U19-Coach über Ziele und "Mia san mia"

Holger Seitz: Das brauchen Talente, um Bayern-Profi zu werden

+
Holger Seitz führt mit der U19 die Tabelle nach vier Siegen in vier Spielen an.

FC Bayern München (A-Junioren) - U19-Trainer Holger Seitz spricht in einem Interview über die Talentausbildung und die Ansprüche des FC Bayern an ihre Jugendspieler, Newcomer Felix Götze und das Vereinsmotto "Mia san mia".

Die vergangene Saison war für die A-Junioren des FC Bayern durchwachsen. Am Ende landete die Mannschaft von Holger Seitz auf Rang acht der Bundesliga-Staffel Süd/Südwest. In dieser Spielzeit läuft es bisher bedeutend besser. Nach vier Siegen in vier Spielen grüßt der Nachwuchs der Roten von der Tabellenspitze.

In einem Interview bei dfb.de spricht Seitz über seine Aufgabe bei den Bayern und formuliert die hohen Ziele des Vereins und deren Verantwortlichen. Unabhängig von der Altersklasse habe der FCB immer die Absicht, ganz oben mitzuspielen, bestätigt der 41-Jährige. "Das oberste Ziel, von dem wir alle träumen, ist, möglichst vielen Spielern den Sprung in die erste Mannschaft zu ermöglichen. Je erfolgreicher die Spieler bereits im Nachwuchs trainieren und spielen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie diesen Schritt später einmal schafen", glaubt der Ex-Profi.

Wer sich das Trikot des Rekordmeisters überstreifen darf, muss auch das "Mia san mia"-Gefühl des Branchenprimus verinnerlicht haben. "Spieler von Bayern zu sein, bedeutet, auf dem Platz immer erfolgreich sein zu wollen", formuliert er die Ansprüche an die jungen Burschen. Wer bei Seitz aus der Reihe tanzt, bekommt Schwierigkeiten. Er achtet nämlich auf Kleinigkeiten: Jeder Spieler muss seine Schuhe selbst blitzblank polieren. Nach den Mahlzeiten in der Kantine räumt jeder sein Tablett selbst weg und außerdem fordert er gegenüber den Mitarbeitern an der Säbener Straße den nötigen Respekt und Höflichkeit ein.

Wer es in der Isarmetropole schaffen möchte, braucht also nicht nur gute Manieren, sondern seiner Meinung nach natürlich auch das nötige Talent und eine gewisse Persönlichkeit. Jeder Spieler müsse sich jeden Tag neue Ziele setzen und sich kontinuierlich verbessern. "Wenn Spieler aus der U19 bei den Profis mittrainieren dürfen und somit die Chance haben, mit einem Philipp Lahm, einem Xabi Alonso oder einem Thomas Müller in ein direktes Duell zu gehen, müssen sie diese Herausforderung auch annehmen und meistern", fordert Seitz.

Einigen Talenten wie dem 17-jährigen Timothy Tillman oder dem 18-jährigen Felix Götze (beide sind für die Champions League gemeldet) ist das offenbar schon ganz gut gelungen. Obwohl beispielsweise Götze erst seit kurzem in der Defensivzentrale glänzt, bringt er "mit seiner Größe und Zweikampfstärk alle Voraussetzungen mit, die er auf dieser Position benötigt".

Nicht nur der Weltmeister-Bruder, auch andere Hoffnungsträger dürfen sich regelmäßig bei den Stars zeigen und empfehlen. Damit die Karriere der Jungs nicht ins Stocken gerät, gibt es eine enge Abstimmung innerhalb des Vereins. "Wenn Spieler der U19 bei den Profis mittrainieren, bekomme ich immer Rückmeldung von Hermann Gerland und Heiko Vogel", sagt Seitz. "Auf dieser Basis wird dann das weitere individuelle Training des jeweiligen Spielers festgemacht."

Quelle: fussball-vorort.de

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Griezmann und Bayern: Kommt es zum Transfer-Hammer?
Griezmann und Bayern: Kommt es zum Transfer-Hammer?
Das sagt Lewandowski über seine neue Freistoß-Gabe
Das sagt Lewandowski über seine neue Freistoß-Gabe
FC Bayern legt den Fokus jetzt voll auf die Liga
FC Bayern legt den Fokus jetzt voll auf die Liga
So endete FC Bayern gegen Atletico Madrid
So endete FC Bayern gegen Atletico Madrid

Kommentare