Vogel kündigt Umbruch bei Reserve an

Diese kleinen Bayern stehen auf der Kippe

+
Julian Green (li.), Lucas Scholl (Mitte) und Patrick Weihrauch könnten dem Umbruch beim FC Bayern zum Opfer fallen.

FC Bayern München II - "Das Gesicht der Mannschaft wird sich verändern", erklärte Trainer Heiko Vogel nach dem Heimsieg der FCB-Reserve gegen die Zweitvertretung des FC Augsburg. Noch ist offen, mit welchen Akteuren die Münchner in der kommenden Spielzeit das große Ziel Aufstieg in Angriff nehmen.

Dabei dürfte Trainer Heiko Vogel in Zukunft verstärkt auf den Faktor Erfahrung setzen. Die zuverlässige Achse um Torhüter Andreas Rössl (28), Abwehrchef Nico Feldhahn (29) und den stürmenden Kapitän Karl-Heinz Lappe (28) soll um einen erfahrenen Mittelfeld-Mann ergänzt werden, der "die Jungs führen soll", so Vogel.

Vor dem Absprung stehen dagegen einige jüngere Akteure der FCB-Reserve. Patrick Weihrauch (22) etwa, mit zwölf Treffern erneut bester Torschütze seines Teams dürfte kaum ein weiteres Jahr in der Regionalliga Bayern zu halten sein. Bereits im Januar 2015 weilte Weihrauch zum Probetraining beim Zweitligisten SV Sandhausen. Eine Ausleihe scheiterte am Veto der FCB-Verantwortlichen. Es ist anzunehmen, dass der 22-jährige einen Wechsel in eine höhere Spielklasse anstrebt, oder zumindest dorthin verliehen wird.

Ein weiterer aus der Reihe der stürmenden Hochbegabten ist Julian Green. Der US-Amerikaner kam auch in dieser Spielzeit unter Pep Guardiola nicht wie gewünscht zum Zug, ob sich sein Status in der ersten Mannschaft unter Carlo Ancelotti ändern wird, erscheint fraglich. Lediglich ein Einsatz im bedeutungslosen Champions League-Spiel gegen Dinamo Zagreb steht für Green zu Buche. Und so dürfte seine sportliche Zukunft wohl fernab der bayerischen Landeshauptstadt liegen, einige deutsche Erst- und Zweitligisten gelten als interessiert.

Auch Scholl vor dem Abschied

Auswechslung nach gerade einmal 30 Minuten - ein Signal dafür, dass Lucas Scholls Tage beim FC Bayern gezählt sind? Nicht das erste Mal haderte Trainer Vogel mit der Darbietung des 19-Jährigen und reagierte dementsprechend. Zu schwankend gerieten die Auftritte des Sohnes der Bayern-Legende Mehmet Scholl in der laufenden Spielzeit. In 16 Partien gelang dem Offensivspieler lediglich ein Treffer.

Ganz anders präsentierte sich Scholls Angriffskumpane Milos Pantovic in der Saison 2015/2016. Sieben Treffer und vier Vorlagen wurden mit dem Bundesligadebüt gegen Werder Bremen belohnt. Ob der serbische U 21-Nationalspieler die FCB-Amateure nächstes Jahr zum Aufstieg schießen soll, oder als Leihspieler Minuten bei einem höherklassigen Verein sammeln soll, wird sich in den nächsten Wochen entscheiden.

Viel dürfte sich Vogel in der kommenden Saison von Fabian Benko (17) und den 18-jährigen Marco Friedl, Niklas Dorsch, Mario Crnicki und Valentin Micheli erwarten. Obwohl noch für die U19-Junioren spielberechtigt, kamen die "jungen Wilden" bereits in der laufenden Spielzeit auf zahlreiche Einsatzminuten. Sie dürften künftig gemeinsam mit den Routiniers Rössl, Feldhahn und Lappe den Stamm der Mannschaft bilden. Ob etwa Benko sich schon in der kommenden Saison als Leihspieler in höherklassigen Sphären beweisen darf, hängt von der weiteren Kaderplanung ab. Diese dürfte auch Philipp Steinhart (23) mit Spannung erwarten. Auch der zuverlässigen Defensiv-Akteur könnte ein Opfer des Umbruchs werden.

Quelle: fussball-vorort.de

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Nach Gala in Mainz: Das sagt Robben zu seiner Zukunft
Nach Gala in Mainz: Das sagt Robben zu seiner Zukunft
Arjen Robben gesteht: „Ich war froh, dass er drin war“
Arjen Robben gesteht: „Ich war froh, dass er drin war“
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
RB Leipzig? Hoeneß sendet Kampfansage
RB Leipzig? Hoeneß sendet Kampfansage

Kommentare