Pechvogel lässt sich nicht unterkriegen

Badstuber: Emotionale Botschaft bei Twitter

Holger Badstuber
+
Kämpfernatur Holger Badstuber.

München - Erneutes Verletzungs-Drama um Holger Badstuber: Der Bayern-Profi fällt nach einem Knöchelbruch wohl bis Saisonende aus. Bundestrainer Joachim Löw spendet Trost.

Die Grätsche gegen David Alaba ging ins Leere, stattdessen erwischte Holger Badstuber ein Stück Hybridrasen. Kurz darauf lag der größte Pechvogel des deutschen Fußballs mit gebrochenem linken Knöchel in einem Krankenwagen nach München-Sendling, wo in der Orthopädischen Chirurgie schon Berühmtheiten wie Alt-Kanzler Helmut Kohl, Schauspielerin Iris Berben oder Costa Cordalis operiert wurden. Drei Monate Pause mindestens heißt es für Badstuber, seine Saison ist wohl vorzeitig beendet. Wieder einmal. Ein persönliches Drama.

Kreuzbandriss, Kreuzband-Reruptur, Sehnenriss, Muskelriss, jetzt das Sprunggelenk - für Badstuber ist es die fünfte schwere Verletzung seit Dezember 2012. „Es ist schon unglaublich, dass es immer wieder Holger trifft“, sagte Bundestrainer Joachim Löw: „Das ist sehr bitter, er war zuletzt wieder auf einem guten Weg. Wir alle von der Nationalmannschaft wünschen ihm gute Besserung und eine baldige Rückkehr auf den Platz. Ich bin sicher: Mit seiner Moral und top Einstellung wird er das schaffen.“

Seinen unerschütterlichen Charakter zeigte Badstuber selbst nur wenige Stunden nach der Schockdiagnose. „Einmal ein Kämpfer, immer ein Kämpfer. Think positive. Jetzt erst recht!“ twitterte er. Zuvor hatten Mitspieler, Kollegen und Bundesligavereine ihm über die sozialen Netzwerke Trost gespendet und Genesungswünsche übermittelt. „Lass den Kopf nicht hängen, du schaffst das!“, schrieb WM-Held Mario Götze, DFB-Kapitän Bastian Schweinsteiger bedauerte den „begabten Fußballer und großartigen Freund“, und von der Borussia aus Dortmund hieß es: „Ein Badstuber steht immer wieder auf!“

In der Tat: Bislang kämpfte er sich stets zurück. Nach dem Pech mit dem rechten Knie, in dem ihm im Dezember 2012 sowie dann noch einmal im Mai 2013 das Kreuzband riss. 628 Tage nach seiner schicksalshaften Grätsche gegen den damaligen Dortmunder Götze stand Badstuber am 22. August 2014 gegen den VfL Wolfsburg wieder auf dem Platz. „Ich bin ganz stolz auf ihn“, sagte Teamkollege Arjen Robben damals gerührt. Doch die Leiden des jungen Badstuber gingen weiter.

Keinen Monat später erwischte es ihn gegen Stuttgart erneut. „Nicht so schlimm“, sagte er zunächst - doch der Sehnenriss im linken Oberschenkel zwang ihn erneut zu einer Operation und weiteren 153 Tagen Pause. „Und wenn du fällst, helfen wir dir wieder auf! Immer weiter, Holger!“, hieß es auf einem Banner in der Münchner Südkurve. Und tatsächlich: Im Februar 2015 war er zurück, Ende März spielte er erstmals seit Oktober 2012 wieder für die Nationalmannschaft - und musste zur Pause angeschlagen raus.

Zunächst verpasste Badstuber nur ein Spiel der Bayern, ehe es ihn Ende April gegen Porto erneut erwischte. Und er bemerkte nicht, dass er sich an diesem Gala-Abend im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League (6:1) einen Muskelriss im linken, vorderen Oberschenkel zuzog, spielte durch, feierte mit den Kollegen. Nach der OP in den USA sagte er: „Ich werde völlig gesund zurückkehren“ - und behielt recht. Nach seinem Comeback Anfang November 2015 war Badstuber bald wieder der Alte.

Badstuber spielte stärker und stärker, während dem FC Bayern in Medhi Benatia, Jerome Boateng und zuletzt Javi Martinez die Innenverteidiger der Reihe nach wegbrachen. „Notnagel“ Serdar Tasci kam, während Badstuber half, den jungen Joshua Kimmich zum Abwehrspieler umzuschulen.

