Wirbel um Zukunft des Bayern-Youngsters

Hat Hojbjerg einen neuen Klub? Verwirrung um Internet-Eintrag

+
Pierre-Emile Hojbjerg ist noch bis Saisonende vom FC Bayern an den FC Schalke 04 ausgeliehen.

München - Pierre-Emile Hojbjerg steht beim FC Bayern unter Vertrag und ist derzeit an Schalke 04 ausgeliehen. Ein merkwürdiger Internet-Eintrag könnte ein Fingerzeig für die Zukunft des Dänen sein. Ist er Teil des Renato-Sanches-Deals mit Benfica Lissabon?

Sorgen muss sich Pierre-Emile Hojbjerg erst mal keine machen. Der 20-jährige Däne steht beim FC Bayern München noch bis zum Sommer 2018 unter Vertrag. Offiziell zumindest. Denn ein Eintrag auf der englischen Webseite Skysports.com mutet etwas merkwürdig an.

Ist Pierre-Emile Hojbjerg Teil des Bayern-Deals mit Benficas Renato Sanches?

Laut der offiziellen Webseite von Sky in Großbritannien spielt Pierre-Emile Hojbjerg bei Benfica.

Ein dort hinterlegtes Spielerprofil weist Hojbjerg, wohlgemerkt in ein Bayern-Trikot gekleidet, als Mittelfeldspieler von Benfica Lissabon aus. Weiß Sky Sports etwa mehr? Ist Pierre-Emile Hojbjerg womöglich Teil des Transfers von Renato Sanches? Das portugiesische Toptalent Renato wechselt zur kommenden Saison von Benfica zum FC Bayern. 35 Millionen Euro Ablöse werden sofort fällig, bis zu 80 Millionen könnten es für die Portugiesen im Idealfall noch werden.
Wurde Hojbjerg etwa mit Sanches verrechnet? Ein Anruf bei Hojbjergs Berateragentur sollte Aufklärung bringen. Von einem Deal mit Benfica weiß man dort auf eine erste Anfrage nichts. Leider meldet sich Hojbjergs Agent Sören Lerby nicht zum verabredeten Termin, um Licht ins Dunkel zu bringen. Sehr wahrscheinlich ist, dass ein Mitarbeiter bei Sky Sports einfach einen Fehler gemacht hat.
Aktuell ist der dänische Nationalspieler noch bis zum Saisonende an den FC Schalke 04 ausgeliehen. Nach einigen Anfangsschwierigkeiten konnte sich Hojbjerg in der Rückrunde bei den Knappen durchsetzen und ist zu einer festen Größe im königsblauen Mittelfeld geworden.

So lange laufen die Verträge der Bayern-Stars

Sein Bundesliga-Debüt für die Bayern gab Hojbjerg schon im April 2013 – mit gerade einmal 17 Jahren. Bis Dezember 2014 brachte er es auf 17 Erstliga-Partien für den Rekordmeister. Highlight in dieser Zeit war sicherlich das DFB-Pokalfinale 2014, als Pep Guardiola Hojbjerg überraschend als Rechtsverteidiger einsetzte und dieser eine überragende Leistung ablieferte.

Im Januar 2015 verlängerte Hojbjerg dann seinen Kontrakt an der Säbener Straße bis 2018, ging aber auf Leihbasis direkt ein halbes Jahr zum FC Augsburg. Mit den Fuggerstädtern schaffte er sensationell den Einzug in die Europa League. Im Sommer 2015 ging es für den robusten, zweikampfstarken Youngster dann nach Gelsenkirchen.

Ob Hojbjerg nach der Saison nach München zurückkehrt, ist derzeit wohl eher unwahrscheinlich. Laut kicker haben einige Premier-League-Klubs Interesse, auch Borussia Mönchengladbach soll seine Fühler bereits ausgestreckt haben.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

auch interessant

Meistgelesen

In welchem Hotel ist Atlético Madrid? Hier treffen Sie die Stars
In welchem Hotel ist Atlético Madrid? Hier treffen Sie die Stars
Uli Hoeneß wieder Präsident des FC Bayern: Riesige Mehrheit in JHV
Uli Hoeneß wieder Präsident des FC Bayern: Riesige Mehrheit in JHV
So sehen Sie FC Bayern gegen FSV Mainz 05 live im Free-TV und im Live-Stream
So sehen Sie FC Bayern gegen FSV Mainz 05 live im Free-TV und im Live-Stream
RB Leipzig? Hoeneß sendet Kampfansage
RB Leipzig? Hoeneß sendet Kampfansage

Kommentare