Remis für den FC Bayern

Ticker: Kein Sieger beim Liga-Gipfel in Dortmund

+
Keinen Sieger gab es im Samstags-Topspiel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern.

München -  Borussia Dortmund verpasst es im Topspiel, den Abstand auf den FC Bayern auf zwei Punkte verkürzen. Die Teams liefern sich ein intensives Duell, in dem Roman Bürki eine große Rolle einnimmt. Das Spiel zum Nachlesen im Ticker.

Borussia Dortmund - FC Bayern  0:0

FC Bayern: Neuer - Lahm, Kimmich, Alaba, Bernat - Alonso (90. Benatia) -  Robben, Müller, Vidal, Costa (75. Ribéry) - Lewandowski
Borussia Dortmund: Bürki - Piszczek, Bender, Hummels, Schmelzer - Weigl - Gündogan (90.+1 Sahin), Durm - Mkhitaryan, Reus (81. Ramos) - Aubameyang
Tore: -

Bilder und Noten: Vier Zweier für die Roten in Dortmund

ABPFIFF: Es war ein Topspiel, das sich diesen Stempel auch verdient hat. Intensiv, temporeich, taktisch stark und Großchancen auf beiden Seiten. Mit dem Remis hält der FC Bayern die Dortmunder Borussia weiterhin mit fünf Punkten auf Distanz. Hier geht es zum Spielbericht.

90.+1 Minute: Auch Dortmund wechselt noch einmal. Sahin ersetzt Gündogan.

90. Minute: es wird nur eine Minute nachgespielt.

90. Minute: Damit verlässt Alonso auch den Rasen. Für ihn ist im Schlussspurt nun Benatia in der Partie.

90. Minute: Alonso liegt auf dem Rasen und hat einen Krampf. Diese intensive Partie hinterlässt eben bei jedem ihre Spuren.

88. Minute: Aubameyang hängt Kimmich ab und flankt von rechts an den langen Pfosten. Dort kommt Ramos zum Kopfball, platziert die Kugel aber neben den linken Pfosten.

86. Minute: Jetzt vielleicht? Müller zieht von rechts in Zentrum. Er schlendert sich der Sechzehner-Linie entlang, sucht die Lücke. Findet zumindest eine kleine - bringt den Ball aber nicht direkt aufs Tor.

83. Minute: Und da sind die Dortmunder wieder. Hummels lang auf Gündogan, der legt ab auf Mkhitaryan, dessen Schuss die Bayern aber abblocken.

81. Minute: Jetzt wechselt auch Tuchel. Ramos kommt für den harmlosen Reus in die Begegnung.

79. Minute: Der BVB hat derzeit Mühe, aus der eigenen Hälfte herauszukommen und scheint mit dem Remis zufrieden. Aber gänzlich abschreiben sollte man die Dortmunder sicher nicht.

77 Minute: Vidal versucht es diesmal aus 20 Metern - aber ohne jegliche Gefahr für den BVB.

77. Minute: Hummels köpft den Ball nach der Ecke aus der Gefahrenzone. Die Bayern müssen neu aufbauen.

76. Minute: Robben, Müller - und wieder Robben? Abgeblockt. Es gibt Ecke.

75. Minute: Erster Wechsel beim FC Bayern: Ribéry ersetzt Costa, der sicher nicht seinen besten Tag hatte.

74. Minute: Ribéry holt sich Anweisungen bei Pep ab und wird gleich in die Partie kommen.

73. Minute: Jetzt wieder Dortmund: Durm flankt auf Aubameyang, der den Ball per Kopf aber nicht kontrollieren kann. Es gibt Abstoß für den FC Bayern.

72. Minute: Weigl will die Kugel wegballern, trifft sie aber nicht richtig. Costa legt im Strafraum quer auf Robben, der aus zehn Metern aber über das Tor schießt.

68. Minute: Welch Überraschung: Das Dortmunder Stadion ist mit 81359 Zuschauern ausverkauft.

66. Minute: Durchschnaufen gibt es hier nicht. Auf der anderen Seite legt Reus für Aubameyang ab - Außennetz.  

64. Minute: LATTE! Das muss es doch sein. Müller verlängert eine Ecke per Kopf. Aus acht Metern hält Vidal ab. Bürki ist noch mit den Fingerspitzen dran und lenkt die Kugel an den Querbalken.

