Weinzierls wunderliche Maßnahme

Schalke will die Bayern mit Bank-Trick stoppen

München - Um den FC Bayern zu stoppen, greift der FC Schalke 04 zu ungewöhnlichen Mitteln. Im Zentrum des Masterplans: die Bank.

Auf Schalke ist man unter Druck: Nach der Pleite gegen Frankfurt muss Neu-Coach Markus Weinzierl ausgerechnet gegen die Bayern einen Erfolg verbuchen, um den totalen Fehlstart zu vermeiden. Helfen sollen dabei nicht nur die jüngsten Einkäufe Nabil Bentaleb, Benjamin Stambouli und Evgen Konoplyanka, sondern auch ein Trick, in den die beiden Teambänke involviert sind.

Wie die Bild erfuhr, hat Weinzierl veranlasst, dass sein Team die Bank wechselt, ab sofort an der linken Seite der Haupttribüne sitzt. Weinzierl sagte dazu: „Das haben wir gemeinsam so entschieden. Links ist die Nordkurve, wo unsere treuesten Fans stehen. Links ist die Spielhälfte, in der wir uns warm machen. Links liegt unsere Kabine. Deshalb wollen wir dort auch wieder unsere Bank haben.“

Positiver Nebeneffekt für Weinzierl, der unter Schiedsrichtern als anstrengend gilt: Auf der linken Seite ist er weit weg vom Schiri-Assistenten, der sich auf der rechten Seite bewegt.

Ob der Umzug die Bayern genug irritiert, dass sie nach dem 6:0 gegen Werder Bremen am Freitagabend einer Niederlage entgegenrennen, darf durchaus bezweifelt werden: Carlo Ancelotti und sein Team sitzen in der Arena auch rechts. Immerhin, Xabi Alonso schickt eine Liebeserklärung gen Gelsenkirchen...

Wir berichten über das Auswärtsspiel der Bayern auf Schalke in unserem Live-Ticker.

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Banner in der Südkurve: FCB-Fans protestieren gegen UEFA
Banner in der Südkurve: FCB-Fans protestieren gegen UEFA
Lewys schöner Baby-Torjubel - Müller reißt schon wieder Witze
Lewys schöner Baby-Torjubel - Müller reißt schon wieder Witze
Hummels: „Thiago wie ein freies Radikal“
Hummels: „Thiago wie ein freies Radikal“
Winter-Transfers: Die Bayern-Streichliste
Winter-Transfers: Die Bayern-Streichliste

Kommentare