Ersatzkeeper gibt Einblicke

Ulreich verrät: Dieser FCB-Star fasziniert mich im Training

+
Sven Ulreich muss sich beim FC Bayern hinter Manuel Neuer anstellen und meist auf der Bank Platz nehmen.

München - Er ist die Nummer zwei hinter Nationaltorwart Manuel Neuer. Sven Ulreich ist immer dann da, wenn er gebraucht wird. Nun gibt er Einblicke ins FCB-Training.

Ersatztorhüter Sven Ulreich vom deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München hat die ruhige Art von Trainer Carlo Ancelotti gelobt. "Er greift nicht so häufig ein, um Dinge in eine bestimmte Richtung zu lenken. Das zeichnet sich in seiner Marschroute immer wieder ab", sagt der 28-Jährige im Interview mit dem Internetportal spox.com

Im Vergleich zu den Ansprachen von Ancelottis Vorgänger Pep Guardiola, der nun Manchester City trainiert, würden die Worte des Italieners "ein Stück weit gelassener“ auf die Mannschaft wirken. „Er bringt viel Ruhe mit und lässt die Mannschaft in einigen Situationen auch einfach mal machen."

"Was Arjen im Training abspult, ist faszinierend"

Auch für die etablierteren Spieler um Arjen Robben und Franck Ribéry hat der Ersatztorwart der Bayern nur lobende Worte parat: "Man merkt ihnen immer noch einen riesigen Ehrgeiz und höchste Motivation an. Was Arjen im Training abspult, auch jetzt in der Reha, ist faszinierend," schwärmt Ulreich.

Robben habe einen unbändigen Willen zurückzukommen und gebe jedem in der Mannschaft das Gefühl, dass er noch eine Zeit lang auf höchstem Niveau spielen wolle. "Franck ist genauso ein Ausnahmekönner. Ein Spiel zu verlieren, kommt für ihn ebenso wenig in Frage. Sie haben noch so viel Energie und Kraft, um beim FC Bayern erfolgreich zu sein und ihren großen Anteil an weiteren Titeln zu haben", meint Ulreich.

"Möchte nicht bis zum Karriereende zuschauen"

Mit 28 Jahren ist der Ex-Stuttgarter eigentlich im besten Torhüter-Alter, sitzt aber natürlich hinter Manuel Neuer meist nur auf der Bank. "Ich würde lügen, wenn ich sage, dass es nicht manchmal kribbelt. Schließlich schaue ich auch jede Woche Bundesliga. Irgendwann will ich auch wieder regelmäßig spielen. Ich bin jetzt 28 und möchte nicht bis zum Karriereende zuschauen."

Wer hat Abi? Die Schulbildung der Bayern-Stars

Er mache sich darüber aber noch keine großen Gedanken: "Den Wunsch, irgendwo die unangefochtene Nummer eins zu sein, habe ich zwar im Hinterkopf, jedoch konzentriere ich mich voll und ganz auf meine Aufgabe beim FC Bayern. Eine Stammplatzgarantie bei einem Verein gibt es für einen Torwart wohl ohnehin nicht - außer für Manu vielleicht" (lacht).

Für den FC Bayern geht es derweil am Freitag zum Auswärtsspiel auf Schalke. Wir berichten im Live-Ticker.

Verfolgen Sie die Ancelotti-PK vor dem Auswärtsspiel auf Schalke in unserem Live-Ticker

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

dpa/sdm

auch interessant

Meistgelesen

FC Bayern München: Die möglichen Gegner im Achtelfinale der Champions League
FC Bayern München: Die möglichen Gegner im Achtelfinale der Champions League
Bayerns Rückkehr zum 4-3-3: Darum ist Vidal der Schlüsselspieler
Bayerns Rückkehr zum 4-3-3: Darum ist Vidal der Schlüsselspieler
Boateng: Eine gute und eine weniger gute Nachricht
Boateng: Eine gute und eine weniger gute Nachricht
Winter-Transfers: Die Bayern-Streichliste
Winter-Transfers: Die Bayern-Streichliste

Kommentare