Klub-Boss sieht BVB nicht im Titelkampf

Watzke gibt schon auf: Darum ist der FC Bayern unschlagbar

+
Für ihn ist der Meistertitel 16/17 schon vergeben: Hans-Joachim Watzke sieht Borussia Dortmund nur im Kampf um Platz zwei.

Dortmund - Die Sommervorbereitung ist auch ein guter Zeitpunkt für Kampfansagen. Doch nicht in diesem Jahr. Borussia Dortmund scheint das Titelrennen schon aufgegeben zu haben.

Update vom 20. August 2016: Nachdem FC Bayern steigt am Montag auch der andere Finalist in den DFB-Pokal ein. In der ersten Runde geht es traditionell gegen einen unterklassigen Verein. Wir zeigen Ihnen, wo und wie Sie das Pokalspiel Eintracht Trier gegen Borussia Dortmund live im TV und Live-Stream sehen können.

Meldung

Der FC Bayern ist auf dem Weg zum 27. Meistertitel nicht aufzuhalten. Davon ist ausgerechnet der größte Widersacher der vergangenen Jahre überzeugt. "Bayern München hat sich mit dem Transfer von Mats Hummels unschlagbar gemacht. Demzufolge brauchen wir über Bayern als Konkurrenz gar nicht reden", hisst BVB-Boss Hans-Joachim Watzke beit Sky Sport News HD schon anderthalb Monate vor dem ersten Anpfiff in der Bundesliga verbal die weiße Flagge.

Die Verpflichtung des Kapitäns und langjährigen Führungsspielers durch die Roten ist für den Unternehmer also das entscheidende Puzzlestück auf dem Weg zu deren endgültigen Alleinherrschaft im deutschen Fußball. Zur Erinnerung: Im Mai feierte der FC Bayern als erster Bundesliga-Klub den vierten Meistertitel in Folge - und hatte dabei am Ende immer mindestens zehn Punkte Vorsprung auf den ärgsten "Verfolger". Folgt im kommenden Jahr Nummer fünf in Serie, wäre das selbstredend ein weiteres klares Statement des Branchenführers. Besonders, wenn die Meisterschaft tatsächlich ungeschlagen eingefahren werden sollte - das gelang noch keiner Mannschaft.

Potenzieller Unruhestifter Benatia ist weg

Mit Medhi Benatia, der auf Leihbasis an Juventus Turin abgegeben wird, haben die Roten auch einen potenziellen Unruhestifter verabschiedet. Der verletzungsanfällige Marokkaner war schon in den vergangenen Monaten mehrmals nicht wie gewünscht zum Einsatz gekommen. Und bei der Innenverteidiger-Konkurrenz mit Hummels, Jerome Boateng, Holger Badstuber und eventuell Defensiv-Allrounder Javi Martinez wären die Minuten auf dem Rasen für Benatia wohl rar gesät gewesen.

Ein weiterer potenzieller Bankdrücker des FC Bayern steht derweil auf dem Sprung zum BVB: Mario Götze soll eine Rückkehr zu seinem Ausbildungsverein anstreben. Der Weltmeister wäre neben Sebastian Rode der zweite Münchner, der in diesem Sommer den Weg geht. Watzke lässt sich dazu nur soviel entlocken: "Inklusive der angedachten Transfer-Aktivität werden wir eine sehr ordentliche Mannschaft haben und sollten wieder die Champions League erreichen." Die Borussia fühlt sich also gut aufgestellt und bereit für die neue Saison - nur eben nicht für den Titelkampf gegen den übermächtigen FC Bayern.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

auch interessant

Meistgelesen

Griezmann und Bayern: Kommt es zum Transfer-Hammer?
Griezmann und Bayern: Kommt es zum Transfer-Hammer?
Das sagt Lewandowski über seine neue Freistoß-Gabe
Das sagt Lewandowski über seine neue Freistoß-Gabe
Winter-Transfers: Die Bayern-Streichliste
Winter-Transfers: Die Bayern-Streichliste
FC Bayern legt den Fokus jetzt voll auf die Liga
FC Bayern legt den Fokus jetzt voll auf die Liga

Kommentare