64. Minute: Robben setzt sich auf der rechten Seite gegen Schemelzer durch. Seine Hereingabe klärt Durm zur Ecke.  

59. Minute: Robbeeeeen! Alonso spielt den feinen Pass in die Schnittstelle. Der Niederländer lässt Hummels hinter sich, schießt dann aber knapp über das Tor von Bürki.  

58. Minute: Nochmal ein Blick in die Statistik: Der BVB hat keines der vergangenen sechs Bundesliga-Partien verloren, wenn es zur Pause remis stand. Bricht Bayern diese Serie?

56. Minute: Kurze Zwischennotiz: Eigentlich machen sich die Reservisten ja hinter dem eigenen Tor warm. Da die Dortmunder Südkurve aber ständig etwas nach den Götze und Co. werfen, wechseln Bayerns Ersatzspieler nun die Seite.

55. Minute: Müller mit dem langen Ball auf Vidal. Wieder hat er erstaunlich viel Platz. Sein Kopfball geht aber am langen Pfosten vorbei.

54. Minute: Bayern versucht es mit einem langen Ball. Aber Hummels ist vor Lewandowski an der Kugel. Wieder nichts.

51 Minute: Aubameyang sieht die Lücke, Neuer verkürzt aber stark und verhindert den Rückstand. Es geht so temporeich weiter wie im ersten Durchgang.

50. Minute: Das gleiche Spiel auf der anderen Seite. Dortmund auf dem Vormarsch, aber Bayern riegelt gegen Schmelzer und Co. ab. Absicherung ist hier bei beiden zunächst das A und O.

49. Minute: Reus hilft hinten mit und luchst Müller den Ball ab. Zum Konter kommt es aber nicht.

47. Minute: Wieder suchen die Bayern den Weg zum gegnerischen Tor. Wieder stehen die Dortmunder gut geordnet.

ANPFIFF: Beide Teams gehen personell unverändert in den zweiten Abschnitt.

Das hat es lange nicht gegeben: Der Bay Bayern geht erstmals seit der Saison 2011/12 in vier Bundesliga-Partien in Folge ohne eigenes Tor in die Halbzeit.

Bundestrainer Joachim Löw ist im Stadion. Sein Halbzeit-Fazit bei Sky: "Ein irres Tempo, technisch hohe Qualität. Es ist das beste Spiel, das ich in dieser Saison gesehen habe."

Halbzeit: Es ist ein intensives, temporeiches und gutes Topspiel. Am Ende machen die Bayern mehr Druck und lassen mehrfach die mögliche Führung liegen, die am Ende des ersten Durchgangs nicht unverdient gewesen wäre. So müssen es nach einer kurzen Verschnaufpause wohl die zweiten 45 Minuten richten. 

42. Minute: Die Chancen häufen sich. Müller kommt nicht durch, der Ball landet bei Robben. Er schlenzt die Kugel, die Bürki im letzten Moment vor dem lauernden Lewandowski doch noch erwischt.

41. Minute: Neuer macht einen kurzen Ausflug, wackelt kurz - um dann gegen Aubameyang doch noch in bewährter Manier zu klären.

Neuer

40. Minute: Da ist sie doch noch, die Chance für den FC Bayern. Müller flankt von rechts an den langen Pfosten, wo Durm das Kopfball-Duell gegen Vidal gewinnt und zur Ecke klärt, aus die der FC Bayern aber keinen Profit schlagen kann.

39. Minute: Ballgewinn für den FC Bayern im Mittelfeld. Robben startet und verlagert nach rechts auf Lahm. Doch das dauert viel zu lange. Der BVB steht längst wieder in seiner Grundformation.

37. Minute: Gelbe Karte für Bender für ein taktisches Foul gegen Lewandowski.

35. Minute: Puh! Mkhitaryan verlängert auf den freien Reus, der steht aber im Abseits.

34. Minute: Aktuelle Standortbestimmung: Dortmunder Hälfte. Ihren Sechzehner riegeln die Gastgeber aber clever ab.  

32. Minute: Und jetzt wieder der FC Bayern. Lahm auf Lewandowski. Der hat an der 16-Meter-Linie zwar zwei Dortmunder vor sich, findet aber trotzdem die Lücke zum Abschluss. Der wird aber doch noch abgefälscht zur Ecke, die aber keinen Erfolg bringt.

30. Minute: Dortmund macht derzeit etwas mehr Druck. Aber die Flanke von Durm fischt Neuer problemlos aus der Luft.

28. Minute: Und jetzt der Konter. Robben schickt Costa. Der hat nur noch Bürki vor sich - und schießt den BVB-Keeper direkt an. Vorbeigehen, lupfen - vieles war möglich. Da war deutlich mehr drin für den FC Bayern.

