Van-Bommel-Berater: "Mark geht zu 50 Prozent"

+
Mark van Bommel.

München - In der Causa Mark van Bommel will einfach keine Ruhe einkehren. Jetzt berichten italienische Medien, dass sich derzeit Abgesandte des AC Mailand in München befinden, um über einen Wechsel des Bayern-Kapitäns zu verhandeln. Aber es gibt auch Dementis.

Nein, Wolfsburg wird es nicht. Der VfL hatte zwar letzte Woche die Kontakte zu Mark van Bommels Berater Mino Raiola intensiviert, der Transfer hat sich jedoch zerschlagen. Über die Wunschvorstellungen – zentraler Punkt: ein Zweijahresvertrag – wurden sich die Parteien nicht einig. Van Bommel bevorzugt ohnehin einen Wechsel ins Ausland.

Van Bommel macht sich bei "Tiffy" unbeliebt

Bleibt van Bommel also sicher bis 30. Juni? Ist das Transfer-­Theater endlich vorbei? Nein, im Gegenteil. Jetzt scheint doch Bewegung in den Poker zu kommen. Zunächst berichteten am Montag sowohl Tuttosport als auch Corriere dello Sport, dass sich mit Geschäftsführer Adriano Galliani und Generaldirektor Ariedo Braida gleich zwei Verantwortliche des AC Mailand in München befinden, um den Wechsel von van Bommel nach Italien einzufädeln.

Raiola auf dem weg nach München

Dies dementiert Raiola: „Nein, es gibt keine Verhandlungen mit dem AC Mailand in München.“ Trotzdem wird es an der Säbener Straße am Dienstag ernst. „Ich befinde mich auf dem Weg nach München“, verriet Raiola am Montag, als ihn die tz erreichte. Kein Routine-Besuch bei van Bommel, nein: „Dieser Besuch hat etwas zu bedeuten, ich fahre nicht in den Urlaub nach München.“

Raiola will am Dienstag „zunächst mit Mark, dann mit dem FC Bayern“ sprechen. Anscheinend ist bei van Bommels Berater ein lukratives Angebot eingegangen. „Es hat sich etwas getan“, bestätigt Raiola. Und was ist mit seiner Aussage, dass die Chance eines Wechsel nach wie vor 0,1 Prozent beträgt? „Das stimmt nicht mehr“, meint Raiola, „ich würde sagen, dass Mark zu 50 Prozent geht. Die Chancen stehen 50:50.“

Das Transferfenster hat noch bis 31. Januar geöffnet. Doch so lange soll sich der Poker nicht mehr hinziehen. „Ich denke, dass die Entscheidung jetzt schnell fallen wird“, sagt Raiola, „mein Wunsch ist, dass wir in zwei Tagen Klarheit haben“. Sollte das Spiel in Aachen wirklich van Bommels Abschiedsvorstellung sein? Eigentlich undenkbar, dass der Spielführer noch geht. Doch sein Berater meint: „Ich habe immer betont, dass noch etwas möglich ist.“ Bald dürfte Klarheit herrschen…

ta

auch interessant

Meistgelesen

Nicht nur Mainz macht ihm Spaß: Lewy lobt das neue System
Nicht nur Mainz macht ihm Spaß: Lewy lobt das neue System
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
Ticker: Thiago vergleicht sich mit einem Auto - Boateng fällt aus
Ticker: Thiago vergleicht sich mit einem Auto - Boateng fällt aus
Das sagt Hoeneß über England, den Sportdirektor und die Pokalpläne
Das sagt Hoeneß über England, den Sportdirektor und die Pokalpläne

Kommentare