Johannes Eggestein knipst in der A-Junioren-Bundesliga

"Jahrhundert-Talent" bei Bayern auf dem Zettel

Johannes Eggestein ballert bei den A-Junioren derzeit die Bundesliga Nord/Nordost in Grund und Boden.
+
Johannes Eggestein ballert bei den A-Junioren derzeit die Bundesliga Nord/Nordost in Grund und Boden.

Die kleinen Bayern sind für den Sommer auf der Suche nach Verstärkungen. Fündig werden könnten sich in Norddeutschland, wo ein 17-Jähriger von Werder Bremen die A-Junioren-Bundesliga aufmischt.

Vieles spricht nicht dafür, dass die zweite Mannschaft des FC Bayern in diesem Jahr noch den Aufstieg in die 3. Liga schafft. Es wird also vermutlich darum gehen, im Sommer einen neuen Anlauf zu nehmen, um das große Ziel im x-ten Anlauf endlich zu erreichen.

Klar, dass die Bayern-Scouts dementsprechend auf der Suche nach Verstärkungen sind. Eine davon könnte Johanes Eggestein heißen. Der Mittelstürmer steht gegenwärtig bei Werder Bremen unter Vertrag, sein Kontrakt läuft allerdings in diesem Sommer aus. Laut Kicker bemüht sich der FC Bayern ebenso um den Rohdiamanten wie auch die Bundesliga-Konkurrenz aus Leverkusen, Wolfsburg, Schalke und Dortmund. Angeblich waren sogar schon Scouts von Manchester United zu Gast in der Hansestadt, um sich ein Bild von den Qualitäten des Youngsters zu machen.

Eggesteins Berater Gunther Neuhaus bestätigte bereits, dass es "eine Vielzahl von Anfragen" gäbe. Neben den interessierten Klubs aus der Bundesliga und ManU sollen noch zwei weitere Vereine aus der Premier League an Eggestein interessiert sein, einer davon möglicherweise der FC Liverpool. Für internationales Aufsehen sorgte Eggestein bereits im vergangenen Jahr, als er bei der U-17-Weltmeisterschaft in Chile mit dem Silbernen Schuh als zweitbester Torschütze ausgezeichnet wurde.

Der 17-Jährige ballert bei den A-Junioren derzeit die Bundesliga Nord/Nordost in Grund und Boden: 23 Mal hat der 1,82 Meter große Angreifer für den Tabellenführer bereits getroffen - in nur 18 Saisonspielen! Dieter Schatzschneider, einstiger Torjäger und heute als Scout für Hannover 96 aktiv, versuchte den Spieler 2013 vom TSV Havelse zu verpflichten, Eggestein entschied sich damals aber lieber für Werder. Trotzdem spricht Schatzschneider in den höchsten Tönen von dem Torjäger und nennt ihn ehrfurchtsvoll ein "Jahrhundert-Talent".

Eggestein scheint es also drauf zu haben - und passt deshalb exakt ins Anforderungsprofil des FC Bayern.

Gregory Straub

 

Quelle: fussball-vorort.de

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Bierhoff verbittet sich "Störungen von den Bayern"
Bierhoff verbittet sich "Störungen von den Bayern"
Gauland verteidigt Boateng-Satz - Petry entschuldigt sich
Gauland verteidigt Boateng-Satz - Petry entschuldigt sich
Schlechte Nachrichten von Mats Hummels
Schlechte Nachrichten von Mats Hummels
CL-Sieger Real: Erst die Party, jetzt der Lewandowski-Poker
CL-Sieger Real: Erst die Party, jetzt der Lewandowski-Poker

Kommentare