Spieler sind unzufrieden

Bayern muss Millionen-Investition abschreiben

+
Erst im vergangenen Sommer war der teure Hybridrasen an der Säbener Straße verlegt worden - nun soll er wieder weg.

München - Was dem Büroarbeiter sein Schreibtisch, ist dem Fußballprofi sein Rasen: der tägliche Arbeitsplatz. Und die Kicker des FC Bayern sind offenbar mit ihrem derzeitigen Trainingsgeläuf überhaupt nicht zufrieden.

Als im Sommer 2014 die "Nähmaschinen" anrückten, waren die Fragezeichen in den Gesichtern der Beobachter groß. Der FC Bayern stattete sein Trainingsgelände an der Säbener Straße mit einem neuen Geläuf aus: ein Hybridrasen, der aus Kunst- und Naturgrashalmen besteht. Damit sollte den Bayern-Stars ein noch exakteres Passspiel ermöglicht werden, weil aus dem neuen Untergrund keine großen Stücke mehr herausgetreten werden können. 

Bayern investierte rund eine Million Euro für den neuen Rasen

Drei Lastwagen-große Zelte zogen im Juli 2014 wie riesige Nähmaschinen in langen Bahnen über den Trainingsplatz Nummer eins, um den Hybridrasen der Marke Desso GrassMaster zu verlegen. Der deutsche Rekordmeister ließ sich das Ganze rund eine Million Euro kosten. Auch in der Allianz Arena liegt ein solches Geläuf.

"Das Anlegen eines Desso-Hybridrasenplatzes ist eine Investition. Eine Investition, die sich rasch rentiert. Die Rendite, die ein Hybridrasenplatz abwirft, ist hoch, weil diese Investition die maximale Nutzung Ihrer Sportinfrastruktur ermöglicht", heißt es auf der Webseite des Herstellers.

Hybridrasen ist den Bayern-Profis zu hart

Doch wie die "Bild" in ihrer aktuellen Ausgabe berichtet, kann der FC Bayern diese Investition als Verlust verbuchen. Denn der Hybridrasen soll wieder verschwinden. Offenbar bereitet das Mischprodukt den Starkickern Probleme, Philipp Lahm, Thomas Müller & Co. ist das Geläuf schlicht zu hart. Der Untergrund schadet bei täglicher Benutzung den Gelenken der Spieler. Ein Zustand, den der FC Bayern nun so schnell wie möglich beenden will.

Allerdings ist ein Austausch während der laufenden Saison nicht möglich. Daher soll erst in der kommenden Sommerpause ein neuer Rasen gelegt werden. In der Allianz Arena hingegen, wo die Bayern-Profis im Höchstfall zwei Mal pro Woche auf dem Hybridrasen antreten müssen, bleibt der Untergrund erhalten.

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

DFB-Pokalfinale: FC Bayern gegen Borussia Dortmund live im TV und Live-Stream
DFB-Pokalfinale: FC Bayern gegen Borussia Dortmund live im TV und Live-Stream
Fan lässt sich Glasauge mit Bayern-Logo anfertigen
Fan lässt sich Glasauge mit Bayern-Logo anfertigen
Ticker: Peps Elfer-Helden! FCB gewinnt Pokal nach Krimi
Ticker: Peps Elfer-Helden! FCB gewinnt Pokal nach Krimi
BVB-Motor stottert -ausgerechnet vor dem Pokal-Finale
BVB-Motor stottert -ausgerechnet vor dem Pokal-Finale

Kommentare