Präsentation, PK, Training

Ticker: So lief Ancelottis erster Tag beim FC Bayern

München - Der FC Bayern ist mit dem neuen Cheftrainer Carlo Ancelotti am Montag in die Vorbereitung auf die neue Saison gestartet. In unserem Ticker können Sie nachlesen, was alles an seinem ersten Tag beim Rekordmeister anstand.

+++ Ticker aktualisieren +++

  • Carlo Ancelotti ist offiziell als neuer Trainer des FC Bayern vorgestellt worden. Seine ersten Worte sagte der Italiener in sehr ordentlichem Deutsch. Später switchte Ancelotti aber auf Englisch und ließ seine Aussagen übersetzen
  • Ancelotti will die Arbeit von Pep Guardiola forsetzen: "Wir wollen Angriffsfußball spielen, ich liebe Offensivfußball. Ich plane keine Revolution."
  • Ancelotti und auch FCB-Boss Rummenigge schließen nicht aus, noch etwas auf dem Transfermarkt zu machen. Rummenigge: "Wir haben erst den 10. Juli, von daher möchte ich hier die Tür nicht schließen."
  • Die Zukunft von Mario Götze ist weiter unklar. Ein klares Bekenntnis zum Nationalspieler gibt Ancelotti nicht ab
  • Rummenigge über den Abschied von Matthias Sammer: "Ich glaube, seine Sichtweise auf das Leben hat sich verändert. Ich hatte das Gefühl, dass er das Kapitel FC Bayern beenden wollte. Der Mensch ist hier wichtiger als die Interessen des Klubs."
  • Michael Reschke bleibt Chefscout und soll nicht Sammers Nachfolger werden. Hier seien derzeit keine Veränderungen geplant.

19.35 Uhr: Damit verabschieden wir uns und wünschen noch einen erholsamen Abend!

19.15 Uhr: Bei heißen Temperaturen erlebte "Carletto" sein erstes Training bei den Bayern. Hier gibt es die Zusammenfassung. (Siehe Video oben).

18.32 Uhr: Auch Kapitän Philipp Lahm gab sich volksnah und posierte für das ein oder andere Selfie.

18.15 Uhr: Nach dem Training hat sich Carlo Ancelotti noch Zeit für die Fans genommen.

17.45 Uhr: Das war's! Die erste Trainingseinheit unter Carlo Ancelotti ist zu Ende.

Bilder: Ancelottis erstes Training bei den Bayern

Bilder: Ancelottis erstes Training bei den Bayern

17.37 Uhr: Die Hitze verlangt den Spielern einiges ab. Ancelotti sieht das auch so und pfeift das Spielchen ab. Jetzt gibt es erst mal eine Trinkpause und ein paar Dehnübungen.

17.31 Uhr: Das Trainingsspielchen scheint dem Trainer zu gefallen, denn es dauert noch immer an. Co-Trainer Klement korrigiert dagegen viel. 

17.23 Uhr: Noch mehr bewegte Bilder vom Training. Das Bild ist ein bisschen unscharf - technische Probleme sind schuld. Aber erkennen kann man alles.

17.16 Uhr: Dafür beobachtet Ancelotti alles ganz genau. Die Spieler wurden in zwei Achter-Gruppen geteilt und spielen nun gegeneinander. Die Torhüter Tom Starke und Sven Ulreich trainieren übrigens separat.

17.03 Uhr: Wie läuft die Kommunikation zwischen Spielern und Trainerteam? Bisher gibt Ancelotti nur den Beobachter und noch keine Anweisungen. Das erledigen seine Co-Trainer und zwar auf Englisch.

16.59 Uhr: Und hier bewegte Bilder vom Training.

16.55 Uhr: Na und wer hat sich da unter die Zuschauer geschlichen und sieht den Bayern-Spielern beim Schwitzen zu? Ein alter Bekannter! Christian Nerlinger!

16.52 Uhr: Die Spieler haben sich wieder auf den Hauptplatz begeben und absolvieren Passübungen.

16.49 Uhr: Die Fans haben sichtlich Spaß, endlich wieder ihre Bayern-Stars bei der Arbeit beobachten zu können. Mit dabei sind unter anderem Holger Badstuber, Javi Martinez, Arjen Robben, Franck Ribéry, Philipp Lahm, Xabi Alonso, Rafinha, Juan Bernat und ja auch Medhi Benatia. Natürlich sind auch viele Jugendspieler dabei.

