Zahl der Befürworter steigt

Hoeneß-Comeback? "Die Sympathien sind unglaublich"

+
Uli Hoeneß (r.) kommt wieder regelmäßig zu den Spielen des FC Bayern, Helmut Markwort (l.) würde ein Comeback des Ex-Präsidenten befürworten.

München - Nach wie vor hält sich Uli Hoeneß bedeckt, was seine zukünftige Stellung beim FC Bayern angeht. Die Stimmen, die eine Rückkehr des Ex-Präsidenten in sein einstiges Amt befürworten, mehren sich.

Seine Aufgabe als Glücksbringer füllt Uli Hoeneß bereits prächtig aus. Der Ex-Präsident des FC Bayern reiste mit dem FCB-Tross zum Viertelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen Benfica Lissabon - und trug als Talisman seinen Teil dazu bei, dass sich der deutsche Rekordmeister souverän gegen die Portugiesen durchsetzte. Die erste Reise nach seiner Zeit im Gefängnis bezeichnete Hoeneß hinterher als "wunderschönes Erlebnis".

Markwort: "Die Leute warten nur darauf, dass Hoeneß zurückkommt"

Es ist davon auszugehen, dass Hoeneß auch künftig die Bayern hin und wieder auf ihren Auswärtsreisen begleiten wird. Die Frage, die nach wie vor unbeantwortet ist, lautet: in welcher Funktion wird Hoeneß künftig dabei sein? Als verdienter Ex-Spieler und -Funktionär? Oder wieder auf Führungsebene aktives Mitglied? Wird er in das Amt des Präsidenten beim deutschen Rekordmeister zurückkehren?

Noch hat sich Hoeneß Bedenkzeit erbeten, im Sommer soll dann seine Entscheidung fallen beziehungsweise öffentlich gemacht werden. Helmut Markwort, Mitglied des Verwaltungsbeirates beim FC Bayern, sieht das Feld für eine Rückkehr bestellt. "Im Juli wird er sich entscheiden. Wenn ich die Stimmung hier spüre, dann warten die Leute nur darauf, dass er sagt, er sei bereit", sagte Markwort am Rande des DFB-Pokal-Halbfinales gegen Werder Bremen bei Sky.

"Fantastisches Comeback, für jemanden, der so einen Fehler gemacht hat"

Sollte Hoeneß sich in diese Richtung äußern, stünde einem Comeback des 64-Jährigen an der Vereinsspitze nichts mehr im Weg. "Wenn er sagt, dass er bereit ist, dann wird ihn der Verwaltungsbeirat vorschlagen und dann wird er im November mit einem Triumph von den Mitgliedern wiedergewählt", so Markwort.

Der Focus-Herausgeber ist fasziniert von der Euphorie, die der wegen Steuerhinterziehung verurteilte Hoeneß bei den Leuten hervorruft. "An mich werden so viele Sympathiekundgebungen für Uli Hoeneß herangetragen, das ist unglaublich. Für jemanden, der so einen Fehler gemacht hat, ist das ein fantastisches Comeback", findet Markwort.

Steuer-Affäre Hoeneß - eine Chronologie

Es wird nicht mehr lange dauern, bis sich Hoeneß öffentlich erklärt. Auch wenn seine Zeit hinter Gittern Spuren hinterlassen hat - eigentlich ist es kaum vorstellbar, dass Hoeneß nicht auf den Präsidentenstuhl zurückkehrt.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

auch interessant

Meistgelesen

FC Bayern München: Die möglichen Gegner im Achtelfinale der Champions League
FC Bayern München: Die möglichen Gegner im Achtelfinale der Champions League
Bayerns Rückkehr zum 4-3-3: Darum ist Vidal der Schlüsselspieler
Bayerns Rückkehr zum 4-3-3: Darum ist Vidal der Schlüsselspieler
Boateng: Eine gute und eine weniger gute Nachricht
Boateng: Eine gute und eine weniger gute Nachricht
Winter-Transfers: Die Bayern-Streichliste
Winter-Transfers: Die Bayern-Streichliste

Kommentare