Spanier über Ancelotti und Barcelona

Thiago: Diese Aussagen dürften FCB-Fans besonders freuen

+
Thiago Alcantara und der FC Bayern: das passt.

München - Für Thiago Alcantara läuft die bisherige Saison blendend. Nun spricht der Zauberfuß über seine Beziehung zu Carlo Ancelotti und seinen Ex-Klub Barcelona.

Thiago Alcantara. Ein klangvoller Name, der zauberhaften Fußball verspricht. Und genau den bietet der Spanier den Fans des FC Bayern München in dieser Saison in Hülle und Fülle. Ein kluger Pass jagt den nächsten, der 25-Jährige strukturiert das Mittelfeld und lenkt das Spiel der Bayern.

„Wir wachsen mit den Jahren. Die Jahre, all die richtigen und falschen Entscheidungen, die man getroffen hat, machen einen erfahrener. Und mit der Zeit triffst du immer bessere Entscheidungen. Dann kommt der Rest von alleine“, erklärte Thiago unlängst. 

Thiago: Habe noch nie eine so gute Beziehung zwischen Trainer und Spieler gesehen

Nun hat sich der Edeltechniker gegenüber dem spanischen Radiosender Cadena Cope äußerst positiv über seine Beziehung zu Carlo Ancelotti geäußert: „Ich habe noch nie eine so gute Beziehung zwischen Trainer und Spieler gesehen wie mit Carlo. Das haben die Spieler von Real Madrid schon gesagt und das hat man mir hier gesagt, bevor er ankam“, erklärt Thiago.

Das sind deutliche Worte, wurde dem Spanier doch immer eine besonders enge Bindung zu Bayerns Ex-Trainer Pep Guardiola nachgesagt. Dieser hatte den 25-Jährigen im Jahr 2013 von seinem Heimat-Klub FC Barcelona an die Säbener Straße gelotst. Die Worte, die diesen Transfer angekündigt hatten, sind jedem Bayern-Anhänger noch bestens bekannt: „Thiago oder nix“, hatte Guardiola verlauten lassen.

„Habe Titel gewonnen, die sich nicht wie meine anfühlen“

Doch so leicht und locker, wie der in der Region Apulien in Italien geborene Thiago derzeit aufspielt, lief es nicht immer. Die zahlreichen Verletzungen, die er in den vergangenen Spielzeiten hatte hinnehmen müssen, haben Spuren hinterlassen: „In den letzten Jahren habe ich Titel gewonnen, die sich nicht wie meine angefühlt haben“, verrät er. Doch in der bisherigen Saison blieb Thiago verletzungsfrei und zeigte sein Können.

Dass er bei den Bayern glücklich ist, ließ der Rechtsfuß auch bereits mehrfach durchblicken. Durch die enge Verbindung zu Pep Guardiola und zu seinem Bruder Rafinha Alcantara, der immer noch bei Barcelona spielt, ist zumindest unter den Anhängern des FC Bayern aber stets die Sorge umgegangen, Thiago könnte es zurück nach Katalonien ziehen.

„Der Fußball endet nicht in Barcelona“

Doch dem ist offenbar erst einmal nicht so: „Ich bereue es nicht, den FC Barcelona verlassen zu haben. Der Fußball ist global und er endet nicht in Barcelona“, so Thiago. Das ist Musik in den Ohren eines jeden Bayern-Fans. Und dennoch: Auch für seinen Ex-Trainer Guardiola fand der 25-Jährige noch lobende Worte.

„Ich habe sehr viel von Guardiola gelernt, es war fantastisch mit ihm zusammenzuarbeiten. Er gehört zu den besten Trainern der Welt.“

Fan-Shop des FC Bayern feiert am Flughafen Wiedereröffnung

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

sdm

 

auch interessant

Meistgelesen

Innenverteidigung: Nationalspieler auf Bayerns Liste
Innenverteidigung: Nationalspieler auf Bayerns Liste
Ribéry: Bayern vielleicht nicht mein letzter Klub
Ribéry: Bayern vielleicht nicht mein letzter Klub
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
Was machte Dieter Hecking in Harlaching?
Was machte Dieter Hecking in Harlaching?

Kommentare