Ex-Kapitän im Interview

Van Bommel über Bayern: „Von Krise zu sprechen, ist verrückt“

+
Sieht kein Problem beim FC Bayern: Ex-Kapitän Mark van Bommel.

München - Nach drei Spielen ohne Sieg hängt beim FC Bayern der Haussegen gehörig schief. Ex-Kapitän Mark van Bommel sieht dennoch keine Krise beim Rekordmeister.

Mark van Bommel findet nicht, dass die beim FC Bayern herrschende Unruhe ein Problem ist. „Bei Bayern aktuell von einer Krise zu sprechen, ist wirklich verrückt“, sagte der Niederländer (der mittlerweile als Co-Trainer der Nationalelf Saudi-Arabiens arbeitet) in einem Interview mit der Bild. Drei Spiele ohne Sieg veranlassten Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge zu einer Brandrede - und Trainer Carlo Ancelotti zog die Zügel an. 

Van Bommel findet eher, dass die Turbulenzen zum frühen Zeitpunkt der Saison gut tun könnten. Vielleicht schärfe Rummenigges Kritik die Sinne, mutmaßt der 39-Jährige. Unter Pep Guardiola starteten die Bayern immer furios, erst gegen Saisonende ging ihnen die Puste aus. Dies könnte in dieser Saison anders laufen: Schnecken-Start und Finale furioso? Durchaus denkbar, wenn es nach van Bommel geht: „Vielleicht ist es ganz gut für die Mannschaft, dass jetzt ein bisschen Unruhe da ist.“

Und PSV? Gegen seinen Ex-Klub aus Eindhoven, mit deren Delegation van Bommel nach München reiste, tippt der ehemalige „Agressive-Leader“ ganz diplomatisch auf ein 0:0-Remis - glaubt aber selber nicht so richtig dran: „Ich glaube, dass Bayern fast noch nie viermal in Folge ohne Sieg geblieben ist.“

Stimmt nicht ganz. Schaut man auf die Statistik, fällt auf, dass die Bayern durchaus schon mal längere Durststrecken durchleben mussten. Die längste in den letzten 20 Jahren gab es in der Saison 1997/1998. Dort blieben die Bayern wettbewerbsübergreifend sechs Spiele sieglos. Von einer so langen Serie ist nun nicht auszugehen. Ein Sieg gegen Eindhoven könnte die Krisen-Unkenrufe sogar jäh verstummen lassen.

Übrigens: Im großen FC Bayern München steckt(e) ganz schön viel PSV. Neben van Bommel kickten noch drei Bayernstars für Eindhoven. 
Na, erraten Sie um wen es geht? Die Auflösung gibt‘s vom Verein selber:

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

auch interessant

Meistgelesen

Banner in der Südkurve: FCB-Fans protestieren gegen UEFA
Banner in der Südkurve: FCB-Fans protestieren gegen UEFA
Winter-Transfers: Die Bayern-Streichliste
Winter-Transfers: Die Bayern-Streichliste
Lewys schöner Baby-Torjubel - Müller reißt schon wieder Witze
Lewys schöner Baby-Torjubel - Müller reißt schon wieder Witze
Kommentar zum FCB: Gruppenzweiter ist kein Nachteil
Kommentar zum FCB: Gruppenzweiter ist kein Nachteil

Kommentare