16.40 Uhr: Die Spieler sind bereits heftig am Schwitzen, das liegt aber weniger am straffen Trainingsprogramm, sondern viel mehr an den sehr heißen Temperaturen in München.  

16.39 Uhr: Zunächst geht es zum Aufwärmen auf den Nebenplatz.

16.37 Uhr: Und das Trainerteam um Carlo Ancelotti stellt sich gleich mal in Reihe und Glied auf. Schönes Bild!

16.33 Uhr: Und loooooos geht's! das Training beginnt...

16.29 Uhr: Bevor es losgeht gibt es hier nochmal ein paar Aussagen Ancelottis von der heutigen PK:

16.22 Uhr: In wenigen Minuten geht das Training endlich los. Noch ist es an der Säbener Straße ruhig - wie zu erwarten war, haben sich zahlreiche Fans am Trainingsgelände der Bayern eingefunden, um den neuen Bayern-Coach und die Spieler beobachten zu können.

15.55 Uhr: In einer guten halben Stunden geht es an der Säbener Straße mit dem ersten Training unter Carlo Ancelotti los!

13.54 Uhr: Hier nochmal eine Erinnerung: Am Nachmittag um 16.30 Uhr steht der Trainingsauftakt des FC Bayern auf dem Programm. Endlich können sich die Bayern-Fans einen ersten Eindruck vom neuen FCB-Trainer Carl Ancelotti machen. In unserem Ticker versorgen wir Sie mit allen Infos vom ersten Training!

11.50 Uhr: Mittlerweile ist Ancelotti im Innenraum der Allianz Arena. 

Dort hat sich eine kleine Kapelle mit Tracht installiert und spielt dem neuen Coach ein Ständchen. Es handelt sich um die "Emmeringer Musi." Natürlich bekommt Ancelotti bei der Gelegenheit auch gleich eine Lederhose überreicht, der Mann soll sich schließlich sofort bayerisch fühlen! Unten in der Fotostrecke gibt's ein paar Bilder vom Begrüßungskommitee.

11.45 Uhr: Die Vorstellung ist beendet. Heute Nachmittag um 16.30 Uhr erleben wir Carletto dann das erste Mal beim FC Bayern auf dem Trainingsplatz an der Säbener Straße. Wir werden live vor Ort sein und sie hier in diesem Ticker aktuell informieren.

11.43 Uhr: Das war's mit den Fragen. Jetzt posiert Ancelotti gemeinsam mit Rummenigge und einem Bayern-Trikot.

11.40 Uhr: Unser Kolumnist Jörg Heinrich hat übrigens eine interessante Sichtweise zur Pressekonferenz:

11.39 Uhr: Ist es einfacher oder leichter für Carletto, dass Pep die Champions League nicht gewonnen hat? Ancelotti: "Es ist schwierig, die CL zu gewinnen. Da muss man einiges überwinden. Das Ziel ist, die Champions League zu gewinnen, klar. Man muss wettbewerbsfähig sein. Ich kann nicht sagen, dass das CL-Halbfinale genug ist. Aber es gibt auch andere Klubs. Meine Arbeit ist nicht leichter oder schwieriger deshalb. Ich komme nach einem hervorragenden Trainer hier her. Guardiola hat hier gezeigt, wie gut er ist. Auch ich werde versuchen zu zeigen, guten und erfolgreichen Fußball spielen zu lassen."

11.37 Uhr: Ancelotti weiter: "Es gibt hier nicht den einen Schlüsselspieler. Es gibt viele Schlüsselspieler. Der Kader ist sehr gut aufgestellt und sehr wettbewerbsfähig. Ich weiß, wen ich wo einsetzen werde."

11.36 Uhr: Ancelotti: "Ich weiß nicht, ob das hier mein letzter Job ist. Ich könnte 24 Jahre hier bleiben, so wie Sir Alex Ferguson in Manchester. Man weiß es nicht. Das weiß man nie."

