tz-Kolumne

Heinrich heute: Carlo und die Buddhas

+
Carlo Ancelotti beim Training.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über die Änderungen unter Carlo Ancelotti.

Zurück aus der Zukunft! So wie’s ausschaut, geht’s beim FC Bayern künftig wieder etwas traditioneller zu. Natürlich ist auch Carlo Ancelotti ein Laptop-Trainer. Aber auf seinem Klapprechner läuft eher Windows XP, statt Peps Quantenphysik-Fußball. Das Training ist wieder unkomplizierter, Philipp Lahm spielt wieder rechter Verteidiger, und Manuel Neuer wird wieder zum ganz normalen Torwart. Auch Spieler mit einem IQ von unter 150 sollen die Taktik des FC Bayern wieder verstehen können. Wie sehr sich Carlo an den Bayern-Trainern von früher orientiert, ist noch offen. Hat er schon Medizinbälle bestellt, sind Buddhas geordert, wird er zum Feierbiest? Darauf sind jetzt alle gespannt. Angeblich will er seine Spieler heute in Lippstadt mit diesem Retro-Satz aufs Feld schicken: „Uscire e giocare a calcio!“, „Geht’s raus und spielt’s Fußball!“

Jörg Heinrich

"Heinrich heute" macht Urlaub. Die nächste Kolumne gibt es am 6. August

Mariann Barena McClay: Das ist die Frau an Carlo Ancelottis Seite

Mariann Barena McClay: Das ist die Frau an Carlo Ancelottis Seite

auch interessant

Meistgelesen

Hummels: „Thiago wie ein freies Radikal“
Hummels: „Thiago wie ein freies Radikal“
Banner in der Südkurve: FCB-Fans protestieren gegen UEFA
Banner in der Südkurve: FCB-Fans protestieren gegen UEFA
Winter-Transfers: Die Bayern-Streichliste
Winter-Transfers: Die Bayern-Streichliste
Lewys schöner Baby-Torjubel - Müller reißt schon wieder Witze
Lewys schöner Baby-Torjubel - Müller reißt schon wieder Witze

Kommentare