FC Bayern in Doha

Trainingslager im Ticker: Bayern wieder hinterm Vorhang

+
Auch in Doha hat Pep einen großen Vorhang aufspannen lassen.

Doha/München - Der FC Bayern bereitet sich im Trainingslager 2016 von Doha auf die Rückrunde und für die Jagd auf das Triple vor. Verpassen Sie nichts in unserem Live-Ticker vom Sonntag.

+++ Ticker aktualisieren +++

+++ Mittlerweile sind die Profis auch fertig mit der Abendleibesübung. Den Feierabend feiert Thiago gebührend mit einem Selfie vom Golfcar mit seinen Kollegen Vidal, Rafinha und Douglas Costa. Für die Bayern-Spieler geht es ins Hotel zurück, wo Regeneration auf dem Plan steht.

+++ Die Bayern sind in der zweiten Trainingseinheit. Die Übungen unter Fluchtlicht sind wie immer unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Keine Bilder, keine Journalisten, nur Pep und das Team. Das Feintuning muss stimmen.

+++ Über Christian Früchtl hat Manuel Neuer heute bereits positiv gesprochen. Auch die anderen Youngster hinterlassen einen guten Eindruck, wie Philipp Lahm erklärte.

+++ Der heutige Tag in Bildern:

Bayern in Doha: Alaba macht den Schweiger

+++ Aktuell läuft die zweite Einheit. Aber wie schon in den Tagen zuvor, findet die hinter dem Vorhang statt.

+++ Der FC Bayern ist überall. Kaum betritt man die Villagio-Mall, sind Thomas Müller und Co. zu sehen. Das liegt diesmal aber vor allem daran, dass er und Xabi Alosno heute zum Meet and Greet da waren.

+++ Wie gewohnt die Zusammenfassung unserer Reporter.

+++ Apropos Welt-Torhüter: "Das ist eine ganz besondere Auszeichnung, das Größte für einen Torwart."

+++ Das Achtelfinale in der Champions League gegen Juve bezeichnet der Welt-Torhüter als "Kracher. Aber ich mag solche Spiele. Wir müssen da voll auf der Höhe sein."

+++ Manuel Neuer über Nachwuchs-Keeper Früchtl übrig: "Er ist anderthalb Köpfe größer als ich mit 15. Er hat Talent. Er ist sehr aufmerksam, versucht viel zu lernen. Es macht Spaß, mit ihm zu trainieren. Wohin seine Reise geht, kann man noch nicht sagen.

+++ Fliegender Wechsel. Weiter geht es mit Manuel Neuer.

+++ Pep ob seines baldigen Abschieds nur noch auf Sparflamme? Mitnichten! Boateng stellt klar: "Ihm ist nichts anzumerken. Er war vom ersten Tag an ehrgeizig und wird es bis zum letzten Tag bleiben."

+++ Boateng ist mittlerweile der Abwehrchef bei den Bayern. Wobei er das Wort eigentlich gar nicht mag., Abteilungsleiter Defensive. "Das klingt besser", sagt er.

+++ Wenn es gegen Juve geht, gibt es auch ein Wiedersehen mit Ex-Teamkollege Mario Mandzukic. "Das Duell mit ihm wird sicher gut und intensiv", meint Boateng. Er wird heiß sein."

+++ Der Innenverteidiger zieht ein erstes Zwischenfazit: "Wir haben gut gearbeitet, intensiv trainiert und einen guten Grundstein für Rückrunde gelegt."

+++ So, die Medienrunden stehen an. Den Anfang macht Jerome Boateng.  

+++ Der Spaß darf natürlich auch nicht zu kurz kommen. Das passiert, wenn David Alaba den Snapchat-Kanal des FC Bayern übernimmt:

+++ Große Ehre für Robert Lewandowski: Der Torjäger der Bayern ist in seinem Heimatland Polen als erster Fußballer seit 33 Jahren zum Sportler des Jahres gewählt worden. Da sagen auch wir: Herzlichen Glückwunsch!

+++ Auch heute gibt es übrigens wieder eine Medienrunde. Diesmal stellen sich Manuel Neuer und Jerome Boateng den Fragen der Journalisten vor Ort. Wir informieren natürlich auch darüber an dieser Stelle!

+++ Ribéry und Benatia schuften weiter hart für ihr Comeback - derzeit überwiegend im Kraftraum.

+++ Arjen Robben war froh, endlich wieder dabei gewesen zu sein nach seiner Grippe. "Ich war vier Tage fast nur im Hotelzimmer, das ärgert mich", sagte der Niederländer. Aber für den Rückrunden-Auftakt gegen Hamburg sei er "guter Dinge".

+++ Die erste Einheit ist beendet.

+++ Gleich haben sie es geschafft: Eine Runde Dehnen noch.

+++ Schön zu sehen: Arjen Robben ist wieder am Ball. 

