Im Berliner Olympiastadion

Bayern-Fans attackieren Polizisten - 27 Festnahmen

+
In den Gästeblock hatten Bayern-Fans Pyrotechnik geschmuggelt und gezündet.

Berlin - Trauriges Nachspiel der Bundesligapartie Hertha BSC Berlin gegen FC Bayern: Anhänger des Münchner Klubs hatten zunächst Pyrotechnik gezündet, dann kam es zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung.

Nach dem Bundesligaspiel zwischen dem FC Bayern München und Hertha BSC Berlin sind im Berliner Olympiastadion 27 gewalttätige Fans festgenommen worden. Die Bayern-Anhänger hatten am Samstagabend Polizisten angegriffen, wie ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur sagte.

Die Beamten hatten zuvor versucht, zu zwei Männern durchzukommen, die vor Spielanpfiff im Gästeblock Pyrotechnik gezündet hatten. Die festgenommenen Personen wurden nach Aufnahme ihrer Personalien wieder auf freien Fuß gesetzt, gegen sie wird nun wegen gefährlichen Landfriedensbruchs ermittelt. Bei dem Vorfall seien sechs Polizisten verletzt worden.

FCB müht sich gegen Hertha: Vier Vierer, eine Zwei

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Arjen Robben gesteht: „Ich war froh, dass er drin war“
Arjen Robben gesteht: „Ich war froh, dass er drin war“
FC Bayern siegt - Neues System bringt neue Hoffnung
FC Bayern siegt - Neues System bringt neue Hoffnung
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
RB Leipzig? Hoeneß sendet Kampfansage
RB Leipzig? Hoeneß sendet Kampfansage

Kommentare