Vor Kurzem wurde Löw gefragt, ob der Münchner schon wieder ein Kandidat für die EM im Sommer sei. Der Bundestrainer verwies auf dessen Verletzungshistorie, sagte, er wolle „den Holger“ nicht unter Druck setzen: „Die Gesundheit ist die Voraussetzung.“

Die Verletzungen von Holger Badstuber in der Übersicht:

1. November 2010 - 14. Januar 2011*

Schambeinentzündung

Ausfallzeit: 74 Tage/Verpasste Pflichtspiele: elf

Badstuber ist 21, als er in seiner Profizeit erstmals länger ausfällt. Als es Anfang Dezember heißt, er könne wohl bald wieder spielen, sucht er das Gespräch mit Louis van Gaal. „Holger war ganz aufgeregt“, erzählt der Trainer, „er kam zu mir und meinte, er habe in den Medien gelesen, er sei fit. Er hat zu mir gesagt: Trainer, ich kann wirklich nicht.“

29. Oktober 2012 - 19. November 2012

Muskelfaserriss

21 Tage/vier Spiele

Der FC Bayern verliert auf dem Weg zum Triple 1:2 gegen Leverkusen - und Badstuber. Der Nationalverteidiger ahnt unmittelbar nach seiner Auswechslung: „Ich denke, es ist ein Faserriss.“

2. Dezember 2012 - 21. August 2014

Kreuzbandrisse

628 Tage/124 Spiele

Eine Grätsche, ein Schrei - Kreuzbandriss! Badstuber hält sich in dieser schicksalshaften 35. Minute im Topspiel gegen Dortmund am 1. Dezember 2012 das rechte Knie und deutet sofort an, dass er ausgewechselt werden muss. In der Kabine weint er. Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge berichtet: „Das bedrückt uns, aber wir stehen hinter ihm.“

Nach der OP muss sich Badstuber wegen einer Reizung im März 2013 einem weiteren Eingriff unterziehen. Dann der abermalige Schock: Am 18. Mai 2013 reißt das Kreuzband erneut, im Oktober wird ihm ein neues eingesetzt.

14. September 2014 - 13. Februar 2015

Sehnenriss

153 Tage/21 Spiele

„Nicht so schlimm“, sagt Badstuber über die Blessur aus dem Duell mit Stuttgart - doch die Diagnose trifft ihn wie ein Schlag: Sehnenriss im linken Oberschenkel. Operation. Wieder eine lange Pause. „Mittlerweile weiß ich ja, wie man mit so einer Situation umgeht“, sagt er.

26. März 2015 - 7. April 2015

Entzündung im Hüftbeuger

Zwölf Tage/ein Spiel

22. April 2015 - 6. November 2015

Muskelriss

198 Tage/25 Spiele

Der 21. April 2015 ist ein Festtag für den FC Bayern, der Porto mit 6:1 vom Platz fegt. Badstuber spielt stark - und ahnt nicht, dass er sich schon wieder verletzt. Muskelriss im linken, vorderen Oberschenkel, wieder eine OP in den USA. „Ich bin trotz alledem positiv und werde völlig gesund zurückkehren“, sagt er.

13. Februar 2016 - min. 26. August 2016

Knöchelbruch

min. 195 Tage/min. 17 Spiele

Wieder eine Grätsche, wieder verhängnisvoll: Badstuber bleibt im Training im Rasen hängen - Knöchelbruch links. OP in München. Saisonaus.

*Anm.: Die Ausfallzeit berechnet sich vom Tag nach der Verletzung bis zum Vortag des Comebacks in einem Pflichtspiel.

sid

auch interessant

Meistgelesen

DFB-Pokalfinale: FC Bayern gegen Borussia Dortmund live im TV und Live-Stream
DFB-Pokalfinale: FC Bayern gegen Borussia Dortmund live im TV und Live-Stream
EM am Grill: Philipp Lahm genießt die Zeit als Fan
EM am Grill: Philipp Lahm genießt die Zeit als Fan
Fan lässt sich Glasauge mit Bayern-Logo anfertigen
Fan lässt sich Glasauge mit Bayern-Logo anfertigen
Ticker: Peps Elfer-Helden! FCB gewinnt Pokal nach Krimi
Ticker: Peps Elfer-Helden! FCB gewinnt Pokal nach Krimi

Kommentare