Mit den Profis auf USA-Reise

Green spielt nicht mehr für die U23 der Bayern

+
Julian Green geht mit den Profis des FC Bayern München auf USA-Tour.

FC Bayern München II - Der Deutsche Rekordmeister befindet sich inzwischen auf dem Weg in die USA. Um 13.45 Uhr hebt die Sondermaschine vom Münchner Flughafen ab.

Es wurde viel über die PR-Tour des FC Bayern München in die Vereinigten Staaten diskutiert, nun tritt der Deutsche Rekordmeister seine alljährliche Tour in der Vorbereitung an. Allerdings muss Coach Carlo Ancelotti gleich auf einige Stars verzichten: Die DFB-Kicker und auch einige andere Nationalspieler wie Robert Lewandowski, Kingsley Coman und Europameister Renato Sanches befinden sich noch im Urlaub.

Dennoch tritt der FC Bayern mit einem prominenten Kader die Testspiele in den USA gegen den AC Mailand, Inter Mailand und Real Madrid an. Einer der mit dabei ist, ist Julian Green. Bei den Profis hat der Amerikaner den Durchbruch bislang noch nicht geschafft, doch vielleicht gelingt es Green ja Ancelotti bei der Reise in seine Heimat zu überzeugen.

Für den FC Bayern München hat Green bislang erst drei Pflichtspielminuten gesammelt. Im November 2013 wurde Green beim Champions-League-Auswärtsspiel in Moskau eingewechselt. Während sein Engagement bei den Profis des FC Bayern München sehr überschaubar ist, zählte der US-Kicker bei der U23 des FC Bayern in der Vergangenheit zu den Leistungsträgern. Dies ist nun jedoch vorbei. Green erklärte gegenüber dem Kicker: "Es wurde so besprochen", dass er nicht mehr für die kleinen Bayern auflaufen würde. Ein Wechsel kommt für den 21-Jährigen jedoch nicht in Frage: "Ich suche meine Chance beim FC Bayern. Was dann passiert, wird man sehen."

Hoffnungen macht sich Green auch auf ein baldiges Comeback in der US-Nationalmannshcaft. Zählte er bei der WM 2014 in Brasilien noch zum Kader von Coach Jürgen Klinsmann, so wurde er für die Copa Amerika 2016 nicht beachtet. Dennoch sieht Green seine Chancen als "gut" an, bald wieder im US-Trikot aufzulaufen. Mehr Einsätze beim FC Bayern, als in der Vergangenheit würden da sicher nicht schlecht in der Bewerbung kommen.

Zurück in Deutschalnd sind die Bayern am Freitag, 5. August, vielleicht stehen dann die Chancen von Julian Green besser, als noch unter Ancelotti-Vorgänger Pep Guardiola.

Matthias Kovacs

Quelle: fussball-vorort.de

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

1860-Investor Ismaik droht Hoeneß und dem FC Bayern
1860-Investor Ismaik droht Hoeneß und dem FC Bayern
Robben verrät: Dieser Spieler ist der unordentlichste FCB-Profi
Robben verrät: Dieser Spieler ist der unordentlichste FCB-Profi
Krise beim FC Bayern? Das denkt Atlético-Trainer Simeone
Krise beim FC Bayern? Das denkt Atlético-Trainer Simeone
Läuft da was mit Bayern und dem „ekelhaften“ Kolasinac?
Läuft da was mit Bayern und dem „ekelhaften“ Kolasinac?

Kommentare