Teilriss des Innenbandes im Knie

Alaba nach Diagnose: "Ganz bitter für mich"

+
David Alaba beim Gang in die Praxis von Bayern-Mannschaftsarzt Dr. Müller-Wohlfahrt.

München - Der deutsche Rekordmeister Bayern München muss mehrere Wochen auf David Alaba verzichten. Der Österreicher muss nach seiner Verletzung im Rückspiel gegen Rom unters Messer. 

Dauerbrenner David Alaba wird dem FC Bayern München lange fehlen. Der österreichische Nationalspieler erlitt im Champions-League-Spiel gegen den italienischen Vizemeister AS Rom am Mittwoch (2:0) einen Teilriss des Innenbandes sowie eine Innenmeniskusverletzung. Alaba muss operiert werden und mit einer mehrwöchigen Pause rechnen. Das war das Ergebnis einer eingehenden Untersuchung am Donnerstag, wie der Club mitteilte.

„Das ist im Moment ganz bitter für mich“, wurde Alaba auf der Internetseite des Clubs zitiert, „denn sowohl in der Mannschaft als auch für mich ist es zuletzt so gut gelaufen. Nach der Operation werde ich, sobald es mir die Ärzte erlauben, mit der Reha beginnen. Ich hoffe, dass ich mit Hilfe unserer medizinischen Abteilung bald wieder auf den Platz zurückkehren werde.“

In diesem Jahr wird er aber kaum mehr für die Bayern auflaufen. Alaba war in der 81. Minute vom Platz gehumpelt und gleich im Kabinengang verschwunden. Schon am Mittwochabend wurde eine längere Verletzungspause befürchtet. Die bestätigte sich nach einer ausführlichen Untersuchung bei Vereinsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt keine 24 Stunden später und trübte die Stimmung. „Aber es ist okay, in einer Saison passiert das. Wir haben auch schon ohne Basti, ohne Thiago, ohne andere gespielt. Wir müssen uns der Situation anpassen“, erklärte Trainer Pep Guardiola nach dem achten Verletzten in dieser Saisonphase.

Außer Alaba fehlen derzeit Bastian Schweinsteiger, Thiago, Holger Badstuber, Pepe Reina, Tom Starke, Claudio Pizarro und Javi Martínez verletzt. Beim 2:0 am Mittwochabend gegen den AS Rom war auch Arjen Robben wegen eines Magen-Darm-Infekts nicht dabei.

Guardiola lobte Österreichs Sportler des Jahres als „super Typen“ und „überragenden Fußballer“. Und Alaba war auch ein Schlüssel für einige taktische Finessen im Bayern-Spiel. „Unsere Flexibilität, unsere Spielweise - der Grund dafür ist David. Ohne ihn wird das ein bisschen schwer“, erklärte Guardiola. „Er kann überall spielen, auf allen Positionen.“

Alaba, der in der Vorsaison als einziger FCB-Feldspieler alle 1080 Minuten auf dem Feld stand, war auch Vollzeitarbeiter in dieser Spielzeit. Wie Philipp Lahm, Manuel Neuer und Juan Bernat kam der 22-Jährige in allen 17 Pflichtspielen zum Einsatz. Die Verletzung von Alaba sei ein „Problem“, erklärte Kumpel Franck Ribéry.

Es ist nicht nur für den FC Bayern ein Problem: Alaba versäumt auch das wichtige EM-Qualifikations-Heimspiel Österreichs am Samstag in einer Woche gegen Russland sowie das ebenfalls in Wien stattfindende Länderspiel am 18. November gegen Rekordweltmeister Brasilien.

Bilder bei tz.de:

David Alaba bei Mannschaftsarzt Dr. Müller-Wohlfahrt

dpa/SID

auch interessant

Meistgelesen

Ancelotti: So spricht er über Robbens Zukunft
Ancelotti: So spricht er über Robbens Zukunft
Er soll Vizepräsident unter Uli Hoeneß werden
Er soll Vizepräsident unter Uli Hoeneß werden
Gründe für Bayern-Pleite: "Ideenlos, zu wenig Einsatz"
Gründe für Bayern-Pleite: "Ideenlos, zu wenig Einsatz"
FC Bayern missglückt Revanche bei Atlético
FC Bayern missglückt Revanche bei Atlético

Kommentare