11.35 Uhr: Ancelotti über seine Art zu arbeiten: "Für einen Trainer ist das Verhältnis zu den Spielern das Wichtigste. Der Trainer muss mit der Mannschaft zusammenarbeiten. Ein Trainer hat eine Vorstellung von seinem Spiel, aber das muss auch mit den Vorstellungen der Mannschaft zusammen passen."

11.34 Uhr: Rummenigge: "Weitere Zugänge sind nicht ausgeschlossen, hier würde ich die Tür nicht zumachen. Man weiß es nie genau, mit Gerüchten müssen wir leben. Es ist erst der 10. Juli und bis Ende August vergeht viel Zeit. Vor zwei Jahren hat sich Martinez kurzfristig verletzt, da mussten wir auch reagieren. Man weiß es also nie."

11.33 Uhr: Rummenigge weiter: "Höjbjerg hat den Wunsch, den Verein zu verlassen. Und er hat heute den Medizincheck bei Southampton. Die Gespräche sind sehr harmonisch verlaufen."

11.32 Uhr: Rummenigge über die Transfers: "Wir haben Vorschläge erarbeitet, welche Positionen wir verstärken wollen. Und es war eben ein Verteidiger und ein Mittelfeldspieler mit den Charakteristiken, wie sie Sanches hat. Das sind zwei Spieler, die uns gut zu Gesicht stehen."

11.31 Uhr: Ancelotti über seinen Einfluss bei den bisherigen Transfers: "Ich habe mit dem Klub im Vorfeld gesprochen, klar. Wir haben uns abgestimmt und der Klub hat sehr gut gearbeitet, um die beiden Spieler Renato Sanches und Mats Hummels zu verpflichten."

11.29 Uhr: Ancelotti über die nördlichste italienische Stadt, München: "Ich mag diese Stadt. Es ist eine neue Erfahrung für mich und ich werde auch die Feinkost hier genießen. Es ist wirklich sehr nah zu Italien, vielleicht erleichtert mir das die Eingewöhnung."

11.28 Uhr: Ancelotti über die Bundesliga: "Die Bundesliga ist eine tolle Liga mit sehr, sehr guten Mannschaften. Mir gefällt die Atmosphäre in den Stadien. Es gibt keine Gewalt, die Stadien sind schön, das Image insgesamt ist sehr gut."

11.23 Uhr: Rummenigge über Sammer: "Ich hatte in den letzten Tagen einige Gespräche mit Matthias und hatte das Gefühl, dass er das Kapitel FC Bayern beenden wollte. Ich habe lange mit ihm gesprochen und hab verstanden, dass sich seine Sichtweise aufs Leben durch diesen leichten Schlaganfall verändert hat. Bis dato hat er ja 24 Stunden für den Job gelebt. Heute betrachtet er das Leben ein bisschen anders. Ich habe ihm angeboten, für einige Monate eine Art Sabbatical zu machen. Aber er hat ziemlich konsequent gesagt, dass das wohl nicht die beste Option für ihn ist, sondern dass er das Kapitel beenden wollte. Das kam für uns dann auch überraschend. Aber der Mensch ist hier wichtiger als die Interessen des Klubs. Entsprechend haben wir seinem Anliegen zugestimmt.

Wir machen das jetzt so weiter, wie wir das in den vergangenen Monaten gemacht haben. Wir verteilen die Arbeit auf mehreren Schultern. Michael Reschke brauchen wir in seiner Funktion als Scout, die er jetzt macht. Coman, Kimmich und Sanches - hier hat er eine wichtige Rolle gespielt. Wir wären nicht gut beraten, wenn wir auf der Position eine Rotation machen würden."

11.22 Uhr: "Viele Leute fragen mich nach dem Druck. Ich habe immer das Glück gehabt, dass ich Top-Teams trainiert habe. Da war der Druck immer da, aber ich fühle den Druck nicht. Bayern hat eine tolle Geschichte."

11.17 Uhr: Was soll mit Mario Götze passieren? Was wird die Taktik sein? Ancelotti: "Mit Götze ist es das selbe wie mit Benatia. Ich muss über ihn nachdenken. Für mich ist er ein Bayern-Spieler. Ich habe vor einem Monat mit ihm gesprochen und ihm gesagt: Mein Stil ist so, dass ich viel wechsele. Es kommt immer auf die Charakteristiken an."

