Die gesammelten Glückwünsche

Rummenigge, Pep, Watzke: Bundesliga gratuliert

Karl-Heinz Rummenigge
+
Karl-Heinz Rummenigge.

München - Die Verantwortlichen und Nicht-WM-Fahrer des FC Bayern haben der deutschen Fußball-Nationalmannschaft zum Titel in Brasilien gratuliert.

„Das ist ein überragender Erfolg“, meinte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge am Montag und freute sich, „dass nicht weniger als sieben Bayern-Spieler dazu beigetragen haben“. Nach einem kurzen Empfang in München könnten die Profis des Rekordmeisters in ihren verdienten Urlaub aufbrechen, kündigte er an.

Coach Pep Guardiola, der am Montag seine erste Trainingseinheit in der Saisonvorbereitung leitete, fand: „Das ist überragend für Deutschland. Glückwunsch an alle meine Spieler und Joachim Löw. Genießt diesen unglaublichen Titel! Ihr habt es euch verdient!“

Auch die beiden Neuzugänge Robert Lewandowski und Sebastian Rode freuten sich mit ihren künftigen Vereinskollegen. „Die Jungs haben ein super Turnier gespielt und sich nun mit dem Weltmeistertitel verewigt. Viel Spaß beim Feiern in Berlin!“, sagte Rode. Verteidiger Rafinha, der eigentlich seiner brasilianischen Auswahl die Daumen gedrückt hatte, meinte: „Jungs, ihr seid jetzt die Besten der Welt!“

dpa

Gesammelte Glückwünsche aus der Bundesliga an die WM-Helden

Christian Seifert (Vorsitzender der DFL-Geschäftsführung): „Das ist ein historischer Triumph, die Mannschaft steht damit auf einer Stufe mit den Weltmeistern von 1954, 1974 und 1990. Viermal in Folge mindestens im WM-Halbfinale und dabei nun als erste europäische Mannschaft Weltmeister auf dem amerikanischen Kontinent: Diese herausragende Entwicklung unterstreicht ebenso wie die Ergebnisse in der Champions League in den letzten Jahren, dass der Sieg von Rio kein Zufall ist. Die gemeinsamen Anstrengungen des deutschen Fußballs seit der Jahrtausendwende wurden mit dem Titel belohnt.“

Frank Beckenbauer (Fußball-Idol und Ex-Weltmeister): „Der Erfolg wird sich auf die Bundesliga übertragen, obwohl eine Steigerung kaum mehr möglich ist. Die Zuschauerzahlen sind die weltweit höchsten. Für Deutschland hätte es keine bessere Werbung geben können. Mit ihrem Auftreten - nicht nur, weil sie Weltmeister geworden sind - waren sie die besten Botschafter des Landes.“

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandsvorsitzender Bayern München): „Herzlichen Glückwunsch an die deutsche Mannschaft, sie ist verdient Weltmeister geworden. Wir alle sind glücklich, dass nicht weniger als sieben Bayern-Spieler dazu beigetragen haben. Dies ist ein überragender Erfolg. Wir werden unseren Weltmeistern einen tollen, wenn auch kurzen Empfang in München bereiten. Danach haben sie sich ihren Urlaub redlich verdient.“

Matthias Sammer (Sportvorstand Bayern München): „Was für ein großartiger Triumph! Ich freue mich riesig für die deutsche Mannschaft, für Jogi Löw und unsere sieben Weltmeister vom FC Bayern. Ein großartiger Erfolg, den sich unsere Mannschaft verdient hat und über den sich ganz Deutschland freut.“

Pep Guardiola (Trainer Bayern München): „Das ist überragend für Deutschland. Glückwunsch an alle meine Spieler und Joachim Löw. Genießt diesen unglaublichen Titel! Ihr habt es euch verdient.“

Hans-Joachim Watzke (Klub-Chef Borussia Dortmund): „Gratulation an das Team für diese herausragende Leistung. Es ist für seinen Willen und seine Leidenschaft belohnt worden. Wir haben ein spannendes Finale gesehen, in dem unsere Mannschaft den Sieg am Ende erzwungen hat.“

Michael Zorc (Sportdirektor Borussia Dortmund): „Ich freue mich auch sehr für unsere Jungs vom BVB, natürlich für Mats Hummels, der ein herausragendes Turnier gespielt hat, aber auch für die, die auf der Bank mitgefiebert und mitgeholfen haben, dass wir diesen Titel erringen konnten. Der Teamgedanke wurde gelebt. Ein Riesenkompliment allen Beteiligten. Der Titel spiegelt den Aufwärtstrend des deutschen Fußballs in den letzten Jahren wider.“

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund): „Ich bin stolz auf die Jungs und auf diese fantastische Leistung. Es war großartig zu sehen, wie ausgelassen sie alle zusammen nach dem Spiel gefeiert haben. Jetzt freuen wir uns darauf, bald unsere Weltmeister hier in Dortmund zu begrüßen.“

