Stimmen zum Spiel des FC Bayern

Pep: Dank dieser Umstellung haben wir uns gesteigert

+
Immer engagiert an der Seitenlinie: Bayern-Trainer Pep Guardiola zeigt das Resultat des Topspiels bereits vor Spielschluss an.

Leverkusen - Einen Punkt nimmt der FC Bayern aus Leverkusen mit. Bayern-Trainer Pep Guardiola erklärt, warum es zunächst kaum lief. Sein Kollege Roger Schmidt attackiert einen Ex-Schiri.

Trotz einer vor allem in der zweiten Hälfte starken Leistung verpasst der FC Bayern in Leverkusen den dritten Sieg in diesem Jahr. Nach dem 0:0 sprechen sowohl die Roten als auch die Gastgeber bei "Sky" von einer gerechten Punkteteilung. Bayern-Trainer Pep Guardiola hebt seine Abwehr hervor und erklärt den Aufschwung nach der Pause mit der Umstellung im Mittelfeld. Sein Leverkusener Kollege Roger Schmidt geht auf Konfrontationskurs mit einem Ex-Schiri. (Das Topspiel zum Nachlesen im Ticker)

Viele 3er, eine 5! Bayern mit torlosem Remis bei Bayer

Pep Guardiola (Bayern-Trainer)...

...zum Spiel: "In der ersten Halbzeit hatten wir ein bisschen Probleme, den Ball über drei, vier, fünf Stationen zu passen. Mit der Qualität von Thiago hatten wir dann ein bisschen mehr Kontinuität. Leider hat dann der letzte Pass gefehlt. Douglas Costa war auch besser auf der Seite als in der Mitte. Wir haben es gut gemacht und hätten das Spiel gewinnen können. Aber gegen Bayer Leverkusen ist es nicht einfach. Trotzdem Kompliment an die Spieler."

...zur Gelb-Roten Karte für Alonso: "Das erste Foul ist eine Gelbe Karte, beim zweiten Foul ist es keine Gelbe Karte. Haben Sie die Aktionen von Kießling in der ersten Halbzeit gesehen?"

...zur Leistung von Joshua Kimmich: "Kimmich hat überragend als Innenverteidiger gespielt. Chicharito und Kießling hatten beide keine Torchance. Es war sein zweites Spiel als Innenverteidiger. Großes Kompliment für ihn, er hat es sehr gut gemacht."

Holger Badstuber (Bayern-Profi): "Es war ein Spiel von zwei Mannschaften, die ins internationale Geschäft gehören. Der Platz war nicht einfach und es war sehr intensiv. Wir hatten die besseren Chancen. Wenn wir die nutzen, dann können wir als Sieger vom Platz gehen. Wir hätten heute einen Big-Point machen können, das haben wir leider nicht gemacht."

Markus Merk (Ex-Schiedsrichter und "Sky"-Experte) zur Gelb-Roten Karte von Xabi Alonso und den Fouls von Stefan Kießling: "Bei Alonso sollten wir uns alle einig sein. Die zweite Gelbe Karte war keine, deswegen ist Gelb-Rot vollkommen überzogen. Aber die Verhältnismäßigkeit hat heute nicht gepasst. Bei Stefan Kießling war mindestens ein- bis zweimal Gelb dabei. Deshalb war es für mich Gelb-Rot in der ersten Halbzeit."

Roger Schmidt (Trainer Leverkusen)...

...zum Spiel: "Auch ein Unentschieden gegen die Bayern in dieser Besetzung ist ein Erfolg. Insgesamt ist es ein gerechtes Ergebnis. Trotz des null zu null war es ein gutes Spiel. Wir haben das Spiel über weite Strecken kontrolliert und vom eigenen Tor ferngehalten. Es war auch die Art und Weise, wie wir gespielt haben. Insgesamt war es großartig."

...zur Gelb-Roten Karte von Xabi Alonso und den Fouls von Stefan Kießling: "Die beiden Fouls von Alonso muss man ganz klar sagen, das waren zwei Gelbe Karten für zwei taktische Fouls. Die drei Fouls von Stefan waren sicher nicht mehr als eine Gelbe Karte. Ich finde das okay, was der Schiedsrichter gemacht hat."

...zur Experten-Meinung von Markus Merk: "Die Einschätzung kann ich überhaupt nicht teilen. Wenn er sagt, dass war mindestens zweimal Gelb bei Stefan Kießling und bei Alonso war es keine Gelbe Karte, dann ist die Aussage ein Witz."

...zur möglichen Vertragsverlängerung von Stefan Kießling: "Im Winter war er fast weg. Dann hat sich alles gewendet. Mittlerweile ist er sehr froh, dass es so gekommen ist. Da werden jetzt Gespräche geführt."

...zur Leistung von Jonathan Tah: "Wir wussten, dass es ein Riesentalent ist. Aber dass er in der Lage ist, so schnell auf diesem Niveau zu spielen, das war nicht klar. Es ist außergewöhnlich, dass er es im Dreitagesrhythmus gemacht hat. Er hat noch keine Sekunde in Pflichtspielen in dieser Saison gefehlt."

Stefan Kießling (Bayer-Stürmer): "Es war extrem anstrengend. Wir waren bei Ballbesitz ein bisschen zu unruhig. Insgesamt haben wir es vor allem defensiv sehr gut gemacht und den Bayern einige Probleme bereitet."

Jonathan Tah (Leverkusen-Verteidiger): "Thomas Müller hat ordentlich Wirbel reingebracht. Wir hatten auch unsere Möglichkeiten. Am Ende ist das Unentschieden verdient. Ich denke, dass wir zufrieden sein können. Wir haben eine super Mannschaftsleistung abgeliefert."

Christoph Kramer (Bayer-Mittelfeldspieler): "Das Unentschieden ist gerecht. Wir hätten mit ein bisschen Glück ein Tor machen können, die Bayern sicher auch. Wir wollten unser Spiel durchbringen. Es ist schön zu sehen, dass es auch gegen die Bayern klappt, wenn man mutig ist. Phasenweise sah das, was wir gespielt haben, sehr gut aus."

mol

auch interessant

Meistgelesen

FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
Das sagt Lewandowski über seine neue Freistoß-Gabe
Das sagt Lewandowski über seine neue Freistoß-Gabe
So endete 1. FSV Mainz 05 gegen FC Bayern
So endete 1. FSV Mainz 05 gegen FC Bayern
Baby-News überraschte FCB-Stars - Müller sorgt für Lacher
Baby-News überraschte FCB-Stars - Müller sorgt für Lacher

Kommentare