Es war Absicht!

Darum trugen Götze und Kirchhoff Nike-Shirts

+
Mario Götze neben seinem neuen Arbeitsgewand, dem Bayern-Trikot mit der Nummer 19. Er selbst trägt das T-Shirt seines eigenen Sponsors.

München - Im Alter von sechs Jahren verließ Mario Götze Bayern, nun ist er nach dem 37-Millionen-Transfer im Süden der Republik zurück - und das in einem "falschen" T-Shirt. Das dürfte dem Bayern-Ausrüster gar nicht gefallen.

Mario Götze und Jan Kirchhoff traten bei der ersten Pressekonferenz in München in Shirts von Nike auf. Beide werden vom Sportartikel-Hersteller Nike gesposert, der FC Bayern aber bekanntermaßen von adidas. Und nicht nur das: Der fränkische Sport-Gigant überwies einst 75 Millionen Euro an die Münchner, erhielt dafür 9,1 Prozent der FC Bayern AG. Damit dürfte dieser erste Auftritt der beiden Neu-Bayern in Herzogenaurach mit Magenschmerzen zur Kenntnis genommen worden sein.

Götze und Kirchhoff haben einen persönlichen Sponsorvertrag mit dem Adidas-Rivalen. Götze-Berater Volker Struth zur tz: „Mario hat das T-Shirt auf Anweisung von ­Nike angezogen.“

Götze und Kirchhoff: Bayern stellt Neuzugänge vor

Götze und Kirchhoff: Bayern stellt Neuzugänge vor

Das bestätigte auch Kirchhoff: „Ich habe das ohne Bedacht, auf Anweisung des Sponsors angezogen.“ Nicht das erste Mal, dass Nike so verfährt: Zur Präsentation von Cristiano Ronaldo bei Real Madrid trug auch er ein auffälliges Nike-Shirt.

Die Pressekonferenz zum Nachlesen im Ticker

fw/tz

auch interessant

Meistgelesen

Winter-Transfers: Die Bayern-Streichliste
Winter-Transfers: Die Bayern-Streichliste
Lewys schöner Baby-Torjubel - Müller reißt schon wieder Witze
Lewys schöner Baby-Torjubel - Müller reißt schon wieder Witze
Banner in der Südkurve: FCB-Fans protestieren gegen UEFA
Banner in der Südkurve: FCB-Fans protestieren gegen UEFA
Hummels: „Thiago wie ein freies Radikal“
Hummels: „Thiago wie ein freies Radikal“

Kommentare