Pikanter Einsatz

Thorsten Legat: Nackt-Versprechen bei Bayern-Pleite

+
Thorsten Legat feuert heute seinen Heimatklub VfL Bochum an.

Bochum - Thorsten Legat hat durch das Dschungelcamp Kultstatus erlangt. Jetzt hat der Trainer des Fünftligisten FC Remscheid ein Versprechen gegeben, sollte sein Heimatverein VfL Bochum heute Abend die Bayern aus dem Pokal werfen. 

Die Sprüche von Thorsten Legat sind mittlerweile schon fast legendär, auch durch seine Teilnahme am diesjährigen Dschungelcamp. Der frühere Bundesliga-Profi, der unter anderem für Werder Bremen und den VfB Stuttgart aktiv war, ist heute Trainer des Landesligisten FC Remscheid. Doch sein Herz schlägt immer noch für seinen Heimatklub VfL Bochum. Und genau die stehen heute Abend im DFB-Pokalviertelfinale dem FC Bayern München gegenüber. 

Legat zieht blank

Auf die Frage, was er denn tun würde, wenn seine Bochumer die übermächtigen Bayern tatsächlich besiegen würden, gab Legat ein Versprechen: „Also sollte Bochum die Sensation gelingen, gegen Bayern zu gewinnen, garantiere ich euch, ich als eingefleischter Bochumer, der Bochum liebt und alles gibt, werde dann die Castroper Straße wie früher nackig rauf und runter laufen und hau mir unterwegs 'ne Fiege Pils weg. Das verspreche ich. Das werde ich machen.“

Ob der Wetteinsatz von Thorsten Legat die Bochumer dazu bringt, über sich hinauszuwachsen und den großen Favoriten FC Bayern zu schlagen, bleibt fraglich. Die Münchner treten im Kampf um das letzte Halbfinal-Ticket im Pokal ohne die noch nicht einsetzbaren Mario Götze, Franck Ribery und Neuzugang Serdar Tasci an, gelten aber dennoch natürlich als haushoher Favorit. Anpfiff heute Abend ist um 20.30 Uhr.

auch interessant

Meistgelesen

Nach Gala in Mainz: Das sagt Robben zu seiner Zukunft
Nach Gala in Mainz: Das sagt Robben zu seiner Zukunft
Doppelpacker Lewandowski schreibt in Mainz Bundesliga-Geschichte
Doppelpacker Lewandowski schreibt in Mainz Bundesliga-Geschichte
Arjen Robben gesteht: „Ich war froh, dass er drin war“
Arjen Robben gesteht: „Ich war froh, dass er drin war“
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei

Kommentare