11.16 Uhr: Warum hat er sich für Bayern entschieden? Ancelotti: "Bayern ist einer der größten Vereine der Welt. Es würde jedem gefallen, diesen Klub zu trainieren. Pep Guardiola war sehr nett und hat mir eine Nachricht hinterlassen. Ich bin jetzt der zweite Italiener, der diesen Klub trainiert und ich hoffe, ich kann etwas hinterlassen, so wie einst Giovanni Trapattoni."

11.15 Uhr: Ancelotti über Transfers: "Der Markt ist noch bis Ende August offen, daher muss man abwarten. Wir sprechen aber nicht über neue Spieler. Im Moment werde ich mit den Spielern arbeiten, die aktuell beim Verein sind. Da wird man sehen, was sich in den kommenden Tagen tun wird." 

11.13 Uhr: Die erste Frage an Ancelotti geht um seine Taktik. Was plant er? Und was ist das Alleinstellungsmerkmal des FC Bayern in Europa und in der Welt.

Ancelotti (jetzt auf englisch): "Bayern ist einer der besten Klubs der Welt mit einer tollen Tradition. Ich möchte das fortsetzen, ist ja klar. Wir wollen Angriffsfußball spielen, ich liebe Offensivfußball. Unser Ziel ist, unser bestes zu geben. Man muss die Charakteristiken der Spieler berücksichtigen. Ich bin nicht hier, um eine Revolution durchzuführen. Guardiolas Arbeit war phantastisch."

11.12 Uhr: Wow! Sehr ordentliches Deutsch von Carlo Ancelotti!

11.09: Carlo Ancelotti spricht Deutsch! Wir schreiben hier im Wortlaut auf, wie der Italiener spricht!"Ich bin sehr glücklich und stolz hier zu sein. Ich möchte Bayern dafür danken. Ich fühle mich sehr gut, weil ich einen der besten Klubs der Welt bin. Ich habe Lust, eine neue Saison zu beginnen. Ich denke, mein Freund Guardiola hat in der letzte Jahre hervorragende Arbeit gemacht. Wir haben eine phantastische Mannschaft. Ich bin glücklich und wir versuchen, in alle Wettbewerben stark sein und zu gewinnen. Ich möchte unsere Fan begrüßen. Ich hoffe auf eine phantastische Saison sein wird. Ich bin sicher dass in der nächsten Monate mein deutsch besser wird sein. Aber ich denke es wird besser sein für alle, beginnt mit ihre Frage in Englisch oder Italiano."

Hier das Video von Ancelottis Aussagen auf Deutsch:

11.07 Uhr: Jetzt spricht erstmal Rummenigge:

"Ich möchte Carlo herzlich Willkommen heißen. Wir kennen uns lange. Ich kann mich noch an die gemeinsame Zeit in Italien erinnern. Er war ein harter aber fairer Spieler. Er hat eine großartige Karriere hingelegt - als Spieler und als Trainer. Ich freue mich sehr, dass es uns gelungen ist, ihn für den FC Bayern zu gewinnen. Ich glaube, er ist der richtige Trainer zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Ich bin überzeugt, dass wir eine wunderbare Partnerschaft haben werden und dass wir auch weiterhin Erfolg haben werden. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit."

11.06 Uhr: Bevor der neue Trainer spricht, wird aber erst mal ein kleiner Einspielfilm gezeigt.

11.05 Uhr: Dieter Nickles, Nachfolger von Mediendirektor Markus Hörwick, begrüßt Carlo Ancelotti und Karl-Heinz Rummenigge. Er kündigt an, dass Ancelotti nachher auch etwas auf deutsch sagen wird. Er hat aber auch einen Knopf im Ohr, damit simultan übersetzt werden kann.

Auffallend ist: Wie es sich für einen Italiener gehört, ist Carletto äußerst elegant gekleidet: Dunkelblaues Sakko, dunkelblauer Schlips. Was noch auffällt: Ein bisserl grimmig schaut er (noch) drein. Naja, vielleicht ist er nervös.

