Wieder im Teamtraining

Badstuber: Dieses persönliche Ziel hat der Bayern-Pechvogel

+
Aufmerksamer Zuhörer: Holger Badstuber (r.) will beim neuen Bayern-Trainer Carlo Ancelotti wieder angreifen.

München - Holger Badstuber mischt wieder im Kreis der Mannschaft mit beim FC Bayern. Endlich! Doch der Verteidiger weiß, dass noch ein langer Weg vor ihm liegt.

Auf dem Weg zum erneuten Comeback nach einer Serie schwerer Verletzungen wird sich Holger Badstuber auch an eine Botschaft seiner Teamkollegen vom FC Bayern München erinnern. "Wir sind bei dir. Du schaffst es wieder!", stand auf den T-Shirts der Profis des deutschen Fußball-Rekordmeisters vor einem Bundesliga-Spiel im Februar. Unmittelbar zuvor hatte sich Badstuber im Februar das Sprunggelenk gebrochen und fiel damit erneut monatelang aus.

Nun steht der Bayern-Profi kurz vor seiner Rückkehr. Auf dem Trainingsgelände der Münchner strahlt er nach einer Woche unter Carlo Ancelotti Zuversicht und Optimismus aus, er wirkt nach seiner Rückkehr positiv und optimistisch. "Der Trainer gibt mir eine gewisse Ruhe", sagte Badstuber über den Italiener, mit dem er bereits vor dem Trainingsauftakt ein persönliches Gespräch geführt hatte. Sein erster Eindruck vom neuen Coach ist positiv: "Er ist eine Persönlichkeit und hat eine gewisse Aura. Das ist für den FC Bayern sehr von Vorteil."

Von wegen graue Maus! Bayern-Stars mit neuem Trikot im Training

Badstuber will in nächsten Wochen "Anschluss finden"

Der 27-Jährige, der 2012 noch zur Stammelf des Nationalteams bei der Europameisterschaft in Polen und der Ukraine gehörte, will sich Schritt für Schritt an die Mannschaft heranarbeiten. "Es geht in den ersten Wochen darum, den Anschluss zu finden", meinte Badstuber, der diese Situation kennt und aus der Vergangenheit mit zwei Kreuzbandrissen seine Lehren gezogen hat. "Ein wichtiger Punkt ist, dass man sich Zeit lässt und Geduld bewahrt. Der Körper zeigt einem die Signale, die muss man wahrnehmen", verdeutlichte der Verteidiger.

Wann Badstuber zurück auf dem Feld ist, ließ er zunächst offen. Bereits beim ersten Testspiel beim SV Lippstadt 08 am Samstag (17.00 Uhr/hier im Liveticker) könnte der gebürtige Memminger zum Einsatz kommen. Die erste Trainingswoche unter Ancelotti hat er voll absolviert, zudem fehlen bei den Münchnern zum Testspielstart die EM-Fahrer.

Dass er neben Weltmeister Jérôme Boateng nun auch dessen DFB-Nebenmann Mats Hummels zum Konkurrenten hat, spielt für Badstuber zunächst eine untergeordnete Rolle. "Es wäre ein Wunder, wenn ich von 0 auf 100 schießen würde", erklärt der 31-malige Nationalspieler zu seiner eigenen Leistungsfähigkeit. Er peile an, bis zum Bundesliga-Start (26. August) auf "einem guten Niveau" zu sein. "Das Ziel steht und man arbeitet darauf hin", kündigte Badstuber an.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?
Biographie über Müller: Parade-Bayer und Phänomen zugleich
Biographie über Müller: Parade-Bayer und Phänomen zugleich
Bayerns begehrter Weihnachts-Pulli
Bayerns begehrter Weihnachts-Pulli

Kommentare