Mittelfeldspieler von Benfica Lissabon

Der nächste Ronaldo? Bayern kämpft um diesen 18-Jährigen

+
Renato Sanches (r.) von Benfica Lissabon ist heiß begehrt

München - Er ist gerade mal 18 Jahre alt, doch die Interessenten stehen schon Schlange: Auch der FC Bayern soll in den Transferpoker um einen hochveranlagten Mittelfeldspieler von Benfica Lissabon eingestiegen sein.

Wer als Fußballprofi Jorge Mendes seinen Berater nennen darf, dürfte zumindest nicht völlig talentfrei sein. Die Liste der Spieler, die vom umtriebigen Portugiesen betreut werden, ist hochkarätig und liest sich wie eine Weltauswahl der Fußballprominenz. Cristiano Ronaldo, Radamel Falcao, James Rodriguez, Angel di Maria, David de Gea oder Diego Costa sind nur einige der Klienten, die Mendes zu seinem Kundenstamm zählt und die ihn zu einem der, wenn nicht DEM mächtigsten Spielervermittler weltweit machen.

Renato Sanches mit Ausstiegsklausel von 80 Millionen?

Ein noch eher unbekannter Name in Mendes Spielerkartei ist Renato Sanches. Der 18-Jährige ist seit dieser Saison Stammspieler bei Portugals größtem Verein Benfica Lissabon. Zwar ist der Youngster mit der auffälligen Frisur mit 1,76 Meter kein Hüne, besticht aber trotzdem durch seine Robustheit und auch Zweikampfstärke. Mit gutem Auge für die jeweilige Spielsituation initiiert er bei Benfica aus dem zentralen defensiven Mittelfeld viele Angriffe, verfügt aber auch über gute Fähigkeiten im Eins gegen Eins und einen ordentlichen Hammer im rechten Fuß. Viele sehen in Sanches das größte portugiesische Talent seit Cristiano Ronaldo.

Erst vergangenen Dezember verlängerte Sanches seinen Vertrag bei Benfica bis 30. Juni 2021 - offenbar mit einer Ausstiegsklausel von 80 Millionen Euro. Solch langfristige Vertragsverlängerungen inklusive Preisschild treten auffällig oft auf, wenn die internationalen Topklubs sich um ein hochveranlagtes Talent bemühen. So auch im Fall von Renato Sanches.

Wie die englische "Sun" berichtet, hat Manchester United die Fühler ausgestreckt und bei Berater Mendes angeklopft, um im kommenden Sommer einen hochpreisigen Deal über einen Arbeitsplatzwechsel festzuzurren. Auch Ronaldo war einst bei den "Red Devils" zum internationalen Topstar aufgestiegen.

Schnappt sich ManU Mourinho UND Sanches?

Die "Sun" will erfahren haben, dass ManU-Vizeboss Ed Woodward bei Mendes hören musste, dass die Engländer nicht allein sind im Werben um das Riesentalent. Auch der FC Bayern, der FC Barcelona und Real Madrid hätten bereits ihr Interesse an dem Mittelfeldmann hinterlegt.

Allerdings könnte eine andere Personalie am Ende den Ausschlag zugunsten von Manchester United geben. Denn wie man hört, ist Jose Mourinho in höchstem Maße daran interessiert, ab Sommer auf der Trainerbank im Old Trafford zu sitzen. Und wie es der Zufall will, wird auch der streitbare Starcoach von Mendes beraten. Für den Fall, dass die Bayern also tatsächlich hinter dem Spieler her sind, hätten sie im Werben um Sanches schlechte Karten.

Allerdings ist es mehr als zweifelhaft, um nicht zu sagen: unwahrscheinlich, dass der deutsche Rekordmeister 80 Millionen Euro für einen 18-Jährigen hinblättert.

Denis Huber

Denis Huber

E-Mail:denis.huber@merkur.de

Google+

auch interessant

Meistgelesen

Brandt-Transfer? FC Bayern hat ein Ass im Ärmel
Brandt-Transfer? FC Bayern hat ein Ass im Ärmel
"Hoeneß' Angriff hat Schweini zurück auf den Boden geholt"
"Hoeneß' Angriff hat Schweini zurück auf den Boden geholt"
Gnabry-Wirbel: Woher kamen die Bayern-Infos?
Gnabry-Wirbel: Woher kamen die Bayern-Infos?
Dante über Guardiola: "Menschlich weniger toll"
Dante über Guardiola: "Menschlich weniger toll"

Kommentare