Dritter Zugang oder heiße Luft?

Wirbel um EM-Star: Wechsel zu Bayern laut Bericht vor Abschluss

+
Vedran Corluka (l.), hier im Zweikampf mit Mario Gomez bei einem Europa-League-Spiel.

München - Mit Mats Hummels und Renato Sanches hat der FC Bayern schon zwei echte Kracher verpflichtet. Der dritte Zugang für die neue Saison steht nun wohl vor dem Abschluss.

Zwischenzeitlich sah es so aus, als ob die Transfer-Bemühungen des FC Bayern mit den Verpflichtungen von Mats Hummels (aus Dortmund) und Renato Sanches (von Benfica) abgeschlossen seien. Auch Äußerungen von Carlo Ancelotti deuteten darauf hin. Doch bereits diese Woche hieß es, dass doch noch einer oder mehrere neue Spieler kommen könnten.

In Sachen Vedran Corluka (30) geht's nun weiter heiß her. Der kroatische Innenverteidiger, aktuell noch bei Lokomotiv Moskau unter Vertrag, ist schon seit einigen Tagen in München im Gespräch. Bei der EM, wo er in allen vier Spielen über die volle Distanz ran durfte, hat er sich mit Kroatien ja gegen Portugal im Achtelfinale verabschiedet. Und kann sich nun um seine Zukunft kümmern.

Unter der Woche vermeldete die kroatische Zeitung Vecernji, dass über einen Wechsel nach München Einigkeit herrsche. Nach Informationen der tz konnte davon jedoch nicht die Rede sein. Viel Lärm um nichts, das war zumindest der Stand vom Dienstag.

Doch Vecernjilässt nicht locker. Und jetzt auch noch Bosko Zupanovic zu Wort kommen. Er sei der Berater des Innenverteidigers. "Der Transfer ist noch nicht fix, und ich möchte nicht vorgreifen", so Zupanovic. "Allerdings kann ich bestätigen, dass die Vereine in den Verhandlungen weit fortgeschritten sind, und ich habe als sein Berater die Konditionen bei den Bayern ausgehandelt." Bis zum 10. Juli falle eine endgültige Entscheidung, so Zupanovic. Der zudem verrät, dass die Bayern-Scouts Corluka bei der EM genau unter die Lupe genommen hätten. Und auch noch erklärt, dass die Ablösesumme wohl höher sein werde als die sieben Millionen Euro, die zuletzt im Raum standen.

Dem Bericht zufolge sei Corluka beim FC Bayern als Innenverteidiger Nummer drei hinter Mats Hummels und Jerome Boateng eingeplant, wenn Medhi Benatia den Verein verlassen sollte. Dann gibt es ja auch noch Holger Badstuber, der einmal mehr am Gesunden ist. Und auch Javi Martinez, David Alaba und Joshua Kimmich können bekanntlich auf der Innenverteidiger-Position spielen. Besteht dort am Ende ein Überangebot? Besser als ein Unterangebot wie im Frühjahr wäre dies allemal.

Dennoch bestehen berechtigte Zweifel: Nach tz-Informationen vom Dienstag war das Thema keineswegs so heiß, wie es gekocht wurde. Ob sich daran inzwischen wirklich was geändert hat? Oder soll mit den kroatischen Medienberichten schlichtweg der Marktwert des Spielers in die Höhe getrieben werden?

lin

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

So sehen Sie FC Bayern gegen FSV Mainz 05 live im Free-TV und im Live-Stream
So sehen Sie FC Bayern gegen FSV Mainz 05 live im Free-TV und im Live-Stream
In welchem Hotel ist Atlético Madrid? Hier treffen Sie die Stars
In welchem Hotel ist Atlético Madrid? Hier treffen Sie die Stars
Uli Hoeneß wieder Präsident des FC Bayern: Riesige Mehrheit in JHV
Uli Hoeneß wieder Präsident des FC Bayern: Riesige Mehrheit in JHV
Bernat verrät: Darum lief es bei mir letzte Saison nicht
Bernat verrät: Darum lief es bei mir letzte Saison nicht

Kommentare