Wechselgerücht

Bayerns Rode bei Gladbach hoch gehandelt

+
Könnte den FC Bayern im Sommer verlassen: Sebastian Rode (r.)

München - Zuletzt ist immer häufiger über einen möglichen Abschied von Sebastian Rode aus München spekuliert worden. Nun steht er offenbar auf der Wunschliste eines weiteren Bundesligisten.

Nachdem Sebastian Rode zuletzt mit einem Wechsel zu Borussia Dortmund in Verbindung gebracht worden ist, steigt nun offenbar ein weiterer Erstligist ins Werben um den 25-Jährigen vom FC Bayern München ein. Nach Bild-Informationen ist Borussia Mönchengladbach an Rode interessiert. Dort könnte er den Platz von Mittelfeldspieler Granit Xhaka einnehmen, falls dieser den Verein im Sommer verlässt.

Rode fristet beim FC Bayern bisher eher ein Reservisten-Dasein und könnte beim Tabellenvierten der Bundesliga wieder mehr Einsatzzeiten erhalten.

Rode steht bei Bayern noch bis 2018 unter Vertrag

Nach der Verpflichtung von Renato Sanches, der für 35 Millionen Euro von Benfica Lissabon verpflichtet wurde und dessen Ablösesumme sich im Erfolgsfall sogar auf bis zu 80 Millionen Euro steigern könnte, wird der Konkurrenzkampf im Mittelfeld des FC Bayern noch härter als bisher.

Auch für den Rekordmeister würde sich ein Verkauf Rodes lohnen, da er vor zwei Jahren ablösefrei von Eintracht Frankfurt an die Isar kam und noch einen gültigen Vertrag bis 2018 besitzt. Daher wäre bei einem Wechsel eine Ablöse fällig. Sein Marktwert liegt bei rund acht Millionen Euro (Quelle: transfermarkt.de).

So lange laufen die Verträge der Bayern-Stars

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

sk

auch interessant

Meistgelesen

1860-Investor Ismaik droht Hoeneß und dem FC Bayern
1860-Investor Ismaik droht Hoeneß und dem FC Bayern
Robben verrät: Dieser Spieler ist der unordentlichste FCB-Profi
Robben verrät: Dieser Spieler ist der unordentlichste FCB-Profi
Krise beim FC Bayern? Das denkt Atlético-Trainer Simeone
Krise beim FC Bayern? Das denkt Atlético-Trainer Simeone
Bayern die Bestia Negra? „Das war mal“
Bayern die Bestia Negra? „Das war mal“

Kommentare