Jörg Heinrich schaut Champions League

TV-Kritik: Bei einem Gast fragte man sich "Warum eigentlich"

+
Ein Olli und ein Zweit-Moderator: Beim ZDF bekam Experte Oliver Kahn (l.) Jochen Breyer an die Seite gestellt.

München - Was haben die Champions League und das TV-Duell zwischen Hillary Clinton und Donald Trump gemeinsam? Jörg Heinrich klärt in seiner TV-Kritik auf.

Der Trend geht ganz klar zum kaputten Mikrofon. Sie haben es mitbekommen: Im TV-Duell mit Hillary Clinton hat Donald Trump viele schlaue Sachen erzählt, zumindest seiner eigenen Meinung nach. Man hat es bloß nicht mitbekommen - weil sein Mikro kaputt war. Deshalb haben wir am Mittwoch aufSky und beim ZDF genau aufgepasst: Wem hätte man dringend ein kaputtes Mikrofon gewünscht?

Sky-Promi: Bei der Champions League lädt Sky immer Leute ein, bei denen man sich fragt, warum eigentlich? Diesmal war Jung-Schauspieler Max von der Groeben dran, Sohn von Judo-Schreihals Alex von der Groeben. Dafür, dass sein Vater die deutsche Sprache beinhart bekämpft, ist der Junior recht gewitzt. Trotzdem erzählte er Zeug wie: "Für Bayern ist die Meisterschaft erstes Prioritätsziel." Warum es interessant sein soll, was ein fußballferner Klein-Promi über Fußball redet, muss unsSky erst noch erklären.

Wieder nix! Bayern verliert bei Atlético: Fünf 5er, eine 2

Sky-Komiker: Bei YouTube-Narr C-Bas ist eh jeder Satz verschwendet. Er legte eine absurd schlechte "Versteckte Kamera"-Nummer hin, und Bastl Hellmann bedrohte die Zuschauer: "Sie können den Clip in voller Länge auf Facebook sehen." Sie können sich aber auch einen rostigen Nagel in die Stirn treiben, das macht mehr Freude. Das C-Bas-Mikro abzustellen, muss erstes Prioritätsziel sein.

Lothar: Erklärte, wie er es früher geschafft hat, vor einem Spiel nicht viel nachzudenken. Wir schätzen: Es ist ihm nicht allzu schwer gefallen. Empfahl irgendwem, das Zentrum "gombaggder zuzustellen". Und er wusste über Gladbachs Ex-Trainer: "Favre war der Düfdler." Irgendwann war's dann aber nicht mehr dufte für Favre. Lothars Mikro darf offenbleiben, aus unterhaltungstechnischen Gründen. Es muss ja nicht allzu laut sein.

ZDF: Hier waren nur rund 50 Prozent der Ollis da - neben Kahn stand Zweit-Moderator Jochen Breyer. Spaß hat's trotzdem gemacht, als der Drucktitan über seinen Alptraum Pippo Inzaghi referierte: "Zu meiner Zeit vor 150 Jahren." Kommentator Oliver Schmidt ist das weltbeste Argument für ein Sky-Abo. Er verriet, dass der Schiri der Mann mit der Pfeife ist, und dass die EM 2008 acht Jahre her ist. Im Vergleich zu Schmidt ist der Fingernagel, der über die Schultafel scharrt, das reinste Vergnügen. Wo ist das Trump-Mikro, wenn man es braucht?

Jörg Heinrich

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Arjen Robben gesteht: „Ich war froh, dass er drin war“
Arjen Robben gesteht: „Ich war froh, dass er drin war“
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
RB Leipzig? Hoeneß sendet Kampfansage
RB Leipzig? Hoeneß sendet Kampfansage
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?

Kommentare