Rückschlag für kleine Bayern

Lappe rettet gegen Burghausen das Unentschieden

+
Karl-Heinz Lappe verhinderte mit dem 2:2 in der Schussphase die Niederlage des FCB II.

FC Bayern München II - Die Reserve des Rekordmeisters hat im Nachholspiel gegen Wacker Burghausen einen Dämpfer hinnehmen müssen. Immerhin bleibt die Vogel-Elf ungeschlagen.

Die kleinen Bayern mussten im Nachholspiel am Dienstagabend in der "Hermann-Gerland-Kampfbahn" einen Rückschlag im Kampf um die Tabellenspitze hinnehmen. Gegen Wacker Burghausen geriet die Mannschaft von Trainer Heiko Vogel zweimal ins Hintertreffen und rettete am Ende mit dem 2:2 immerhin noch einen Punkt durch Kapitän Karl-Heinz Lappe. Der Rückstand auf die furiose gestartete SpVgg Unterhaching (acht Siege in acht Spielen) beträgt jetzt schon sechs Punkte.

In der 4. Minute musste die Roten erst einmal durchatmen. Marius Duhnke hatte wenige Sekunden zuvor die Kugel aus 40 Metern an die Latte geschossen. Die erste Chance für die Heimelf hatte Milos Pantovic, doch sein Schuss zappelte nur im Außennetz (10.).

In der Folgezeit vergaben Leon Fesser (22.) und Karl-Heinz Lappe (35.) weitere gute Möglichkeiten zur Führung für die Hausherren. Die Nachlässigkeiten im Abschluss rächten sich sechs Minuten vor der Pause. Nachdem Fesser Benjamin Kindsvater im eigenen Strafraum zu Fall gebracht hatte, zeigte der Unparteiische sehr zum Entsetzen von Heiko Vogel auf den Punkt. "Durch einen unberechtigten Elfmeter kassieren wir das 0:1", ärgerte sich der 40-Jährige bei fcbayern.de. Wackers Hama Tsoumou war es egal. Er versenkte den Ball zur Führung im Netz.

Nach Wiederbeginn vergab zunächst Duhnke (47.) den zweiten Treffer aus nächster Nähe. Zwölf Minuten später prüfte Lappe Burghausens Keeper Alexander Eiban mit einem Distanzkracher aus 18 Metern. Heiko Vogel erlebte den Beinahe-Ausgleich bereits von der Tribüne. Zwei Minuten zuvor war er vom Schiedsrichter dorthin verwiesen worden.

Von dort beobachtete er dann den Ausgleich. Nachdem Felix Pohl im Wacker-Sechzehner gelegt wurde, gab es den nächsten Strafstoß. Pantovic übernahm Verantwortung und markierte den 1:1-Ausgleich. Lange freuen konnten sich die kleinen Bayern nicht, denn nur 180 Sekunden später klingelte es zum zweiten Mal im Kasten von Andi Rössl. Nach einer Ecke wuchtete Benjamin Kindsvater die Kugel per Direktabnahme zum 2:1 ins Tor der Gastgeber.

Die Moral der Vogel-Elf stimmte. Mit Biegen und Brechen gelang in der Schlussphase noch der Ausgleich. Routinier Lappe rettete nach einer Ecke per Kopf den 2:2-Ausgleich (82.). "Wir haben speziell in der zweiten Halbzeit alles versucht und wenig zugelassen. Unter dem Strich hätten wir die drei Punkte verdient gehabt", lautete das Fazit von Vogel.

Der Nachwuchs von der Säbener Straße trifft im nächsten Spiel am kommenden Samstag auf den VfR Garching. Der Aufsteiger erwartet die Roten am Samstagnachmittag im Stadion am See zum vermeintlichen Spiel des Jahres. Mit starken 13 Punkten rangiert die Elf von Trainer Daniel Weber auf Platz acht der Tabelle.

 

Quelle: fussball-vorort.de

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Bayern feiern „wunderbaren Spieltag“
Bayern feiern „wunderbaren Spieltag“
Winter-Transfers: Die Bayern-Streichliste
Winter-Transfers: Die Bayern-Streichliste
Griezmann und Bayern: Kommt es zum Transfer-Hammer?
Griezmann und Bayern: Kommt es zum Transfer-Hammer?
Weihnachtsgrüße nach Leipzig: "Irgendwann bist du halt fällig"
Weihnachtsgrüße nach Leipzig: "Irgendwann bist du halt fällig"

Kommentare