Einladung zur Party abgelehnt

Darum will Heynckes nicht mit den Bayern feiern

+
Jupp Heynckes (vorne) erhielt 2013 den Bambi aus den Händen seines Nachfolgers Pep Guardiola (hinten). Rechts: Popstar Robbie Williams. 

München - Jupp Heynckes hat die Einladung von Nachfolger Pep Guardiola zu einer gemeinsamen Meisterfeier mit dem FC Bayern München dankend abgelehnt.

Update vom 15. Mai 2016: Heute wird die Schale auf dem Marienplatz präsentiert. Wir haben zusammengefasst, wie Sie die Meisterfeier 2016 des FC Bayern München heute live im TV und im Live-Stream sehen können.

„Das Fest gehört Pep. Nicht allein wegen der vier Meisterschaften, sondern weil es sein Abschied ist“, sagte Heynckes der „Bild“-Zeitung. Guardiola hatte am Samstag den vierten Bundesliga-Titel des deutschen Fußball-Rekordmeisters in Serie seinem Vorgänger Heynckes gewidmet, der den aktuellen Erfolgszug der Bayern 2013 mit dem Triple-Gewinn gestartet hatte. „Ich möchte diesen vierten Titel mit Jupp Heynckes teilen“, hatte Guardiola gesagt und hinzugefügt: „Jupp, das ist für Dich!

Heynckes, der sich nach seiner Triple-Saison mit den Münchnern in die Trainer-Rente begeben hatte, zeigte sich geschmeichelt. „Ich habe mich sehr, sehr gefreut über die Worte von Pep“, sagte der 71-Jährige. Er habe ein „sehr gutes Verhältnis“ zu Guardiola. „Wir haben uns sofort verstanden und uns über viele Dinge des Fußballs ausgetauscht“, erklärte Heynckes.

Guardiola wird mit den Bayern am Samstag gegen Hannover 96 sein letztes Bundesliga-Spiel vor seinem Wechsel zu Manchester City bestreiten. Sein letzter Auftritt mit den Münchnern ist das DFB-Pokalfinale gegen Borussia Dortmund am 21. Mai in Berlin.

dpa

Bayern-Feier: Wer sich neben Pep beim Karaoke ins Zeug legte

auch interessant

Meistgelesen

FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
Innenverteidigung: Nationalspieler auf Bayerns Liste
Innenverteidigung: Nationalspieler auf Bayerns Liste
Das sagt Lewandowski über seine neue Freistoß-Gabe
Das sagt Lewandowski über seine neue Freistoß-Gabe
So endete 1. FSV Mainz 05 gegen FC Bayern
So endete 1. FSV Mainz 05 gegen FC Bayern

Kommentare