11.04 Uhr: Jetzt geht's los!

11.03 Uhr: Ancelotti hat also schon ein bisschen überzogen. Im prall gefüllten Presseraum in der Allianz Arena muss also noch Geduld bewiesen werden.

10.50 Uhr: Apropos Guardiola: Der Katalane hat seinem Nachfolger an der Säbener Straße eine sehr nette Botschaft hinterlassen.
10.48 Uhr: Pep Guardiola war ja bekannt dafür, dass er gerne das eine oder andere Mal verspätet zu Pressekonferenzen erschien. Wir sind gespannt, wie es sich bei Carletto verhalten wird ...
10.30 Uhr: Einer, der sich mindestens genauso auf den Start beim FC Bayern freut wie Carlo Ancelotti selbst, ist sein Sohn Davide. Wir haben mit dem künftigen Co-Trainer gesprochen.

10.27 Uhr: Meister-Trainer Arrigo Sacchi arbeitete lange Zeit beim AC Mailand mit Carlo Ancelotti zusammen. In einem Interview hat der Italiener jetzt ausführlich über seinen Landsmann gesprochen und erklärt, was das größte Problem für Ancelotti beim FC Bayern werden könnte.

10.15 Uhr: In knapp einer dreiviertelstunde wird in der Allianz Arena Carlo Ancelotti vorgestellt. Wir alle sind gespannt, wie sich der Italiener präsentieren wird. Wer nicht allein diesen Ticker nutzen möchte, für den haben wir noch zusammengefasst, wo man die Pressekonferenz live verfolgen kann. Hier geht's zu den Tipps.

+++ Herzlich willkommen zu unserem Ticker vom Trainingsauftakt des FC Bayern München! Heute ist es so weit, Carlo Ancelotti bittet seine Mannschaft zum ersten Mal auf den Rasen an der Säbener Straße. Los geht es mit der öffentlichen Einheit um 16.30 Uhr. Nicht dabei sein werden die Nationalspieler, die noch bei der EM im Einsatz waren (Manuel Neuer, Mario Götze, Thomas Müller, Jerome Boateng, Mats Hummels, Joshua Kimmich, Kingsley Coman, Renato Sanches). Dennoch sind wir gespannt, wie Carlo Ancelotti, der Nachfolger des zu Manchester City gewechselten Pep Guardiola, den Start in die Vorbereitung auf die Saison 2016/2017 angehen wird.

Um 11 Uhr wird Carlo Ancelotti in der Allianz Arena offiziell vorgestellt und seine erste Pressekonferenz als Cheftrainer des FC Bayern abhalten. Gespannt waren Fans und Medien vor allem, wie gut der Coach mittlerweile die deutsche Sprache beherrscht. Das wird aber kaum zu überprüfen sein, da die Bayern ihrem neuen Trainer einen Dolmetscher an die Seite stellen. Zwar hatte (wie vor drei Jahren auch sein Vorgänger Pep Guardiola) Ancelotti angekündigt, seine erste Presserunde auf Deutsch abhalten zu wollen, doch offenbar möchte man auf Nummer sicher gehen.

Der Italiener war am vergangenen Donnerstag am Münchner Flughafen gelandet, am Freitag besuchte er dann erstmals das Trainingsgelände des FC Bayern und ließ sich die dortigen Räume zeigen.

Ancelotti ist erst der dritte italienische Trainer, der sein Glück in der Bundesliga versucht - und der zweite beim FC Bayern nach Giovanni Trapattoni (der andere hieß Nevio Scala).

Rund einen Monat hat der Italiener Zeit, den FC Bayern optimal auf die neue Spielzeit einzustellen. Das erste Pflichtspiel ist das Duell um den DFL-Supercuo am 14. August gegen Borussia Dortmund. Alle Termine des FC Bayern in der Vorbereitung finden Sie hier in unserer Übersicht.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Arjen Robben gesteht: „Ich war froh, dass er drin war“
Arjen Robben gesteht: „Ich war froh, dass er drin war“
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
RB Leipzig? Hoeneß sendet Kampfansage
RB Leipzig? Hoeneß sendet Kampfansage
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?

Kommentare