1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

"Hopfner ist keine Kopie von Hoeneß!"

Erstellt:

Kommentare

Hansi Gehrlein (l.) mit Uli Hoeneß
Hansi Gehrlein (l.) mit Uli Hoeneß. © Archivfoto: M.I.S.

München - In seiner tz-Experten-Kolumne schreibt Hansi Gehrlein, Fanklub-Chef der "13 Höslwanger", über die Kür des neuen Bayern-Präsidenten. Er sieht Karl Kopfner nicht als Kopie von Uli Hoeneß.

Am Freitag bekommt der FC Bayern ganz offiziell einen neuen Präsidenten! Der Verein hat ohne großes Drumherum zur Mitgliederversammlung in den Audi Dome geladen, die Wahl dürfte keine große Sache werden – auch weil es keine Alternative gibt zu dem Mann, der fortan das Amt von Uli Hoeneß übernehmen wird: Karl Hopfner ist unser neuer Mann an der Spitze, und das ist auch gut so! Er ist wahrscheinlich die einzige Bayern-Legende, die nie für den Verein auf dem Platz stand. Dennoch muss man sagen: Wer soll es sonst machen? Wenn er sich nicht stellt, wird die Luft dünn, das weiß jeder im Klub. Die Anhänger jedenfalls sind ihm unheimlich dankbar. Karl Hopfner hat in all den Jahren als Finanzchef und Vizepräsident alles für den FCB gegeben, er hat sich nie in der Vordergrund gestellt. Hopfner ist intelligent und vor allem fleißig, das kommt an bei den Fans! Jeder hat das Bild vom Dreigestirn vor Augen, wenn er an die Erfolge der letzten Jahre denkt. Zu Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge gehörte Karl Hopfner immer dazu. Trotzdem steht für mich persönlich fest, dass er ein anderer Präsident wird, als wir es bisher gewohnt sind. Der Karl tritt mit Sicherheit nicht schillernd auf, er wird nicht dazwischenhauen, er wird weitaus weniger polarisieren als sein Vorgänger. Natürlich könnte sich das nach und nach ändern, möglicherweise ent­wickelt er sich mit dem Amt. Zunächst aber wird er auftreten wie Karl Hopfner – und nicht wie eine Kopie von Uli Hoeneß. Wie auch? Einen Uli Hoeneß kann man nicht kopieren, man wird ihn auch nicht ersetzen können. Im Großen und Ganzen wird Hopfner aber in Hoeneß’ Sinne agieren, das hat sich schon an den Aussagen über bzw. gegen Hans-Joachim Watzke gezeigt. Er verteidigt den Verein, ganz gleich, um was es geht. Und gerade bei Finanzdingen kennt er jedes kleinste Detail.

Hansi Gehrlein, Fanklub-Chef der „13 Höslwanger“

Rundgang durch das Hoeneß-Gefängnis: Bilder

Auch interessant

Kommentare