27. Minute: KIMMICH! Guter Einsatz des Youngsters. Aubameyang gibt sich als Vorlagengeber. Reus ist im Zentrum auf dem Weg zur Dortmunder Führung, aber Kimmich schießt dem Nationalspieler den Ball vom Fuß. Bockstark!

25. Minute: Lewandowski kommt da nicht rein. Auf dem Weg in den Sechzehner luchst Bender ihm die Kugel ab. Nächster Anlauf also.

21. Minute: Autsch! Alonso steigt etwas zu hart gegen Mkhitaryan ein und sieht zu Recht die Gelbe Karte von Schiedsrichter Tobias Stieler.

19. Minute: Und jetzt ist schon wieder der BVB am Zug. Durm setzt sich gegen Bernat durch und zielt ins kurze Eck, trifft aber das Außennetz. 

18. Minute: Dicke Chance für den FCB! Costa schlägt eine klasse Flanke von links - aber am Ende ist sie Vidal doch etwas zu hoch. Es bekommt die Kugel nicht unter Kontrolle - und es gibt Abstoß für die Borussia.

17. Minute: Auf der anderen Seite will Gündogan Aubameyang schicken, aber Kimmich ist auf seinem Posten und unterbindet das Zuspiel. Klasse gemacht. 

15. Minute: Dieses Duell wird es heute wohl noch einige Male geben: Robben startet, Schmelzer gewinnt den Zweikampf.

14. Minute: Robben versucht's über die rechte Seite, wird aber direkt gedoppelt - und gestoppt. Einwurf für den BVB.

11. Minute: Lahm spielt einen Fehlpass - und der BVB kontert blitzschnell. Mkhitaryan schickt Aubameyang auf die Reise. Der Gabuner eilt Kimmich davon, scheitert mit seinem unplatzierten Versuch jedoch an Neuer. Glück gehabt.  

10. Minute: Jetzt zieht Costa von links ins Zentrum. Weil Durm und Piszczek einen kleinen Sicherheitsabstand halten, zieht Costa aus 18 Metern einfach mal ab. Aber auch zu unpräzise.

9. Minute: Auf der rechten Seite beißen sich Müller und Co. jedoch auch die Zähne aus.

7. Minute: Aubameyang und Mkhitaryan wollen sich dem Münchner Strafraum nähern, doch die Defensive steht sattelfest.

5. Minute: Müller! Herrje! Costa flankt von links, Bürki kann nicht sauber klären. Die Kugel landet bei Müller, der aber nicht genug Druck hinter seinen Abschluss aus 16 Metern bringt. Der Ball geht über das Tor.

3. Minute: Ecke für den FC Bayern. Doch die tritt Costa eher schlecht als recht. Der BVB startet einen Konter - aber nicht schnell genug. Reus' Schuss aus 14 Metern wird abgeblockt.  

2. Minute: Die Bayern versuchen, die Kontrolle an sich zu reißen. Die Mitte ist aber dicht.  

ANPFIFF! Das Spiel läuft. Auf geht's!

+++ Es kann losgehen!

+++ Die Mannschaften kommen ins Stadion. Es kribbelt immer mehr. Das Topspiel kann kommen.

+++ Die Dortmunder Aufstellung wird im Stadion übrigens erst dann durchgesagt, wenn die Profis auf dem Rasen sind. Sie versuchen es mit allen Mitteln.

+++ Auch wenn überwiegend Schwarz und Gelb zu sehen sind: Es sind auch gut 8000 Fans des FC Bayern im Stadion. Und für die heißt es genauso wie für die Jungs auf dem Rasen: Alles geben!

+++ Und jetzt - in erster Linie vermutlich für die schwarz-gelben Anhänger im Stadion: You'll never walk alone. Gänehaut. Hühnerpelle. Wie auch immer. Aber das bedeutet auch: Es dauert nicht mehr lange!

+++ Nur noch zehn Minuten. Wer wird gewinnen? Nicht mal die Orakel-Katze kann sich entscheiden...

+++ Zur Erinnerung: BVB gegen FCB ist auch das Duell der Top-Torjäger: Robert Lewandowski (23 Saisontreffer) gegen Pierre-Emerick Aubameyang (22). Wer knipst heute (öfter)?

+++ Kleine Statistik am Rande: Kapitän Philipp Lahm absolviert heute sein 300. Bundesliga-Spiel für die Roten.

