Hummels und Sanches kommen

Bayerns Transfer-Double: Als hätte Pep es geahnt ...

+
Renato Sanches.

München - Renato Sanches und Mats Hummels verstärken künftig den FC Bayern. Damit geben die Roten auf einen Schlag gleich über 70 Millionen Euro aus. Damit stechen die Münchner einmal mehr die Konkurrenz aus.

Als ob es Pep gewusst hätte. Kurz vor dem Hinspiel im CL-Viertelfinale gegen Benfica Lissabon sagte Bayerns Noch-Trainer: „Mal sehen, wie lange dieser Junge noch für Benfica spielt. Er ist eines der größten Talente Europas.“ Die Rede war von Renato Sanches. Jetzt ist es fix: Eines der begehrtesten Juwele, das auch Klubs wie Real, Barça oder United auf dem Zettel hatten, wechselt zum FCB. So wie Mats Hummels auch. Zehn Tage vor dem ersehnten Pokal-Double machen die Bayern also schon mal das Transfer-Double perfekt.

Sanches, dynamischer und zweikampfstarker Mittelfeldmann, sowie Hummels, Borusse und Weltmeister-Innenverteidiger. Der Portugiesefür 35 Millionen Euro Ablöse (plus Bonuszahlungen, sollte der 18-Jährige in die Weltelf berufen oder zum Weltfußballer gekürt werden) und ausgestattet mit einem Kontrakt bis 2021, der gebürtige Münchner für 35 bis 38 Millionen Euro und ebenfalls bis 2021. So schaut’s also aus, wenn der Rekordmeister mal die Kreditkarte zückt. 70 Millionen an einem Tag, das ist in etwa der fünffache Saisonetat von Darmstadt 98.

Hummels einer der besten Innenverteidiger der Welt"

Robert Lewandowski und Mats Hummels sind künftig wieder Teamkollegen.

„Wir freuen uns, dass sich Mats Hummels für den FC Bayern entschieden hat“, sagte Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge. „Mats ist einer der besten Innenverteidiger der Welt, mit ihm können wir die Qualität unserer Mannschaft nochmals steigern.“ Und die des BVB nach den Transfers von Götze und Lewandowski nochmals schmälern. Im Westen gab man sich ob der erneuten Shoppingtour der Münchner im Signal-Iduna-Park aber professionell. Borussen-Boss Hans-Joachim Watzke: „Wir resektieren Mats’ Entscheidung und wünschen uns für ihn und den BVB, dass er während seiner letzten Wochen in Schwarzgelb jene Anerkennung erfährt, die er verdient, und Dortmund mit dem DFB-Pokal in Händen verlässt. Ich möchte betonen, dass er sich uns gegenüber zu jedem Zeitpunkt offen und fair verhalten hat.“

Hummels selbst sagte: „Ich war immer stolz und bin es noch, das BVB-Trikot zu tragen und Teil dieser außergewöhnlichen Mannschaft zu sein. Bevor ich im Sommer in meine Heimatstadt zurückkehre, haben wir alle noch ein großes, gemeinsames Ziel: erneut den DFB-Pokal nach Dortmund zu holen. Dafür werde ich genauso wie meine Mitspieler alles geben. Von ganzem Herzen bedanke ich mich für diese lange und wunderbare Zeit in Schwarzgelb.“

Auf die nun gemeinsam mit Renato Sanches eine noch wunderbarere Zeit in der Landeshauptstadt folgen soll. „Renato Sanches wurde bereits über einen längeren Zeitraum beobachtet“, so Rummenigge über den 18-jährigen Durchstarter, der gestern den Medizincheck und die Vertragsunterschrift (im Adidas-Shirt!!) hinter sich brachte. „Wir sind glücklich, ihn trotz namhafter internationaler Konkurrenz für unseren Kader verpflichtet zu haben. Er ist ein dynamischer, zweikampfstarker und technisch versierter Mittelfeldspieler, der unsere Mannschaft weiter verstärken wird.“ So wie vielleicht auch ein gewisser Sandro Wagner, Ex-Bayern-Eigengewächs in Diensten des SV Darmstadt, der laut SZ Bayerns nächster Streich werden könnte. Was dafür spricht? Seine 14 Tore für die Lilien. Und sein Berater: Karl-Heinz Rummenigges Sohn Roman.

José Carlos Menzel López

auch interessant

Meistgelesen

1860-Investor Ismaik droht Hoeneß und dem FC Bayern
1860-Investor Ismaik droht Hoeneß und dem FC Bayern
So sehen Sie FC Bayern gegen Atletico Madrid heute live im TV und Live-Stream
So sehen Sie FC Bayern gegen Atletico Madrid heute live im TV und Live-Stream
Wegen Ismaik-Post: Müssen die Bayern jetzt zittern?
Wegen Ismaik-Post: Müssen die Bayern jetzt zittern?
Winter-Transfers: Die Bayern-Streichliste
Winter-Transfers: Die Bayern-Streichliste

Kommentare