Sticheleien gegen Ex-Trainer?

Badstuber: Das macht Ancelotti besser als Pep

+
Mit seinem neuen Trainer Carlo Ancelotti hat Holger Badstuber anscheinend ein gutes Verhältnis.

München - Holger Badstuber kämpft sich nach einer Verletzung mal wieder an das Team beim FC Bayern heran. In einem Interview verglich er nun Ancelotti mit Guardiola.

Das Wort "Pech" beschreibt schon seit Längerem nicht mehr ausreichend die Verletzungsmisere, mit der sich Holger Badstuber nun schon seit Jahren herumschlägt. Seit seinem Kreuzbandriss gegen Borussia Dortmund vor fast fünf Jahren kommt der Verteidiger nicht mehr so recht in die Spur. Zur Zeit kämpft er sich - wieder einmal - heran. Da ist auch von Trainerseite viel Geduld gefragt. Nun verglich er die Arbeit seines alten Coaches mit der des Neuen - und zwar hinsichtlich der Kommunikation.

In einem Interview mit Sky sagte Badstuber angesprochen auf die vielbeschriebene Nähe von Carlo Ancelotti zu seinen Spielern: "Sicherlich ist es ein gutes Gefühl, wenn der Trainer sich interessiert." So weit, so gut. Doch der 27-Jährige schob noch etwas hinterher. "Beim vorherigen Trainer war das ein bisschen anders." Der als akribischer Taktikfuchs ausgezeichnete Pep Guardiola lobte seine fitten Spieler stets in den höchsten Tönen und auch Badstuber wurde von dem Spanier oft öffentlich gestreichelt. Doch intern ging er offenbar eher selten auf den ihn zu.

Badstuber: "Beim Pep war das anders"

Ancelotti geht da anscheinend einen anderen Weg: "Der jetzige Trainer sucht eben den Austausch mit den Spielern, beziehungsweise, es ist so ein Hin und Her, und das ist auch gut. Beim Pep war das anders." Doch der Bayern-Defensivmann wusste sich zu helfen und nahm das Heft des Handelns einfach selber in die Hand: "Da bin ich eher auf den Pep zugegangen. Weil es mir auch wurscht ist. Wenn ich den Austausch will, dann suche ich danach.“

Knapp 120 Spiele verpasste Holger Badstuber insgesamt in der Bayern-Ära von Guardiola. Nicht gerade wenig. Unter Ancelotti sind es bislang zehn. Es bleibt zu hoffen, dass die Quote von Pep nicht erreicht wird.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

auch interessant

Meistgelesen

Gute Nachrichten von Boateng - schlechte von Hummels 
Gute Nachrichten von Boateng - schlechte von Hummels 
Das sagt Lewandowski über seine neue Freistoß-Gabe
Das sagt Lewandowski über seine neue Freistoß-Gabe
FC Bayern legt den Fokus jetzt voll auf die Liga
FC Bayern legt den Fokus jetzt voll auf die Liga
So endete FC Bayern gegen Atletico Madrid
So endete FC Bayern gegen Atletico Madrid

Kommentare