Dietmar Beiersdorfer (Vorstandschef Hamburger SV): „Zunächst natürlich herzlichste Glückwünsche an die deutsche Nationalmannschaft. Der Titel ist sehr verdient. Über das gesamte Turnier hat das Team insgesamt den gefestigsten Eindruck hinterlassen. Mir hat besonders gefallen, wie demütig Spieler und Verantwortliche mit dem 7:1-Sieg gegen die Brasilianer umgegangen sind. Das zeugte von großer Reife und tollem Sportsgeist. Im Finale konnte die Mannschaft ganz am Ende nochmal entscheidend zusetzen. Das war sehr beeindruckend und emotional.“

Martin Kind (Klub-Chef Hannover 96): „Wir können alle stolz auf unsere Mannschaft sein. Es war ein würdiges, hochklassiges Finale - und ein super Tor von Mario Götze.“

Tayfun Korkut (Trainer Hannover 96): „Die beste Mannschaft hat sich verdient den Titel geholt. Glückwunsch an die Spieler sowie Bundestrainer Joachim Löw und das komplette Team. Dass unser Torhüter Ron-Robert Zieler Teil dieser Weltmeister-Mannschaft ist, freut uns wahnsinnig.“

Horst Heldt (Sportvorstand Schalke 04): „Ich bin natürlich genauso begeistert und euphorisch wie der Rest Deutschlands. Es ist schwer in Worte zu fassen. Es war beeindruckend, wie sich die Mannschaft während des Turniers präsentiert hat. Das Trainerteam hat einen großen Anteil daran wie die Spieler und natürlich die Klubs, die die Spieler stellen. Der Titel ist ein Beweis der Qualität der Liga und der Zusammenarbeit der Liga mit dem DFB. Klar, dass der Titel auch für die Liga Renomee bedeutet.“

Klaus Allofs (Manager VfL Wolfsburg): „Der deutsche Fußball war in der Wahrnehmung ohnehin schon ziemlich weit oben angekommen. Der WM-Titel unterstreicht diese Tatsache jetzt natürlich nochmal. Für den Fußball in Deutschland ist das eine tolle Sache, denn was gibt es für eine bessere Motivation, als diesem Erfolg nacheifern zu wollen? Der WM-Titel ist für jeden Spieler noch einmal eine große Herausforderung, sich noch weiter entwickeln und verbessern zu wollen.“

Robin Dutt (Trainer Werder Bremen): „Diese Generation hat den WM-Titel mehr als verdient. Die Mannschaft hat Frankreich, Brasilien und Argentinien in Folge geschlagen. Das war vielleicht sogar der verdienteste deutsche WM-Titel aller Zeiten.“

Dieter Hecking (Trainer VfL Wolfsburg): „Für die Liga ist der Titelgewinn natürlich von großer Bedeutung. Die Attraktivität wird weiter gesteigert und noch mehr Menschen werden weltweit die Bundesliga verfolgen.“

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): „Ich freue mich sehr für Jogi Löw, weil er in den vergangenen Jahren maßgeblich dazu beigetragen hat, welche Auffassung von Fußball in Deutschland inzwischen gepflegt wird. Es war beeindruckend, wie ruhig er mit den Meinungen von Hunderten Experten nach den Spielen gegen Ghana und Algerien umgegangen ist. Er hat einfach weiter gearbeitet, nicht allein, sondern mit einem Team, in dem viele ihren Anteil an diesem Titel haben. Für mich waren die Sätze beachtlich, die Per Mertesacker einige Tage nach dem Algerien-Spiel in die Kameras gesprochen hat, weil er absolut glaubwürdig vermitteln konnte, dass jeder in diesem Team seine Aufgabe kennt und alles beitragen wird, dass die Spiele gewonnen werden, ob er spielt oder nicht. Das ist ein großes Verdienst.“

Marc Arnold (Manager Eintracht Braunschweig): „Es ist schön, dass die deutsche Mannschaft gewonnen hat. Sie war das beste Team im Turnier und hat sich im Laufe der Zeit gesteigert. Auch wenn es gestern ein enges und spannendes Spiel war, war es für ein Finale von der Qualität her eine außergewöhnlich gute Partie mit einem verdienten deutschen Weltmeister.“

Bilder: Pressestimmen zum WM-Finale Deutschland - Argentinien

Bilder: Pressestimmen zum WM-Finale Deutschland - Argentinien

auch interessant

Meistgelesen

Scouting bei der EM: Diese Stars könnten zum FC Bayern passen
Scouting bei der EM: Diese Stars könnten zum FC Bayern passen
Verpasster Dopingtest: Darum blieb Thiago ohne Strafe
Verpasster Dopingtest: Darum blieb Thiago ohne Strafe
Ticker: Viertligisten für Bayern und BVB - RB zum Ost-Derby
Ticker: Viertligisten für Bayern und BVB - RB zum Ost-Derby
Joshua Kimmich: Soll Jogi ihn im Achtelfinale wieder bringen?
Joshua Kimmich: Soll Jogi ihn im Achtelfinale wieder bringen?

Kommentare