Mit einem Augenzwinkern

Müller heizt Duell gegen Schalke an: Warnung an Höwedes

+
Kennen sich gut von der Nationalmannschaft - und witzeln offenbar gern gemeinsam. Benedikt Höwedes und Thomas Müller.

München - Gerade haben sie gemeinsam Norwegen geschlagen, am Freitag stehen sie sich im Duell von Bayern gegen Schalke gegenüber - und nun warnt Thomas Müller den Schalker Höwedes.

Thomas Müller hat seinen Torfluch bei der Nationalmannschaft überwunden und war beim klaren 3:0-Sieg der Mannschaft von Jogi Löw in Norwegen der beste Mann auf dem Platz. Zwei Tore, eine Vorlage - es müllert wieder.

So vor allen Dingen bei seinem kuriosen Tor zur 1:0-Führung, bei dem er zunächst hinfiel, sich wieder aufrappelte und den Ball dann doch noch irgendwie über die Linie am Torwart vorbei brachte. Selbst der Torschütze selbst gab zu: "Das war schon ein Klassiker."

Höwedes: "Müllerscher geht's nicht"

Auch Verteidiger Benedikt Höwedes war offenbar sehr angetan von Müllers Aktion: "Ich habe ihm in der Kabine schon gesagt: Ein typischeres Tor hätte er mit diesem Namen nicht machen können. Müllerscher geht's nicht", so Höwedes zur Bild.

Doch für den 28-Jährigen und seine Schalker könnte ein Müller in Topform selbstredend zum Verhängnis werden. Am Freitag treffen die beiden bei der Partie des FC Bayern gegen den FC Schalke 04 aufeinander. Und Müller scheint besonders heiß auf das Duell zu sein.

"Wir haben einiges vor am Freitag"

Er und Höwedes hätten sich in den letzten Tagen ständig Sprüche reingedrückt. "Ich kann nur sagen: Wir haben einiges vor am Freitag! Es wird nicht einfach für ihn," sendet Müller eine Kampfansage an seinen Nationalmannschafts-Kumpel. 

Wer macht was? Das Trainer-Team des FC Bayern

Und Höwedes? Der kontert gelassen: "Ich habe keine Angst vor ihm. Ich spiele ja auch nicht alleine gegen ihn. Wir wissen aber natürlich, dass Bayern die beste Mannschaft in Deutschland ist. Und wir ganz anders auftreten müssen als in Frankfurt", erklärt der Schalker.

Gegen Frankfurt hatten die Schalker zum Bundesliga-Auftakt eine 0:1-Niederlage hinnehmen müssen. Anstoß am Freitag ist um 20.30 Uhr. Wir berichten im Live-Ticker.

Tasci, Donovan und Co.: Die größten Transfer-Flops des FC Bayern

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

sdm

auch interessant

Meistgelesen

Bayern-Gegner VfL ein Scherbenhaufen: „Einer hat es auf die Spitze getrieben“
Bayern-Gegner VfL ein Scherbenhaufen: „Einer hat es auf die Spitze getrieben“
Innenverteidigung: Nationalspieler auf Bayerns Liste
Innenverteidigung: Nationalspieler auf Bayerns Liste
Rummenigge warnt: Fehler der Engländer nicht wiederholen
Rummenigge warnt: Fehler der Engländer nicht wiederholen
Ribéry: Bayern vielleicht nicht mein letzter Klub
Ribéry: Bayern vielleicht nicht mein letzter Klub

Kommentare