+++ Watzke hat in einem Interview gesagt, Mitleid mit dem beim FC Bayern zum Reservisten degradierten Mario Götze zu haben. Vielleicht ein Grund, den Ur-Dortmunder zurück zum BVB zu holen? "Er ist ein Spieler, der bei Bayern gut verdient und eine hohe Ablöse kosten würde. Wir sollten uns mit realistischen Dingen beschäftigen", stellte der Geschäftsführer der Borussia klar.

+++ Der BVB will es weiterhin versuchen, den Bayern das sportliche Leben so schwer zu machen. "Aber man darf nicht vergessen, dass der FC Bayern neben dem FC Barcelona die stärkste Mannschaft der Welt ist", so der BVB-Boss.

+++ "Natürlich wollen wir gewinnen. Wir wissen, dass wir sie schlagen können. Wir wissen aber auch, was für eine riesen Qualität uns auf der Gegenseite erwartet", ergänzt Watzke. 

+++ "Wir haben beide erkannt, dass die beidem größten deutschen Klubs auch in der Ausstrahlung ins Ausland vernünftig miteinander umgehen müssen", erklärt Dortmunds Geschäftsführer Watzke bei Sky zu dem neuen Frieden beider Klubs. 

+++ Auch BVB-Coach Thomas Tuchel rotiert - und zwar zurück zu seiner Startformation, nachdem er beim 2:0 in Darmstadt unter anderem Marco Reus und Henrikh Mkhitaryan geschont hatte.
Dortmunds Startelf: Bürki - Piszczek, Bender, Hummels, Schmelzer - Weigl - Gündogan, Durm - Mkhitaryan, Reus - Aubameyang

+++ Auch die Bayern schauen sich das Grün in Dortmund an. Passt wohl!

+++ Der Rasen scheint okay zu sein, wenn man die Geste von Aubameyang richtig interpretiert.

+++ Die Aufstellung des FC Bayern ist da. Pep Guardiola verändert sein Team im Vergleich zum 1:2 gegen Mainz auf drei Positionen. Für Benatia, Thiago, Coman, Ribery und Rafinha beginnen Kimmich, Alonso, Costa, Müller und Lahm. Tasci, Coman und Starke sind gar nicht im Kader.

Die taktische Ausrichtung des FC Bayern: Neuer - Lahm, Kimmich, Alaba, Bernat - Alonso -  Robben, Müller, Vidal, Costa - Lewandowski

+++ Es sind noch über 90 Minuten, aber im Westfalenstadion füllt es sich schon so langsam, aber sicher.

+++ Das Kriegsbeil zwischen den Klub-Bossen Hans-Joachim Watzke (BVB) und Karl-Heinz Rummenigge (FCB) ist derweil begraben. Im ausführlichen tz-Interview nimmt Watzke dazu Stellung und spricht dazu über die Bedeutung beider Klubs, Uli Hoeneß, Mario Götze - und vieles mehr.  

+++ Selbst der Dortmunder Auto-Sponsor ist heißt auf den Liga-Kracher heute Abend - feuert aus Werbepartner-Sicht aber natürlich die Schwarz-Gelben an. "Keep calm and zieht den Bayern die Lederhausen aus." Originell.

+++ Noch so ein dezenter Hinweis der Bayern: "Lewangoalski" hat in allen drei Bundesliga-Duellen mit seinem Ex-Klub getroffen. Im Hinspiel gleich zweimal.

+++ Kapitän Philipp Lahm verspricht derweil via Twitter: "Wir sind hoch motiviert für das Spitzenspiel und werden alles dafür tun, die drei Punkte mit nach München zu nehmen."

+++ David Alaba ist derweil "hoch motiviert" und sagt: "Wir können das schaffen!"

+++Wir haben unsere User gefragt: Wer gewinnt das Topspiel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern? Die Meinung ist klar, wie unser Ergebnis zeigt.

+++ Auch der FC Bayern stichelt: Die Münchner seien schließlich "der letzte Gast, der ein Bundesliga-Spiel in Dortmund gewann. Es wird also mal wieder Zeit!"

+++ Borussia Dortmund weist derweil ganz dezent darauf hin, dass der BVB seit dem Hinspiel (5:1 für den FC Bayern) mehr Punkte geholt hat als der Rekordmeister. Ein Zeichen für den heutigen Abend?

