Ex-Coach glaubt an erfolgreiches Projekt

Trapattoni über Ancelotti: "Ihr werdet ihn lieben!"

+
Giovanni Trapattoni.

München - Giovanni Trapattoni - wer kennt ihn nicht? Jetzt hat der ehemalige Bayern-Trainer über seinen Landsmann Carlo Ancelotti gesprochen. Dieser ist der erste italienische Coach bei den Bayern seit Trapattonis Abschied 1998.

Viele Bayern-Fans dneken vermutlich gerne an Giovanni Trapattoni zurück. Unter dem italienischen Kult-Coach feierten die Münchner zwar vergleichsweise wenige Titel, doch an Unterhaltung mangelte es mit "Trap" nie - man erinnere sich nur an seine legendäre Wutrede ("Was erlaube Struuunz?"). 18 Jahre nach seinem Abschied von der Trainerbank des FC Bayern übernimmt nun im Sommer mit Carlo Ancelotti erstmals wieder ein Italiener das Zepter beim Rekordmeister - begleitet von den besten Wünschen seines alten Vorgängers. Bei Sport1 sprach Trapattoni jetzt über seinen Landsmann und dessen bevorstehende Aufgabe in München.

Giovanni Trapattoni über… 

… den Kontakt zu den Verantwortlichen des FC Bayern München: „Mit Karl-Heinz Rummenigge telefoniere ich gelegentlich, er schickt auch immer Weihnachtsgrüße. Franz Beckenbauer und Uli Hoeneß auch. Ich hoffe, dass ich sie alle im Stadion sehen werde während des Länderspiels.“ 

… die Bedeutung des FC Bayern innerhalb seiner Karriere-Stationen: „International ist Bayern meine größte Liebe. Ich war auch mit Juventus und Inter sehr erfolgreich, aber Bayern war und ist etwas sehr Besonderes. Damals waren mit Franz, Kalle und Uli drei frühere Weltklasse-Fußballer in der Führung, das war sehr speziell, da war eine gegenseitige Wertschätzung, die ich auf diesem Niveau so nicht mehr erlebt habe. Die Gespräche mit den dreien waren immer sehr fruchtbar. Milan ist meine erste Liebe, dann kommen Juve und Bayern, dann Inter. Als ich vorhin durch die Innenstadt spaziert bin, bin ich an meiner alten Wohnung vorbei gelaufen, da kamen sofort die schönen Erinnerungen an früher wieder.“ 

… den künftigen Bayern-Trainer Carlo Ancelotti: „Ich habe ihm natürlich gratuliert, als er bei Bayern unterschrieben hat. Er kann mich jederzeit anrufen, wenn er eine Frage hat. Wahrscheinlich wird er es nicht brauchen, er ist ein cleverer Junge. Aber wenn es zum Beispiel darum geht, die Psychologie der Deutschen zu verstehen, dann könnte ich ihm helfen.“ 

… ein mögliches Telefonat mit Ancelotti: „Ich werde ihm sagen, dass meine Beziehung zu den Münchnern eine sehr Besondere ist. Ich bin mir sicher, dass Carlo das auch erleben wird. Wissen Sie: Carlo Ancelotti ist einer wie Giovanni Trapattoni, er ist ein cleverer Junge, immer verfügbar, sehr gesprächig, offen, einer, der auf die Leute zugeht. Ihr werdet ihn lieben! 

… Ancelottis Aussage „Wenn Trapattoni Deutsch gelernt hat, dann schaffe ich das auch...": „Wenn das so ist – sehr gut (lacht)! Ich wünsche es ihm. Es ist sehr wichtig, wenn man mit den Spielern, aber auch den Leuten im Verein und in der Stadt in ihrer Sprache sprechen kann. Heute mag das ein wenig anders sein als zu meiner Zeit, mittlerweile sprechen fast alle Englisch, auch mit euch Journalisten könnte man sich so unterhalten. Aber man findet einfach einen besseren Zugang zu den Leuten, wenn man Deutsch kann - zumindest ein bisschen.“ … Bayerns Chancen in der Champions League: „Das ist definitiv möglich (Trapattoni antwortet jetzt auf Deutsch, Anm. d. Red.). Sie können das, haben eine gute Chance. Brauchen ein bisschen Glück. Perfekt. Ciao!“

auch interessant

Meistgelesen

Hummels: „Thiago wie ein freies Radikal“
Hummels: „Thiago wie ein freies Radikal“
Lewys schöner Baby-Torjubel
Lewys schöner Baby-Torjubel
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?

Kommentare