Nach den Transfergerüchten

Lewandowski spricht über Real-Interesse - und vergleicht sich mit Ronaldo

+
Robert Lewandowski - Weltklasse-Stürmer und international begehrt.

München - Robert Lewandowski ist begehrt. Vor der Saison tauchten Gerüchte um einen Wechsel zu Real Madrid auf, nun spricht der Pole über das Interesse der "Königlichen".

Robert Lewandowski startete furios in die neue Saison. Beim Auftakt-Sieg gegen den SV Werder Bremen gelangen dem Goalgetter auf Anhieb drei Tore. Dass Lewandowski einer der besten Stürmer der Welt ist, war aber auch schon vor der Tore-Gala gegen die Werderaner bekannt. 

So schwärmte Carlo Ancelotti bereits vor der Saison von dem Mittelstürmer und sprach sich klar für einen Verbleib von Lewandowski aus. Ein Vorgang, der den Stürmer-Star offenbar beeindruckt hat: "Das waren Worte, die mir sehr viel bedeutet haben. Dass so ein großer Trainer gleich bei seinem Amtsantritt erklärt, der Verein dürfe mich auf keinen Fall verkaufen, macht mich stolz", freut sich Lewandowski gegenüber der Sport Bild.

"Es gibt keinerlei Druck"

Angesprochen auf seine Vertragssituation bei den Bayern und den Gerüchten um langwierige Verhandlungen, sagt Lewandowski: "Ich habe noch drei Jahre Vertrag, es gibt daher keinerlei Druck. Ich habe dem Verein klar gesagt, dass wir immer sprechen können. Ich bin sicher, wir werden eine Lösung finden."

Unter Carlo Ancelotti läuft es für den Polen derweil blendend. Offenbar auch, weil ihn der Italiener ausschließlich auf seiner Lieblingsposition als reinen Mittelstürmer einsetzt: "Daran sieht man die Erfahrung des Trainers. Er experimentiert nicht mit verschiedenen Positionen, er setzt mich dort ein, wo ich meine Stärken am Besten einsetzen kann: im Sturm-Zentrum", erklärt Lewandowski.

Real? "Hat mich nicht wirklich beschäftigt"

Unter Ex-Trainer Pep Guardiola hatten dagegen alle Spieler variabler agieren müssen. Für den technisch starken Stürmer war das offenbar nicht optimal: "Das war tatsächlich für mich in der Anfangszeit unter Pep Guardiola ungewohnt. Aber der Trainer wollte, dass sich jeder Spieler durch ungewohnte Positionen weiterentwickelt. Inzwischen kann ich aber sagen: Ich bin alt genug, um zu wissen, wo ich hingehöre: auf die Mittelstürmer-Position", so der 28-Jährige.

So lange laufen die Verträge der Bayern-Stars

Die vielen Transfer-Gerüchte um seine Person, insbesondere das starke Interesse von Real Madrid, zu dem es zusätzlich ein informelles Treffen mit Lewandowskis Berater gegeben haben soll, lassen den Polen derweil kalt: "Mich hat das nicht wirklich beschäftigt. Ich muss auch nicht jeden Tag von Klubs hören, die an mir interessiert sind. Außerdem gab es direkt danach das Statement von Bayern, dass ich unverkäuflich bin. Damit war das Thema auch schon wieder erledigt."

"Ronaldo konnte sich in mich hineinfühlen"

Für die neue Bundesliga-Saison hat der Stürmer derweil ein ganz klares Ziel: die 20-Tor-Marke knacken. Danach werde man sehen. Es sei wichtiger, systematisch, also regelmäßig zu treffen, so Lewandowski.

Angesprochen auf Europas Fußballer des Jahres, Cristiano Ronaldo, hatte der Stürmer nur lobende Worte parat. Die Portugiesen hatten die polnische Nationalmannschaft im EM-Viertelfinale nach Elfmeterschießen besiegt und am Ende den Titel geholt: "Ronaldo meinte zu mir, dass wir gut gespielt haben und er wüsste, wie ich mich fühle. (...) er konnte sich in mich hineinfühlen. Wir beide sind in unseren Nationalmannschaften in einer vergleichbaren Situation: Der Druck lastet vor allem auf unseren Schultern (...)."

Hat Cathy Hummels schon neue beste Freundinnen gefunden?

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

sdm

auch interessant

Meistgelesen

Gute Nachrichten von Boateng - schlechte von Hummels 
Gute Nachrichten von Boateng - schlechte von Hummels 
Das sagt Lewandowski über seine neue Freistoß-Gabe
Das sagt Lewandowski über seine neue Freistoß-Gabe
Baby-News überraschte FCB-Stars - Müller sorgt für Lacher
Baby-News überraschte FCB-Stars - Müller sorgt für Lacher
FC Bayern legt den Fokus jetzt voll auf die Liga
FC Bayern legt den Fokus jetzt voll auf die Liga

Kommentare