Coach nahm auch mal Ronaldo auf die Schippe

Ancelotti: Warum ich Ibrahimovic eine Kiste an den Kopf trat

+
Carlo Ancelotti kommt mit den Großen der Fußballszene bestens zurecht.

München - Bayerns Trainer Carlo Ancelotti wirkt eigentlich so, als könnte ihn nichts aus der Ruhe bringen. Doch jetzt verriet er, dass er in einem Wutanfall mal Ibrahimovic eine Kiste an den Kopf getreten hat.

So schnell bringt den Gentleman Carlo Ancelotti nichts aus der Ruhe. Nur ganz selten kommt es vor, dass der italienische Trainer, der seit Anfang Juli beim FC Bayern das Regiment führt, seine Contenance verliert.

Ancelotti: "Ich war so wütend, dass ich eine Tür kaputt gemacht habe"

Im Rahmen einer Befragung von Usern des Fußballportals FourFourTwo plauderte Ancelotti aus dem Nähkästchen und verriet, wann er das letzte Mal so richtig wütend wurde. Passiert war das Ganze in seiner Zeit bei Paris Saint-Germain 2013, nach einem Pokalspiel gegen Evian: "Wir sind aus dem Coupe de France im Elfmeterschießen ausgeschieden und wir hatten richtig, richtig schlecht gespielt. Ich war so wütend, dass ich eine Tür kaputt gemacht habe." Doch nicht nur die ging dabei zu Bruch, wie Ancelotti weiter erzählt: "Ich habe auch noch gegen eine Kiste getreten, die an Ibrahimovics Kopf flog. Er hat nicht reagiert."

Um solche Situationen künftig zu vermeiden, hat sich der Bayern-Trainer aber eine Gegenmaßnahme überlegt: "Wenn ich meine Fassung verliere, dann muss ich die Kabine verlassen und manchmal auch eine Zigarette rauchen gehen, dann geht es wieder besser. Obwohl ich versuche, das Rauchen aufzugeben."

Ancelotti: Cristiano Ronaldo schaute mich komplett geschockt an

Ancelotti ist für seinen Umgang mit den Topstars bekannt. Nicht nur mit Zlatan Ibrahimovic konnte der 57-Jährige gut, auch mit Cristiano Ronaldo kam der Coach zu seiner Zeit bei Real Madrid bestens zurecht. "Er ist sehr leicht zu trainieren, weil du ihm nichts erklären musst. Er weiß, was er tun muss. Ich war froh, ihn im Team zu haben. Er hat 50 Tore pro Saison geschossen, weil er der Allerbeste sein will", erklärt Ancelotti.

Dennoch erlaubte sich der Italiener, den portugiesischen Ausnahmekönner auch mal ordentlich zu veräppeln. "Ich sagte ihm mal vor einem großen Spiel, dass er auf der Bank Platz nehmen müsse. Ich sagte zu ihm: 'Unser Spiel ist um 16 Uhr, aber du wirst dich morgen ausruhen'. Er starrte mich komplett geschockt an. Dann sagte ich ihm, dass es nur ein Scherz war", erinnert sich Ancelotti an die Anekdote.

Wer macht was? Das Trainer-Team des FC Bayern

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Patrick Steinke/dh

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Super-Freistoß sichert FCB-Sieg gegen Atlético
Super-Freistoß sichert FCB-Sieg gegen Atlético
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?
So endete 1. FSV Mainz 05 gegen FC Bayern
So endete 1. FSV Mainz 05 gegen FC Bayern

Kommentare