Rampensau Franck Ribéry

München hat ein neues Feierbiest

München - München hat ein neues „Feierbiest“! Der inoffizielle Nachfolger von Louis van Gaal ist: Franck Ribéry. Der kleine Franzose war der Entertainer schlechthin auf dem Rathaus-Balkon.

Als seine Teamkollegen schon ins trockene Rathaus geflüchtet waren, stand er noch mit Anatoli Timoschtschuk und Bastian Schweinsteiger oben auf dem Balkon. „Ich bin noch nicht müde“, rief er der Menge zu. Sein Auftritt: definitiv Triple-würdig!

Genauso die mehr als 15 000 Bayern-Fans auf dem Marienplatz. Seit früh morgens trotzten sie dem Regen. Sie alle wollten bei der historischen Feier dabei sein. Emotionaler Höhepunkt: der Auftritt von Präsident Uli Hoeneß. Minutenlange „Uli!“-Sprechchöre von den Fans, Gänsehaut pur! Sichtlich gerührt präsentierte er mit Karl-Heinz Rummenigge die Meisterschale. Ungewohnt losgelöst auch: Don Jupp. Heynckes selbst stimmte „Jupp, Jupp, Jupp“-Rufe an. Der älteste auf dem Balkon stand ganz vorne in der ersten Reihe – und nicht wenige fragten sich: Dieser Mann will in Rente gehen? Am Dienstag will er ja bekannt geben, was er in Zukunft macht.

So feierten die Triple-Helden auf dem Rathausbalkon

So feierten die Triple-Helden auf dem Rathausbalkon

Der Feier-Ticker zum Nachlesen

Definitiv keine Zukunft hat dagegen Thomas Müller als Sänger! Seine schräge Stern des Südens-Einlage ersparte er den Fans trotzdem nicht. Rafinha dagegen bewies schon mehr Talent – für sein Ai Se Tu Pego erntete der Brasilianer richtig viel Applaus. Eine Ladung Weißbier über den Kopf gab’s von Daniel van Buyten gleich obendrauf. Eine ganz neue Erfahrung machte auch OB Christian Ude. Als der bekennende Sechzger-Fan die Spieler einlud, sich im goldenen Buch der Stadt zu verewigen, fing die Menge plötzlich an zu klatschen. An so einem historischen Tag ist wohl alles möglich.

Gegen Ende hin merkte man den Spielern die lange Feiernacht und die Kälte deutlich an. Vor allem Javier Martinez bibberte auf dem Balkon. Auch Manuel Neuer nicht mehr den nüchternsten Eindruck, als er versuchte, an einer Statue einen Jupp-Aufkleber zu befestigen. So verschwanden die Triple-Helden nach einer dreiviertel Stunde wieder im warmen Rathaus. Trotzdem waren sich die Fans einig: Das Bibbern für die Bayern hatte sich gelohnt. Vor allem wegen Münchens neuem Feierbiest: Franck Ribery!

Bayerns Triple-Helden machen die Bankett-Polonaise - Bilder

Bayerns Triple-Helden machen die Bankett-Polonaise - Bilder

Florian Fussek

Rubriklistenbild: © AP

auch interessant

Meistgelesen

Benatia zu Juve? Ein großes Problem gibt es noch
Benatia zu Juve? Ein großes Problem gibt es noch
Nach Hart-Patzer: Spott im Netz für Guardiola
Nach Hart-Patzer: Spott im Netz für Guardiola
Verpasster Dopingtest: Darum blieb Thiago ohne Strafe
Verpasster Dopingtest: Darum blieb Thiago ohne Strafe
Schnappen sich die Bayern dieses England-Juwel?
Schnappen sich die Bayern dieses England-Juwel?

Kommentare