Alle Reaktionen zum bitteren Sieg gegen Atlético

Der Tag nach dem Aus: Huntelaar macht sich über Bayern lustig

+
Ein Sinnbild der Bayern-Trauer: Robert Lewandowski.

München - Der Albtraum für alle Fans ist wahr geworden: Der FC Bayern ist wieder mal im Halbfinale der Champions League gescheitert. Wir berichten über alle News und Entwicklungen am Tag nach dem bitteren Sieg gegen Atlético Madrid.

<<AKTUALISIEREN>>

+++ Torjäger Klaas-Jan Huntelaar vom Bundesligisten Schalke 04 hat sich via Twitter über die beiden verschossenen Elfmeter im Champions-League-Halbfinale zwischen Bayern München und Atlético Madrid (2:1) lustig gemacht. Zuletzt war der niederländische Nationalspieler selbst Opfer des Spotts von S04-Coach André Breitenreiter geworden, der nach Huntelaars letztem verschossenen Elfer meinte, dieser habe eine Quote "wie unser Zeugwart".

Huntelaar twitterte nach dem doppelten Strafstoß-Fauxpas in München am Dienstagabend: "Überall Zeugwart." Wenig später ergänzte der "Hunter": "Der letzte Tweet war übrigens nichts Persönliches gegen durch mich sehr geschätzte Enrico, Blümchen und Wolle! Bis morgen!" Gemeint waren die Zeugwarte der Königsblauen...

+++ Der verpasste Einzug des FC Bayern München ins Champions-League-Finale erleichtert Joachim Löw die Vorbereitung der deutschen Nationalmannschaft auf die Europameisterschaft. Der Bundestrainer kann für das Trainingslager in der Schweiz nun auch in vollem Umfang mit den Münchner Weltmeistern planen. 

Der vorläufige EM-Kader, den Löw am 17. Mai in Berlin bekanntgeben wird, bezieht am 23. Mai das Trainingslager in Ascona. Es dauert bis zum 3. Juni. Die Spieler von Bayern München und Borussia Dortmund sollen wegen des DFB-Pokalendspiels (21. Mai) einen Tag später anreisen. Das Champions-League-Endspiel findet am 28. Mai statt. Bei einer Finalteilnahme hätten die vier für die EM-Endrunde gesetzten Bayern-Akteure Manuel Neuer, Jérôme Boateng, Thomas Müller und Mario Götze einen Großteil der Vorbereitung und auch das erste von zwei Testspielen am 29. Mai in Augsburg gegen die Slowakei verpasst.

+++ Robert Lewandowski traf beim 2:1 gegen Atlético Madrid am Dienstag zum insgesamt 32. Mal in der Champions League, überholt damit den Spanier Fernando Morientes und ist nun alleiniger 13. in der ewigen Torjägerliste. Thomas Müller vergab in der ersten Halbzeit gegen die Madrilenen einen Foulelfmeter und verpasste es somit, sein Torekonto weiter auszubauen. Müller ist aber nach wie vor bester Deutscher auf Platz zwölf (36 Treffer).

An der Spitze zieht weiterhin Cristiano Ronaldo von Real Madrid einsam seine Kreise. Der Portugiese steht derzeit bei 93 Toren. Auf Platz zwei liegt Lionel Messi vom FC Barcelona. Der Argentinier erzielte bisher 83 Tore in der Königsklasse.

+++ Diego Simeone kann aber auch ganz anders: Für den FC Bayern gab's nach dem Spiel ein ganz großes Kompliment.

+++ Warum sind eigentlich Franck Ribéry und Atlético-Trainer Diego Simeone gestern aneinander geraten? Immerhin landete die Hand des Argentiniers im Gesicht des Franzosen. Wir klären auf.

+++ Auch etwas tröstend ist vielleicht für den einen oder anderen Fan die TV-Kritik unseres Kolumnisten Jörg Heinrich. Der hat das Ausscheiden des FC Bayern gestern nämlich, wie so viele, im Fernsehen gesehen. Und hat sich die übertragenden Sender ZDF und Sky zur Brust genommen.

FC Bayern gegen Atlético: Bestmarke fürs ZDF

+++ Das Halbfinal-Rückspiel zwischen Bayern München und Atlético Madrid hat dem ZDF eine Saisonbestmarke für die Champions-League beschert. 12,2 Millionen Zuschauer sahen am Dienstag im Schnitt den 2:1-Sieg des deutschen Rekordmeisters, der Marktanteil lag bei 37,6 Prozent.

Das ZDF verpasste allerdings den Vorjahres-Rekord: Damals sahen 13,46 Millionen Fans das 0:3 der Bayern im Halbfinal-Hinspiel beim FC Barcelona im öffentlich-rechtlichen Sender. Die Champions-League-Spiele werden parallel auch vom Bezahlsender Sky live übertragen.

Bayern-Aus in der Champions League: Ein Einser, drei Zweier

+++ Ein schönes Trostpflaster sind für den FC Bayern immerhin die fetten Einnahmen, die man durch die Halbfinal-Teilnahme an der Champions League heuer generieren konnte. Hier können Sie sehen, wieviel Geld die Uefa auf das Konto der Roten überweisen muss.

+++ Es hat mal wieder nicht gereicht: Auch im dritten (und letzten) Jahr unter Trainer Pep Guardiola ist der FC Bayern München im Halbfinale der Champions League ausgeschieden. Nach Real Madrid (2014), dem FC Barcelona (2015) war es mit Atlético Madrid erneut eine spanische Mannschaft, die den Münchnern die Grenzen aufzeigte. Trotz starker Leistung und einer großen Anzahl an Chancen langte es nur zu einem 2:1-Sieg - zu wenig nach dem 0:1 in Madrid in der vergangenen Woche. Wir berichten am Donnerstag in unserem Ticker über alle Entwicklungen, Reaktionen und Geschichten rund um das Ausscheiden der Bayern.

"Guardiola versagt in seiner Mission": Pressestimmen zum Halbfinale

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

FC Bayern Pressestimmen

FC Bayern Video

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Ribéry: Bayern vielleicht nicht mein letzter Klub
Ribéry: Bayern vielleicht nicht mein letzter Klub
Gute Nachrichten von Boateng - schlechte von Hummels 
Gute Nachrichten von Boateng - schlechte von Hummels 
Das sagt Lewandowski über seine neue Freistoß-Gabe
Das sagt Lewandowski über seine neue Freistoß-Gabe
Baby-News überraschte FCB-Stars - Müller sorgt für Lacher
Baby-News überraschte FCB-Stars - Müller sorgt für Lacher

Kommentare