Meisterparty nicht im Bayerischen Rundfunk

Übertragung gestoppt! Das sagt der FC Bayern zum Knatsch mit dem BR

München - Knatsch zwischen dem FC Bayern und dem Bayerischen Rundfunk: Der Sender hat die Übertragung der Double-Feier kurzfristig abgeblasen. Der Rekordmeister hat sich am Nachmittag auch geäußert.

Update: Jetzt hat sich auch Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge über den Zoff geäußert. Außerdem gibt es Vermutungen, warum der FC Bayern auf leichte Distanz zum BR gegangen ist. Der Ursprung könnte in der BR-Übertragung der Meisterfeier vor einer Woche liegen ...

Die Vorgeschichte

Eigentlich überträgt der BR ja traditionell die Titel-Feierlichkeiten des FC Bayern vom Marienplatz. Nicht so am Sonntag. Wie aus einem Tweet des BR hervorging, gab es Knatsch: "Wegen einer nicht erfüllbaren finanziellen Forderung des FCB können wir die Feier nicht übertragen", heißt es darin.

Stattdessen gab es beim BR ab 14.30 Uhr die Sendung "Tiere vor der Kamera" und ab 15.15 Uhr dann "Weiß blau - Entlang der Frankenwaldhochstraße - der Norden".

Bilder: So wild feierten die Bayern auf dem Marienplatz

Bei Facebook erntete der FC Bayern umgehend Kritik von den eigenen Fans. "Nix für ungut, aber was ist das bitte für eine reudige Aktion, so viel Geld für die TV-Übertragung zu verlangen, dass der BR es nicht zahlen will?", so Dennis N. auf der offiziellen Seite des Vereins. "Stehe immer hinter dem FCB aber das hätte echt nicht sein müssen."  Manuela G. sieht's genauso: "Für was muss man da Geld verlangen.... Ihr macht's des für eure Fans .... Die auch keine Kosten und Mühen scheuen, für euch da zu sein.... Eigentlich gleich mal ein paar Geisterspiele.... Bin megaenttäuscht."

Etwas mehr Licht ins Dunkel brachte der FC Bayern gegen 15.45 Uhr. Denn der Rekordmeister twitterte seinerseits eine Stellungnahme und schreibt von "Irritationen".

"In der Vorbereitung der Sieges-Feier hat der FC Bayern den Bayerischen Rundfunk (BR) gebeten, sich an den Kosten - überwiegend für Sicherheit - in Höhe von etwa 300.000 Euro zu beteiligen", so der Verein. "Weil der BR das unmissverständlich ausschloss, hat der FC Bayern sich mit dem Sender Sport 1 über Live-Bilder vom Rathaus verständigt."

Nach Informationen von SZ-München-Ressortleiterin Nina Bovensiepen sollte der Bayerische Rundfunk 150.000 Euro zahlen.

Der FC Bayern ergänzt: "Zudem ist über die Online-Plattformen des FCB (Youtube, Facebook) und über diverse Drittanbieter sicher gestellt, dass die gesamte Double-Feier umfassend live ausgestrahlt wird."

Tatsächlich gab es die Double-Feier auch auf unserem Portal im Live-Stream. Warum ausgerechnet nur der Bayerische Rundfunk zur Kasse gebeten werden sollte und die anderen Medien nicht, bleibt im Unklaren.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

lin 

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Griezmann und Bayern: Kommt es zum Transfer-Hammer?
Griezmann und Bayern: Kommt es zum Transfer-Hammer?
Gute Nachrichten von Boateng - schlechte von Hummels 
Gute Nachrichten von Boateng - schlechte von Hummels 
Das sagt Lewandowski über seine neue Freistoß-Gabe
Das sagt Lewandowski über seine neue Freistoß-Gabe
FC Bayern legt den Fokus jetzt voll auf die Liga
FC Bayern legt den Fokus jetzt voll auf die Liga

Kommentare