Freiburg-Trainer will Bayern ärgern

Streich mit Kampfansage an FCB: "Wird schwer"

+
Christian Streich.

Freiburg - Trainer Christian Streich (49) vom abstiegsgefährdeten Fußball-Bundesligisten SC Freiburg glaubt an einen Überraschungscoup der Breisgauer gegen den deutschen Meister Bayern München.

„Wenn wir an unsere Leistungsgrenze gehen, kann es für die Bayern schwer sein, uns zu schlagen. Das wollen wir erreichen“, sagte Streich vor dem Duell mit dem Titelträger am Samstag (15.30 Uhr/Sky).

Auf die Diskussion, ob das Halbfinal-Aus der Münchner in der Champions League gegen den FC Barcelona ein Vor- oder Nachteil für die Freiburger ist, wollte sich Streich nicht einlassen: „Es geht nur darum, wie wir uns präsentieren.“ Vor dem Duell zwischen dem Tabellen-15. und dem Spitzenreiter zollte der Coach dem Rekordchampion von der Isar höchste Anerkennung: „Das ist ein ganz großer Verein. Die Spieler sind mit die Besten, die es gibt“, sagte Streich.

Geht es nach dem Freiburger Trainer, dann soll die gute Mentalität seiner Mannschaft im Kampf um den Klassenerhalt für die nötigen Punkte sorgen. „Im Umgang untereinander gibt es bei uns keine Schuldzuweisungen, da flippt keiner aus. Wir tragen die Verantwortung gemeinsam, da hat nicht der Einzelne schuld“, meinte Streich, der gegen die Bayern auf den angeschlagenen Oliver Sorg verzichten muss.

Vor den abschließenden beiden Spieltagen ist Freiburg punktgleich mit dem Vorletzten SC Paderborn und dem Tabellen-16. Hannover 96 (beide 31 Punkte), der auf dem Relegationsrang liegt. Schlusslicht VfB Stuttgart hat 30 Zähler auf dem Konto.

SID

auch interessant

Meistgelesen

1860-Investor Ismaik droht Hoeneß und dem FC Bayern
1860-Investor Ismaik droht Hoeneß und dem FC Bayern
Robben verrät: Dieser Spieler ist der unordentlichste FCB-Profi
Robben verrät: Dieser Spieler ist der unordentlichste FCB-Profi
Ticker: Thiago vergleicht sich mit einem Auto - Boateng fällt aus
Ticker: Thiago vergleicht sich mit einem Auto - Boateng fällt aus
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei

Kommentare