+++ Währenddessen auf dem Platz eine Art Stationen-Training. Die drei Stationen: 1. Eine Art Kreis mit drei Mannschaften. 2. Ein Spiel auf vier kleine Tore. 3. Spielform mit Abschluss auf die Keeper. Und generell ist viel Zug drin. Pep ist sogar schon ganz heiser.

+++ Auch Fans in Katar kennen das Liedgut des FC Bayern:

Khalid, ein Fan des FC Bayern im Trainingslager in Doha.

Gestatten: Khalid, 22, aus Katar. Sein Papa war schon immer Fan des FC Bayern - und was für den Vater gilt, gilt auch für den Sohn. Sein Lieblingsspieler ist Thomas Müller. Sein Traum: Einmal ein Spiel live in der Allianz Arena verfolgen. Die Gesänge hat er jedenfalls schon drauf!

Posted by FC Bayern News on Sonntag, 10. Januar 2016

Begehrte Fans...

+++ Einige Fans begleiten den FC Bayern überall hin - so auch Michael, Thorsten und "I" aus China, der in Hamburg lebt. "Es ist ein Traum, hier zu sein", erklärt uns Michael. Und "I" klärt auf: "Der FC Bayern wird in China immer populärer." Das ist das Trio in Katar aber auch: Fotos mit ihnen sind fast begehrter als mit den FCB-Stars...

+++ So, nach dem Aufgalopp geht es weiter mit Sprints.

+++ Auch Franck Ribéry mischt heute mit.

+++ Während seine Kollegen aktuell auf dem Platz schwitzen, hat Mario Götze seine erste Einheit - bestehend aus Kraftraum und Laufen - bereits hinter sich.

+++ Jetzt läuft auch die Einheit auf dem Rasen.

+++ Das sieht doch gut aus: Auch David Alaba mit von der Partie.

Die Folgen des Windes in Doha.

+++ Kurzer Blick auf's Wetter in Doha: Heute ist es etwas angenehmer als gestern, es weht ein angenehmer Wind. Nun ja, vielleicht auch etwas mehr als das. Eine Bande musste schon darunter leiden. Deswegen wurde auch der Fanbanner abgehängt.

+++ Auch die anderen Stars wie Robert Lewandowski und Sebastian Rode marschieren los. Die erste Einheit des Tages beginnt allerdings im Fitnessraum.

+++ So, und nun geht es auch schon zum Training - und wen sehen wir da? Arjen Robben macht sich auf den Weg. Der Niederländer scheint wieder dabei zu sein.

Pep mit den Scheichs beim Tennis.

+++ Bevor die Stars aus dem Hotel kommen, schauen wir wie jeden Morgen in die örtliche Presse. Und siehe da: Pep, Pep - überall Pep! Na gut, fast überall! Schließlich waren der Katalane und die meisten seiner Spieler Zeuge, wie Novak Djokovic beim ATP-Turnier in Doha den hinter ihm an Nummer zwei gesetzten Spanier Rafael Nadal in 73 Minuten mit 6:1, 6:2 entzauberte. Pep schaffte es dabei in die gleiche Loge wie Scheich Tamim bin Hamad Al Thani.

+++ Einen schönen guten Morgen! Wir schreiben Tag fünf im Trainingslager des FC Bayern in Doha. Gleich geht es los mit der ersten Einheit des Tages.

Vorbericht

Am fünften Tag im Trainingslager 2016 in Doha kommen die Stars des FC Bayern ins Schwitzen. Nach dem trainingsfreien Samstag bittet Trainer Pep Guardiola wieder zu zwei Einheiten auf den Rasen. Die erste ist wie immer öffentlich, die zweite nicht.

Dabei ist es jedoch nicht so, dass die Münchner gestern untätig waren. Einige legten Sonderschichten ein, und Mario Götze klärte auf, was es mit den Gerüchten um einem möglichen Winter-Wechsel zum FC Liverpool auf sich habe - nämlich gar nichts! Am Abend besuchten dann einige Spieler noch das ATP-Finale zwischen Novak Djokovic und Rafael Nadal.

Alles wichtige vom vergangenen Trainingstag der Bayern können Sie in unserem FC-Bayern-Trainingslager-Ticker vom Samstag (9. Januar) nachlesen.

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Boateng verpasst eigenen Stürmern einen Denkzettel
Boateng verpasst eigenen Stürmern einen Denkzettel
Gründe für Bayern-Pleite: "Ideenlos, zu wenig Einsatz"
Gründe für Bayern-Pleite: "Ideenlos, zu wenig Einsatz"
FC Bayern missglückt Revanche bei Atlético
FC Bayern missglückt Revanche bei Atlético
Hoeneß bewundert Lahm: "Parallelen zu meinen Anfängen"
Hoeneß bewundert Lahm: "Parallelen zu meinen Anfängen"

Kommentare