeiten kennt.

Beim FC Bayern läuft das aktuelle Arbeitspapier des Polen noch bis 2019. Meldungen, wonach es bereits eine Einigung über eine Ausweitung des Vertrages bis 2021 gebe, stimmen aber offensichtlich nicht. Der FC Bayern hatte diese entschieden dementiert. Und Lewandowski selbst sagt: "Wenn ich mich entscheide, meine Karriere in München fortzusetzen, dann weil ich Bayern als den idealen Klub ausgemacht habe, um ein neues Level zu erreichen und mehr Titel zu gewinnen."

So lange laufen die Verträge der Bayern-Stars

Die Zukunft Lewandowskis in München über 2019 hinaus ist also noch offen. Doch der deutsche Rekordmeister hat offensichtlich gute Karten im Transferpoker. Anders ist Lewandowskis folgende Aussage nicht zu deuten: "Wenn ich mich aber dazu entscheide, meine Karriere in München fortzusetzen, liegt das daran, dass es für mich der ideale Klub ist, um weitere Rekorde aufzustellen. Dass wir jede Saison mindestens das Halbfinale in der Champions League erreichen, imponiert mir sehr. Außer Barcelona, Real oder Atlético - wer kann das schon von sich behaupten?"

Auch in seiner polnischen Heimat hat der Klub von der Säbener Straße einen hohen Stellenwert. Lewandowski: "Bayern genießt eine enorme Popularität in Polen. Ich weiß nicht was meine Zukunft bringt, aber ich bin im Moment sehr glücklich bei den Bayern."

Klingt alles so, als wäre der FC Bayern nicht chancenlos, den Vertrag mit seinem Toptorjäger vorzeitig zu verlängern. Fakt ist aber auch: Mit zweideutigen und vor allem unterschiedlich interpretierbaren Aussagen sorgen nicht nur die Berater für Verwirrung, sondern auch Robert Lewandowski selbst.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

auch interessant

Meistgelesen

FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
RB Leipzig? Hoeneß sendet Kampfansage
RB Leipzig? Hoeneß sendet Kampfansage
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?
Hoeneß: „Vielleicht baut Trump ja ein neues 1860-Stadion“
Hoeneß: „Vielleicht baut Trump ja ein neues 1860-Stadion“

Kommentare