BVB-Boss redet weiter gern über die Münchner

Watzke: Bei diesem Spieler waren wir schneller als Bayern

+
Karl-Heinz Rummenigge (l.) mit Hans-Joachim Watzke (Mitte) und BVB-Präsident Reinhard Rauball in der Allianz Arena.

München - BVB-Chef Hans-Joachim Watzke verrät, dass Borussia Dortmund bei der Verpflichtung eines Spielers schneller als der FC Bayern war. Zudem spricht er nochmals über den Götze-Wechsel.

Stolz ist Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer von Borussia Dortmund neben der Rück-Verpflichtung von Mario Götze (Transfer-Politik war "ambitioniert") besonders auf den Transfer von Top-Talent Ousmane Dembele (19). Das verriet der 57-Jährige im Interview mit Sport1.

Der Grund: "Wir waren in dem Moment schneller (als der FC Bayern, Anm.d.Red). Ich weiß gar nicht, wie tief das Interesse der Bayern war. Wir waren sehr früh dran und hatten den Spieler schon für uns entdeckt, als er noch kein Liga-Spiel gemacht hatte. Er hat außergewöhnliches Talent, das ist es aber auch. Es gibt viele Dinge, die er noch dazulernen muss. Er muss eine andere Sprache lernen, sich hier assimilieren.“

Eine echte Liebe wurde es nie: Mario Götze (l.) und Pep Guardiola.

Der BVB-Boss glaubt zudem, dass die Gründe für den Wechsel von Mario Götze zum FC Bayern anno 2013 weniger beim Verein, als viel mehr beim Trainer lagen. "Ich glaube, das eigentliche Problem ist, dass er mehr zum Trainer Guardiola wollte als zum Klub selbst", sagte Watzke. "Als er dann gemerkt hat, dass Guardiola sich Neymar gewünscht hat, war das ein gewisses Missverständnis." Beim Rekordmeister selbst sieht der BVB-Chef aber keinen Fehler. "Den Bayern ist da überhaupt kein Vorwurf zu machen. Wir haben drei Verhandlungen dieses Jahr geführt mit Karl-Heinz Rummenigge. Sie waren sehr vertrauensvoll und professionell. Das Verhältnis zu Bayern ist so gut wie schon ewig nicht mehr.“

Das liegt auch an dem verbesserten Verhältnis zu Karl-Heinz Rummenigge, der wie Watzke selbst ein "sturer Westfale" sei. Beide hätten gemeinsam, "dass wir eine gemeinsame Verantwortung für Deutschland tragen. Eines muss ich ihm lassen: Wie er Bayern München geführt hat in der Phase, wo Uli Hoeneß weg war, war top."

Dennoch freut sich Watzke über die Rückkehr von Uli Hoeneß, denn es sei klar gewesen, "dass er ohne diesen Verein nicht leben kann. Das ist bei mir nicht viel anders. Ich freue mich für ihn, weil das sein Lebensinhalt ist."

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

auch interessant

Meistgelesen

Griezmann und Bayern: Kommt es zum Transfer-Hammer?
Griezmann und Bayern: Kommt es zum Transfer-Hammer?
Das sagt Lewandowski über seine neue Freistoß-Gabe
Das sagt Lewandowski über seine neue Freistoß-Gabe
Winter-Transfers: Die Bayern-Streichliste
Winter-Transfers: Die Bayern-Streichliste
FC Bayern legt den Fokus jetzt voll auf die Liga
FC Bayern legt den Fokus jetzt voll auf die Liga

Kommentare