FC Bayern blockte damals verständlicherweise ab

Irre Transfer-Anfrage wegen Schweinsteiger endet mit Abstieg

+
Bastian Schweinsteiger war im Jahr 2008 schon eine feste Größe bei den Bayern. Ein englischer Erstligist versuchte dennoch, ihn zu kaufen. 

Newcastle - Der englische Klub Newcastle United wollte 2008 Bastian Schweinsteiger vom FC Bayern verpflichten und verkaufte dafür seinen besten Spieler. Eine kuriose Transfergeschichte. 

Gescheiterte Transfers in der Fußballwelt sorgen häufig für kuriose Geschichten. Diese dreht sich um Bastian Schweinsteiger und Newcastle United und ist so verrückt, dass sie aus einem Märchenbuch stammen könnte.

Es war einmal das Jahr 2008. Der englische Erstligist Newcastle United schaute sich auf dem Transfermarkt nach neuen Spielern um. Passend dazu erhielt der Klub ein Angebot von Aston Villa über 15 Millionen Pfund. Dafür wollte der Ligakonkurrent ausgerechnet den damals besten Spieler der "Magpies" - nämlich Mittelfeldregisseur James Milner. 

Trainer Kavin Keegan und sein Co Terry McDermott, der die ganze Geschichte nun der britischen Birmingham Mail erzähle, ließen Milner nur schweren Herzens ziehen. "Wie ersetzen wir ihn?" fragte Keegan. "Wir haben schon einen Ersatz", antworteten die Vereins-Bosse. "Schweinsteiger."

McDermitt glaubte, sich verhört zu haben. Wie sollte sich Newcastle einen Bastian Schweinsteiger leisten können, der bei den Bayern damals schon ein Star war? Doch die Vereinsführung versicherte ihm, sie könnten Schweinsteiger bekommen.

Tatsächlich fragte der Verein aber erst einen Tag, nachdem Milner bei Aston Villa unterschrieben hatte, beim FC Bayern an. Die Antwort der Münchner - Überraschung - lautete: "Keine Chance. Er würde euch 50 Millionen Pfund kosten." Das entspricht umgerechnet 63 Millionen Euro und überstieg Newcastles Budget bei Weitem.  

Da standen die Engländer ziemlich bedröppelt da. Als Ersatz für Milner/Schweinsteiger holte Newcastle schließlich Danny Guthrie für 4,5 Millionen Euro vom FC Liverpool. Doch für ihn und den Verein gab es in dieser ersten Saison kein Happy End: Wegen mehrerer Verletzungen kam Guthrie nur zu zwei Toren und drei Assists. Und Newcastle stieg am Ende der Spielzeit aus der Premier League ab. 

sr

auch interessant

Meistgelesen

1860-Investor Ismaik droht Hoeneß und dem FC Bayern
1860-Investor Ismaik droht Hoeneß und dem FC Bayern
Ticker: Thiago vergleicht sich mit einem Auto - Boateng fällt aus
Ticker: Thiago vergleicht sich mit einem Auto - Boateng fällt aus
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
Robben verrät: Dieser Spieler ist der unordentlichste FCB-Profi
Robben verrät: Dieser Spieler ist der unordentlichste FCB-Profi

Kommentare