Jubel-Bild im BVB-Trikot

Götze bereut Wechsel zum FCB - und postet pikantes Foto

+
Mario Götze zieht ab und erzielt für Dortmund das 1:1 gegen den FC Bayern (Archivbild vom 01.12.2012).

München - Mario Götze nimmt auf Facebook Stellung zu seinem Wechsel vom FC Bayern zu Borussia Dortmund. Er bereut die Entscheidung von 2013 - und postet ein vielsagendes Foto.

Das Hickhack hat ein Ende. Mario Götze wechselt vom FC Bayern zu Borussia Dortmund. Für 37 Millionen Euro war der 24-Jährige vor drei Jahren vom BVB an die Isar gewechselt, für "nur" rund 25 Millionen kommt er nun wieder zurück.

Götze selbst bereut den Wechsel anno 2013 im Nachhinein. In der Pressemitteilung der Dortmunder Borussia zum Transfer sowie auf seiner Facebook-Seite nahm der Weltmeister Stellung. Er wolle sich nicht hinter seiner bewusst getroffenen Entscheidung von vor drei Jahren verstecken. Aber "Jetzt, drei Jahre später und mit inzwischen 24 Jahren, blicke ich mit anderen Augen auf meinen damaligen Entschluss. Ich kann deshalb gut verstehen, dass Ihr meine Entscheidung nicht nachvollziehen konntet. Heute würde ich sie so auch nicht mehr treffen!"

Rund eineinhalb Stunden, nachdem der Wechsel offiziell verkündet wurde, änderte Götze zudem das Titelbild seiner Facebook-Seite. Es zeigt ihn jubelnd im BVB-Trikot. Pikant dabei: Dieses Foto entstand während der Bundesliga-Partie des FC Bayern gegen Borussia Dortmund am 1. Dezember 2012 in der Allianz Arena. Götze erzielte damals den Treffer zum 1:1-Endstand, die Aufnahme zeigt seinen Torjubel von damals. Ein klares Signal: Das Kapitel FC Bayern ist beendet - und das ist auch gut so, wie Trainerlegende Ottmar Hitzfeld findet.

Spannend zu sehen sein wird, wie sich die Fans und Götze selbst bei den ersten Aufeinandertreffen zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern verhalten werden. Als Götze 2013 in Dortmund für die Bayern traf, verzichtete er auf den Torjubel, hob stattdessen nur entschuldigend die Hände. Wie wird es diesmal unter umgekehrten Umständen aussehen?

Das erste Duell steigt schon am Sonntag, den 14. August. Dann geht es zwischen BVB und FCB in Dortmund um den Supercup ...

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

auch interessant

Meistgelesen

Bayern-Gegner VfL ein Scherbenhaufen: „Einer hat es auf die Spitze getrieben“
Bayern-Gegner VfL ein Scherbenhaufen: „Einer hat es auf die Spitze getrieben“
Innenverteidigung: Nationalspieler auf Bayerns Liste
Innenverteidigung: Nationalspieler auf Bayerns Liste
Rummenigge warnt: Fehler der Engländer nicht wiederholen
Rummenigge warnt: Fehler der Engländer nicht wiederholen
Ribéry: Bayern vielleicht nicht mein letzter Klub
Ribéry: Bayern vielleicht nicht mein letzter Klub

Kommentare