Aufsteiger spielt stark auf

tz-Kommentar: RB hat noch viele Stufen vor sich

+
tz - Kommentarfoto

Leipzig/München - RB Leipzig sorgt jetzt auch im Oberhaus für Furore. Ist der Aufsteiger irgendwann eine Gefahr für den FC Bayern? Ein Kommentar von J. Carlos Menzel Lopez.

Den BVB geschlagen, den HSV geputzt – zugegeben: Für einen Aufsteiger gar nicht schlecht. Aber: Bei aller Euphorie um die jüngsten Resultate und das vielversprechende Projekt in Leipzig gilt es an dieser Stelle festzuhalten: Die Bundesliga 2016/17 ist gerade mal drei Spieltage alt. Frühestens in der Winterpause wird sich zeigen, ob RB tatsächlich in der Lage ist, die Liga aufzumischen oder ob die Bullen schlichtweg einen guten Saisonstart erwischt haben. Gewiss, die Leipziger Erfolgsgeschichte kommt nicht von ungefähr und liegt auch nicht exklusiv in den Mateschitz-Moneten begründet. Beim Aufsteiger sind Leute mit dem nötigen Know-how am Werk und das Projekt RB ist auf Nachhaltigkeit ausgerichtet, was sich verstärkt an der Jugendarbeit zeigt. Und dennoch: Bei RB Leipzig handelt es sich aktuell noch um ein Projekt, eine Vision, deren Vollendung erst in vielen Jahren zu erwarten ist. Vereine wie der FC Bayern oder der BVB sind diese Schritte vor langer Zeit gegangen und bewegen sich daher sportlich, finanziell und prestigetechnisch auf einer ganz anderen Stufe als RB. Ob die Bullen irgendwann mal dazugehören? Vielleicht. Noch tun sie es aber nicht. Noch lange nicht.

auch interessant

Meistgelesen

FC Bayern München: Die möglichen Gegner im Achtelfinale der Champions League
FC Bayern München: Die möglichen Gegner im Achtelfinale der Champions League
Boateng: Eine gute und eine weniger gute Nachricht
Boateng: Eine gute und eine weniger gute Nachricht
Gute Nachrichten von Boateng - schlechte von Hummels 
Gute Nachrichten von Boateng - schlechte von Hummels 
Bayerns Rückkehr zum 4-3-3: Darum ist Vidal der Schlüsselspieler
Bayerns Rückkehr zum 4-3-3: Darum ist Vidal der Schlüsselspieler

Kommentare