+++ Auch wenn sich die Teams erst heute Abend auf dem Rasen im Signal Iduna Park begegnen, wird seit Tagen nur über dieses eine Spiel gesprochen. Die Bayern haben gleich mal das Duell zwischen Batman und Superman. Zur Erinnerung: BVB-Stürmer Robert Lewandowski jubelte einst mit einer Batman-Maske. Für den Rekordmeister Anlass genug, ihren Goalgetter Robert Lewandowski bei Twitter als Superman darzustellen. 

+++ Hallo und willkommen zu unserem Live-Ticker. Es ist Topspiel-Time! Es ist wohl nicht übertrieben zu sagen: Ganz Deutschland freut sich auf das Gipfeltreffen zwischen Borussia Dortmund dem FC Bayern München. Es dauert zwar noch rund vier Stunden, aber wir wollen jetzt schon mal so langsam anfangen, auf dieses Duell einzustimmen.

Borussia Dortmund - FC Bayern: Vorbericht

Was vor nur wenigen Wochen beziehungsweise Tagen kaum einer mehr für möglich gehalten hätte, ist seit Mittwochabend Realität: Das Titelrennen in der Bundesliga könnte nochmal spannend werden. Da der FC Bayern in der Englischen Woche sein Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 verlor und zeitgleich Borussia Dortmund sein Auswärtsspiel in Darmstadt gewann, trennen die beiden Topteams der Liga nur noch fünf Punkte. Am Samstagabend kommt es zum direkten Duell: Der BVB erwartet den deutschen Rekordmeister im Signal Iduna Park zum Bundesliga-Topspiel (Anpfiff um 18.30 Uhr). Sollten die Dortmunder ihr Heimspiel gewinnen, lägen zwischen dem Tabellenersten und -zweiten nur noch zwei Punkte, der Kampf um die Meisterschale wäre wieder völlig offen.

„Jetzt wollen wir es noch einmal spannend machen“, sagte BVB-Kapitän Mats Hummels. Dortmunds Trainer Thomas Tuchel erklärte, jetzt sei endlich die Situation eingetreten, „für die wir viel geschuftet haben. Der Ball liegt jetzt bei uns. Und es liegt bei uns, den nächsten Schritt zu machen.“

Doch da haben bekanntlich die Bayern auch noch ein Wörtchen mitzureden. In den Hinterköpfen der FCB-Kicker schwebten gegen Mainz vielleicht auch schon die Hammerspiele gegen den BVB und in der Champions League gegen Juventus Turin, was auch FCB-Boss Karl-Heinz Rummenigge einräumte. "In Dortmund sollten wir besser nicht verlieren“, mahnte der Vorstandschef. Und Trainer Pep Guardiola warnte: „Dieser BVB ist ein komplett anderer als in den vergangenen drei Jahren.“ Um die vierte Meisterschaft nacheinander zu gewinnen, müsse der FC Bayern bis zum Saisonende kämpfen, das Spiel gegen Mainz sei ein „klares Signal, dass es nicht einfach ist“.

Mit einem Sieg bei den Schwarz-Gelben könnten die Münchner allerdings bei dann acht Zählern Vorsprung schon einen kleinen Haken an den vierten Meistertitel in Serie machen. Bereits in der Hinrunde zeigten die Bayern beim 5:1 in der Allianz Arena den Dortmundern die Grenzen auf. Damals, am 4. Oktober, machte übrigens ein gewisser Mario Götze sein bislang letztes Spiel für den FC Bayern. Gut möglich, dass der Offensivmann gegen seinen Ex-Klub endlich sein Comeback feiert.

Vorbericht: dh

Bilder vom Hinspiel

FC Bayern München führt Borussia Dortmund vor: Drei Mal Note 1

Denis Huber

Denis Huber

E-Mail:denis.huber@merkur.de

Google+

Marcel Guboff

Marcel Guboff

E-Mail:info@merkur.de

Google+

auch interessant

Meistgelesen

Hummels: "Ich stehe voll und ganz für Klubtreue"
Hummels: "Ich stehe voll und ganz für Klubtreue"
"Super-Neuer" darf auch unter Ancelotti weiter fliegen
"Super-Neuer" darf auch unter Ancelotti weiter fliegen
Reif über Hoeneß-Rückkehr: "Er weiß, was er will"
Reif über Hoeneß-Rückkehr: "Er weiß, was er will"
Bayern schießt Jena ab - Lewandowski mit Hattrick
Bayern schießt Jena ab - Lewandowski mit Hattrick

Kommentare