Nach der Länderspielpause

Bayern-PK vor Frankfurt-Spiel: Ancelotti erklärt die Mini-Krise

+
Will in Frankfurt zurück in die Erfolgsspur: Carlo Ancelotti steht mit dem FC Bayern vor einer heiklen Aufgabe.

München - Am 7. Bundesliga-Spieltag gastiert der FC Bayern bei Eintracht Frankfurt. Carlo Ancelotti will sich diesmal noch nicht in die Karten schauen lassen. Die PK zum Nachlesen.

+++ 12:48 Uhr: So, das war's von der PK. Das anschließende Training dürfte also sehr entscheidend im Hinblick auf die Partie in Frankfurt sein.

+++ 12:47 Uhr: Gleiches gilt für Vidal, der erst am Donnerstag vom Nationalteam zurückgekehrt ist.

+++ 12:46 Uhr: Nun geht's um Martinez: "Er hat noch leichte Probleme und in dieser Woche individuell trainiert. Da weiß ich erst nach dem heutigen Training mehr."

+++ 12:44 Uhr: Der Frage nach der Aufstellung weicht Ancelotti aus: "Ich muss erst das Training heute abwarten. Lewandowski konnte beispielsweise gestern nicht trainieren. Da müssen wir abwarten."

+++ 12:43 Uhr: Robben ist wieder fit: "Er hat in dieser Woche mittrainiert und ist bereit für Frankfurt." Ähnliches gilt für Badstuber: "Er ist eine Option für den Kader. Ich muss noch entscheiden, ob er mit in den Flieger steigt."

+++ 12:42 Uhr: Eine kurze Einschätzung der ersten Saison-Wochen: "Ich bin echt zufrieden. Aber wir können uns noch steigern - gerade nach den jüngsten Spielen."

+++ 12:41 Uhr: Hetzt geht's um Müller: "Er kann vorne fast alle Positionen spielen - zwischen den Linien und als Mittelstürmer. Nur als Flügelspieler sehe ich ihn nicht."

+++ 12:40 Uhr: Zum Thema Ribéry sagt Ancelotti: "Ich sehe da kein Problem, denn ich vertraue ihm. Er ist ein sehr wichtiger Spieler. Ich weiß, was er auf dem Platz kann und bin sehr glücklich mit ihm."

+++ 12:38 Uhr: Nun erklärt er die Wichtigkeit der kommenden Partie: "Wir wurden nach den jüngsten Spielen kritisiert - und das zurecht. Diese Kritik kann uns helfen, weil uns das motivieren kann. Wir wissen, was wir falsch gemacht haben."

+++ 12:37 Uhr: Weitere Fragen zu Green beantwortet Ancelotti nicht so gern: "Nur soviel: Wir werden ihn vielleicht bald auf dem Platz sehen. Ich sehe ihn im Angriff."

+++ 12:35 Uhr: Seine Erklärung für die Mini-Krise vor der Länderspielpause: "Einige Spieler waren müde. Aber ich gehe davon aus, dass sie in Frankfurt wieder mit hoher Intensität spielen werden - wie zu Saisonbeginn."

+++ 12:35 Uhr: Er erwartet von seiner Mannschaft "eine Intensität, wie wir sie zuletzt nicht hatten".

+++ 12:34 Uhr: Einen Blick in die Aufstellung gewährt er diesmal nicht: "Es gibt einige Spieler, die gestern nicht richtig trainieren konnten. Aber heute sollte das anders aussehen."

+++ 12:33 Uhr: Der Italiener macht Green Hoffnungen auf einen Einsatz: "Er hat die Möglichkeit, zum Einsatz zu kommen." Der US-Amerikaner wird am Samstag auf jeden Fall im Kader stehen.

+++ 12:31 Uhr: Nun äußert er sich zur Länderspielpause: "Wir haben nur fünf Spieler im Training gehabt. Das war nicht einfach - aber es ist für uns normal."

+++ 12:30 Uhr: Ancelotti spricht über den Gegner: "Frankfurt hat die letzten drei Heumspiele gut gespielt. Es wird schwierig für uns.

Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker der Pressekonferenz mit Bayern-Trainer Carlo Ancelotti vor dem Auswärtsspiel am Samstag ab 15:30 Uhr bei Eintracht Frankfurt. Der Italiener steht ab 12:30 Uhr Rede und Antwort. Es wird spannend, welche Aufstellungs-Details Ancelotti am Tag vor der Partie verraten wird. Die Nationalspieler sind ohne größere Blessuren von den Auswahl-Teams zurückgekehrt. Einzig um Javi Martinez, der die Reise zur spanischen Nationalelf wegen Adduktorenbeschwerden absagen musste, müssen die Roten bangen.

Nach zuletzt zwei Partien ohne Sieg - dem 0:1 in der Champions League bei Atlético Madrid und dem 1:1 gegen den 1. FC Köln - will der Rekordmeister zurück in die Erfolgsspur. Trotz des jüngsten Ausrutschers beträgt der Vorsprung auf die zweitplatzierte Hertha aus Berlin drei Zähler. Borussia Dortmund, am Freitagabend Gastgeber des Hauptstadtklubs, liegt als Dritter sogar vier Zähler zurück.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

auch interessant

Meistgelesen

1860-Investor Ismaik droht Hoeneß und dem FC Bayern
1860-Investor Ismaik droht Hoeneß und dem FC Bayern
Robben verrät: Dieser Spieler ist der unordentlichste FCB-Profi
Robben verrät: Dieser Spieler ist der unordentlichste FCB-Profi
Krise beim FC Bayern? Das denkt Atlético-Trainer Simeone
Krise beim FC Bayern? Das denkt Atlético-Trainer Simeone
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei

Kommentare