Robben wieder im Training

Supercup 2016: Carlo will den Blitz-Titel!

+
Carlo Ancelotti hat den Gewinn des Supercups fest im Blick

München - Nach seiner Premiere als Bayern-Trainer hat es Carlo Ancelotti eilig: Er will den Supercup gewinnen und das so schnell wie möglich. Ist das seine Art seinen Vorgänger zu übertrumpfen?

Update vom 13. August 2016: Holt Carlo Ancelotti am Sonntag seinen ersten Titel mit den Bayern? Dann spielt der FCB im DFL-Supercup gegen den BVB. Wir haben bereits zusammengefasst, wie Sie das Supercup-Spiel FC Bayern gegen Borussia Dortmund live im TV und im Live-Stream sehen können.

Carlo Ancelotti feiert am Sonntag beim Supercup in Dortmund (20.30 Uhr/ZDF) seine Pflichtspiel-Premiere als Bayern-Trainer. Bei der Pressekonferenz zwei Tage vor dem Duell mit dem BVB war Carletto bereits ein bisschen nervös. Das lag aber nicht am bevorstehenden Spiel. Es hatte viel mehr damit zu tun, dass sich Ancelottis Deutsch-Lehrer von den Sprach-Fortschritte seines prominentesten Schülers ein Bild machen wollte. „Guten Tag, ich versuche heute Deutsch zu sprechen, weil mein Lehrer heute hier ist“, ließ Ancelotti die Anwesenden wissen.

Der 57-Jährige machte kein Geheimnis daraus, dass er mit seinem ersten Pflichtspiel gleich auch den ersten Titel als FCB-Trainer einsacken will: „Es ist ein Finale, der erste Titel, das ist wichtig für uns – wie alle Wettbewerbe. Wir wollen gewinnen. Wir sind bereit“, so Ancelotti über den möglichen Blitz-Titel. Mit dem Supercup hätte er bereits nach kurzer Zeit einen der zwei Titel gewonnen, der Pep Guardiola in seiner Zeit in München verwehrt blieb – der andere ist der Champions-League-Titel.

Gleichzeitig erinnerte Ancelotti daran, dass mit dem BVB nicht irgendeine Mannschaft den Bayern im Finale gegenübersteht. Es sei deswegen ein schweres Spiel, weil Dortmund über gute und vor allem schnelle Spieler verfüge. Auch wenn Dortmunds Trainer Thomas Tuchel vor dem Supercup gesagt hat, dass er auf dieses Spiel verzichten könnte, sind sich die Bayern sicher, dass ihnen der BVB bei diesem Duell nichts schenken wird. Alleine wegen der beiden Rückkehrer Mats Hummels und Mario Götze wird eine gewisse Brisanz im Signal Iduna Park geboten sein. Hummels war sich bereits bei seiner Vorstellung vor einer Woche sicher, dass er bei seiner Rückkehr nach Dortmund ausgepfiffen wird. Ancelotti hat trotzdem keinerlei Bedenken, dass sein neuer Verteidiger von den Nebengeräuschen beeinflusst werden könnte. „Mats hat viel Erfahrung, er wird mit dieser Situation umgehen können. Er wird ein gutes Spiel machen.“ Als Ancelotti über Hummels sprach, tat er das bereits wieder in Englisch. „Wenn ich Englisch spreche, schaffen wir es rechtzeitig zum Mittagessen. Wenn ich weiter Deutsch spreche, dann wird es eher das Abendessen“, begründete Ancelotti seinen Sprachwechsel. Die gestrige Pressekonferenz startete um 12.30 Uhr…

Gut gelaunt sprach Ancelotti dann auch über die verletzten Spielern. Er verriet unter anderem, dass Arjen Robben am Samstag wieder mit Laufeinheiten beginnt und auch Renato Sanches nächste Woche wieder das Training aufnehmen soll.

Das größte Lächeln zauberte dem Mister aber die Frage ins Gesicht, wie er es denn geschafft habe, dass Flügelflitzer Franck Ribéry wieder so aufblüht. „Er hat einfach viel Lust zu spielen“, antwortete Ancelotti. Ribéry selbst sagte bei Sport1: „Letzte Saison war eine schwierige Situation mit meiner langen Verletzung. Die Vorbereitung ist jetzt wichtig. Der Urlaub war gut, ich habe schnell zu meinem Niveau zurückgefunden und gut gespielt.“ Er sei sehr glücklich hier und woll in Europa für kein anderes Team spielen. Sein großes Ziel mit dem FCB sei es, noch einmal die Champions League zu gewinnen. 

Manuel Bonke

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

auch interessant

Meistgelesen

Bayerns Rückkehr zum 4-3-3: Darum ist Vidal der Schlüsselspieler
Bayerns Rückkehr zum 4-3-3: Darum ist Vidal der Schlüsselspieler
Super-Freistoß sichert FCB-Sieg gegen Atlético
Super-Freistoß sichert FCB-Sieg gegen Atlético
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
Eberl zum FC Bayern? Hoeneß macht Personalie zur Chefsache
Eberl zum FC Bayern? Hoeneß macht Personalie zur Chefsache

Kommentare